Wochenrückblick : Mehr spannende Themen, als in diesen Titel passen

, 10 Kommentare
Wochenrückblick: Mehr spannende Themen, als in diesen Titel passen

Nicht nur der MWC 2016 mit neuen Smartphones hat die Berichterstattung der letzten sieben Tage geprägt, auch die API DirectX12, der VRAM bei Grafikkarten ab 300 Euro und ein Testmuster der VR-Brille HTC Vive Pre sorgten für Abwechslung und Spannung in Redaktion und Community.

Als am häufigsten aufgerufener Artikel der Woche erwies sich der ausführliche Ersteindruck von Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 edge. Als Basis dienten erste Erfahrungen mit den beiden Flaggschiffen, die ComputerBase im Vorfeld der Messe in Barcelona auf einer Veranstaltung in London sammeln konnte. Mittlerweile hat ComputerBase auch einen ersten Vergleich der neuen Kamera mit der des iPhone 6s Plus veröffentlicht.

In AotS profitiert nur AMD von DirectX 12

Das in der Gesellschaft verbreitete Interesse an Smartphones sorgte am Ende sogar dafür, dass der Mammutartikel zur quasi finalen Version des DirectX-12-Spiels Ashes of the Singularity (AotS) nicht auf dem ersten Platz der Rangliste landete. Unglaublich gut gelesen wurde der Test zur „Leistungsexplosion durch DirectX 12“ trotzdem. Kein Wunder, rüttelt der erste im Early-Access-Modus spielbare DirectX-12-Titel doch stark an der angestammten Reihenfolge der Grafikkarten von AMD und Nvidia.

Ebenfalls gut angenommen wurde die Analyse des für aktuelle Grafikkarten mit Preisen von über 300 Euro empfohlenen VRAM-Volumens. Fazit: Wer sich allein durch den Speicher nie einschränken möchte, braucht mittlerweile mehr als vier Gigabyte in dieser GPU-Leistungsklasse.

Nicht LG mit dem G5, sondern Xiaomi mit dem Mi5 (Pro) konnte durch den 1. Platz unter den News der Woche das Gegengewicht zu Samsung auf dem MWC 2016 setzen. Erhältlich sind Smartphones des Herstellers in Deutschland zwar weiterhin nur im Import und die Garantieabwicklung damit kompliziert, trotzdem weckt die relativ günstige Mi-Serie mit topaktueller Hardware und erwachsenem Design abermals das Interesse deutscher Anwender. Nicht zu unrecht, wie ein erster Kontakt mit dem Flaggschiff zeigt.

Die von ComputerBase zu diesem Zeitpunkt exklusiv verbreitete Nachricht, dass K&M weitere acht Filialen von Atelco übernehmen und der Rest geschlossen wird, schaffte es so nur auf Platz zwei. Dem ersten Erfahrungsbericht zum innovativen LG G5 mit Schubladensystem blieb nur der dritte Platz.

Die ergänzenden Notizen bestimmte einmal mehr die seit Ende 2015 rekordverdächtig günstige SSD SanDisk Ultra II mit 960 GB Fassungsvermögen. Wie bereits mehrfach in der jüngsten Vergangenheit, fiel der Preis abermals auf 199 Euro – keine andere SSD kann da aktuell Schritt halten. Und technisch spricht nichts gegen den Zuschlag für SanDisk.

HTC Vive Pre erreicht die Redaktion

Aus redaktioneller Sicht war allerdings die kurze Notiz zum Eintreffen der VR-Brille HTC Vive Pre in der Redaktion in Berlin das Highlight der Woche. ComputerBase ist damit eine der ersten Redaktionen weltweit, die Zugriff auf Valves VR-Brille hat. Im Thread zur Notiz können Leser Wünsche für einen ausführlichen Test der Brille äußern und die Redaktion versucht anfallende Fragen möglichst kurzfristig zu beantworten. Mehr als 200 Kommentare zählt diese Diskussion bereits.

HTV Vive Pre: VR-Brille, Controller und zwei Basis-Stationen
HTV Vive Pre: VR-Brille, Controller und zwei Basis-Stationen

Mit diesem Lesestoff im Gepäck wünschen wir einen erholsamen Sonntag!

10 Kommentare
Themen: