Bargeldlos : Google testet Hands Free in San Francisco

, 37 Kommentare
Bargeldlos: Google testet Hands Free in San Francisco
Bild: äquinoktium (CC BY 2.0)

Hands Free heißt Googles neue Bezahlmöglichkeit, mit dem den Kunden künftig das Leben erleichtert werden soll. Gänzlich ohne eine Karte, ein Smartphone oder ein anderes Accessoire in die Hand zu nehmen, kann der Anwender seine Rechnung mit der App begleichen. Nun startet das Projekt mit der ersten Testphase.

Der Kern der Technik hinter Hands Free ist im Grunde überschaubar. Mit Bluetooth, WLAN und den Standortdaten des Smartphones wird der Nutzer lokalisiert und zugeordnet. Am Terminal des teilnehmenden Händlers erscheinen dann die entsprechenden Daten. Für den Personenabgleich wird ein Foto genutzt, das vom Anwender in der App hinterlegt wird. Zudem müssen die eigenen Initialen genannt werden. Nach Abschluss des Bezahlvorgangs erhält der Nutzer eine entsprechende Mitteilung über die App.

Darüber hinaus soll die Identifizierung auch ausschließlich über optische Hilfsmittel erfolgen. Hierfür wird eine im jeweiligen Geschäft montierte Kamera genutzt, die dann die Identifizierung durchführt und dem Kassierer eine entsprechende Freigabe erteilt. Google betont dabei, dass weder der Geschäftsbetreiber Zugriff auf die Bilddaten hat, noch dass die Daten auf die Server von Google gesendet werden. Stattdessen werden die Informationen umgehend nach dem Kassiervorgang gelöscht.

Produktvideo Hands Free

Hands Free ist ein eigenständiges Bezahlsystem und nicht mit Android Pay verknüpft. Für die Nutzung muss der Anwender die App für Android oder iOS auf seinem Smartphone installieren und dann dort eine Kredit- oder Debitkarte hinterlegen. Die erste Testphase umfasst lediglich das Burger-Restaurant Mc Donalds und die Pizza-Kette Papa John in South Bay, San Francisco.

37 Kommentare
Themen:
  • Daniel Kurbjuhn E-Mail
    … verstärkt seit Januar 2015 die Nachrichtenredaktion von ComputerBase. Er fühlt sich in vielen Bereichen der IT zuhause.