1. #1
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Jan 2008
    Beiträge
    81

    [gelöst] Kernel Panic bei DD

    Guten Tag,
    wie der Titel sagt, ich bekomme während des dd's einen Kernel Panic bei ca. 700 bis 800MB vom USB stick.
    Der Befehl ist:
    Code:
    sudo dd if=/dev/sdc of=/home/<user>/usb.iso
    Ich verwende Arch Linux (mit Kernel 3.3.4).
    Unter dem LTS Kernel 3.0.30 geschieht das Gleiche.

    Egal ob ich in Runlevel 3 oder 5 starte, es passiert das Gleiche.
    Fsck sagt mir, dass die HDD "heile" ist. Fsck endet ebenfalls im Kernel Panic, wenn ich den USB Stick überprüfe.

    Am Selben System Gentoo gestartet (Kernel 3.3.1)
    dd läuft ohne Probleme durch.

    Das ist die Situation... wie komme ich nun weiter? Was kann ich machen? Woran kann es liegen?

    Das System ist das Medion Akoya E1212

    mfg
    Nesc

    ps: Falls noch Informationen benötigt werden, stell ich diese natürlich zur Verfügung

    Ergänzung: 02.05.2012:13:28
    Code:
    sudo dd if=/dev/zero of=/home/<user>/zero.img bs=1M count=2000
    Funktioniert ebenfalls ohne Probleme, dies kann ich auch erhöhen bis auf 20Gb statt nur 2GB und es kommt immer noch kein Fehler
    Die Inodes auf der HDD sind <10% ...

    Gelöst: 09.05.2012 - 09:49
    Naja lag wohl tatsächlich ein Bug in den Kernelversionen vor. Hab jetzt den 3.3.5-1 Kernel und es klappt wieder
    Geändert von dfenz (09.05.2012 um 09:49 Uhr) Grund: Ergänzung / gelöst

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jan 2007
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    346

    AW: Kernel Panic bei DD

    Hallo,

    evtl. hat ja der Stick einen Schlag weg? Kannst du ihn mal auf einem anderen System prüfen?
    I bet you're the kind of guy that would f**k a person in the ass and not even have the goddamn common courtesy to give him a reach-around

  4. #3
    Cadet 4th Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jan 2008
    Beiträge
    81

    AW: Kernel Panic bei DD

    Wie oben bereits geschrieben: Selbst am gleichen System nur mit einem anderem OS klappt alles ohne Probleme.

    Aber ja, auch an einem komplett anderen, meinem Desktop PC, funktioniert DD ohne Probleme

    ... ist das nicht irgendwie sehr komisch?

    ps: Es wurden ebenfalls sämtliche USB Ports ausprobiert und sogar verschiedene Sticks
    Die Frage ist: Was kann da "kaputt" sein?
    Geändert von dfenz (02.05.2012 um 13:42 Uhr)

  5. #4
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Apr 2009
    Ort
    $(uname -rs);
    Beiträge
    2.004

    AW: Kernel Panic bei DD

    Im panic screen sollten informationen darüber sein was das oops verursachte, damit kann man dann googeln.
    Ich tippe mal frei heraus auf einen bug irgendwo zwischen VFS und *hci_hcd.

    Leider bin ich nicht firm im kernel mailingliste lesen, daher würde ich persönlich einfach abwarten und einen älteren kernel nutzen.

  6. #5
    Cadet 4th Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jan 2008
    Beiträge
    81

    AW: Kernel Panic bei DD

    Aber es kann doch nicht sein das es einen solchen Bug im 3.0.x Kernel und im 3.3.4 Kernel gibt.

    Im Kernel Panic stehen immer andere Sachen Einmal ein kompletter Trace, wo einfach von jedem Programm etwas stand. Es sah immer so aus, dass es auf den USB-Controller hinweisen kann, auf defekten RAM oder defekt im Stick.

    Nur da es am selben Rechner mit anderer Distri trotzdem Funktioniert ist ja merkwürdig.
    DD ist ja schließlich ein Standard-Linux programm...

  7. #6
    Ensign
    Dabei seit
    Jun 2008
    Beiträge
    141

    AW: Kernel Panic bei DD

    Ist dein System voll up-to date (hatte ein ähnliches Problem mit Kernel 3.3.4-1 gesehen, das durch Kompilieren gegen die erneuerten biutils behoben wurde, sprich Update auf 3.3.4-2 oder selbst via ABS neu kompilieren).

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •