1. #1
    Cadet 3rd Year
    Dabei seit
    Sep 2005
    Beiträge
    47

    Exclamation PC friert ein und schaltet dann komplett ab

    Hallo CB'ler,

    ich habe hier einen frisch zusammengebauten PC mit folgender Hardware:

    • Asus P8Z77-V LX, Z77
    • Intel Core i5 2500 BOX
    • Corsair ValueSelect 2x 8GB
    • PNY GTX-680 2GB GDDR5
    • Samsung SSD 830Series
    • Seagate Barracuda 3TB
    • LG GH22NS
    • Windows 7 64bit
    • be quiet! Straight Power E9 CM, 680 Watt (ich weiss, ist ein bisschen oversized...)


    Das Problem ist nun, dass der PC plötzlich einfriert und sich dann OHNE Bluescreen verabschiedet. Also er schaltet einfach ab und fertig, kein Neustart, einfach nix. (automatischer Neustart nach Systemfehler ist deaktiviert)

    Es ist nichts übertaktet, auch sonst wurde im EFI nichts geändert.

    Ich habe schon hier im Forum nach Lösungen gesucht und habe bis jetzt folgendes versucht, um die Ursache für das Problem herauszufinden:
    • 12 Stunden memtest86+ ohne Fehler / Absturz
    • 3DMark Vantage: problemlos durchgelaufen
    • Prime95: kein Absturz, CPU auf max. 67°
    • 12 Stunden im abgesicherten Modus laufen gelassen: ohne Absturz
    • Temperaturen kontrolliert, alles im grünen Bereich: CPU, MoBo, HDD
    • Ereignisanzeige kontrolliert: keine Informationen, welche auf den Absturz hinweisen
    • 3h zocken am Stück: keine Probleme
    • PC direkt an der Steckdose angeschlossen und nicht über Mehrfachstecker-Leiste
    • RAM-Voltage leicht erhöht: von 1.5 (default) auf 1.58 (Tipp auf einem Forum-Beitrag): hat nichts gebracht


    Gleich vorhin habe ich nach einem Neustart Skype geöffnet, jemanden angerufen, nach 10 Sekunden: Bild friert ein, dann nach ca. 20 Sekunden schaltet der PC ab. Interessant dabei ist auch, dass nach einem erneuten Aufstarten die Einstellungen wie Passwort, Audio- und Video-Einstellungen verloren hatte.

    So, ich hoffe wirklich, dass von Euch jemand eine Idee hat, wo ich noch ansetzten muss, um das Problem zu lösen. Ich habe inzwischen wirklich keinen Plan mehr, was ich noch tun könnte.

    Wahrscheinlich irgendetwas mit der Hardware... vielleicht das Netzteil?

    Falls es noch irgendwo an Infos fehlt, lasst es mich wissen. Jedenfalls schon jetzt vielen Dank für Eure Tipps.
    Geändert von Spain (24.04.2012 um 22:30 Uhr) Grund: Netzteil hinzugefügt

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jan 2008
    Beiträge
    10.428

    AW: PC friert ein und schaltet dann komplett ab

    mach doch mal den automatischen Neustart wieder rein. Geht darum, zu sehen ob er wieder neu startet.
    "Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben."
    André Gide
    Nachdenkseiten: http://www.nachdenkseiten.de/ von Albrecht Müller. "Occupy"!
    Cowboy Action Shooting (CAS): http://www.lunashooters.at/media/videos

  4. #3
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2005
    Beiträge
    47

    AW: PC friert ein und schaltet dann komplett ab

    OK, ist wieder aktiviert.

    Hatte eigentlich gehofft, so einen Bluescreen zu sehen... aber gebracht hat es ja nichts.

  5. #4
    Ensign
    Dabei seit
    Okt 2010
    Beiträge
    161

    AW: PC friert ein und schaltet dann komplett ab

    Zitat Zitat von Spain Beitrag anzeigen
    OK, ist wieder aktiviert.

    Hatte eigentlich gehofft, so einen Bluescreen zu sehen... aber gebracht hat es ja nichts.
    Welches Netzteil hast du verbaut und wie alt ist es?
    Wäre interessant zu wissen, hast du sicherlich nur vergessen anzuführen

  6. #5
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jan 2008
    Ort
    @HOME
    Beiträge
    884

    AW: PC friert ein und schaltet dann komplett ab

    bios mal zurückgesetzt? bzw geupdatet? treiber alle aktuell?

  7. #6
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2005
    Beiträge
    47

    AW: PC friert ein und schaltet dann komplett ab

    Nein, BIOS habe ich noch nicht zurückgesetzt, werde ich gleich mal machen.

    BIOS und alles Treiber sind aktuell.

    @xaverl12
    Stimmt, habe ich tatsächlich vergessen, ist nun auch aufgeführt

  8. #7
    Lieutenant
    Dabei seit
    Aug 2011
    Beiträge
    530

    AW: PC friert ein und schaltet dann komplett ab

    Schon das neue Bios 0312 vom 29.3.2012 drauf?

  9. #8
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2005
    Beiträge
    47

    AW: PC friert ein und schaltet dann komplett ab

    Nein, das hier ist drauf:
    P8Z77-V LX BIOS 0401
    P8Z77-V LX BIOS

  10. #9
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Jun 2011
    Beiträge
    5.622

    AW: PC friert ein und schaltet dann komplett ab

    Falls du der Lösung nicht näher kommst, musst du es besser eingrenzen.
    Schritt 1: Graka raus und mit der Onboard einen gewissen Zeitraum lang testen.
    Schritt 2: HDD 3TB und DVD Brenner abmachen.
    Schritt 3: jeweils mit einem RAM Riegel also 4GB testen.

    Das wären meine Vorschläge.
    |-- Gesamtes System anschauen --|
    Sysprofil :: Wasserkühlung im PC :: Galerie

    Erinnerungslücken, der Gratisgewinn am Boden jeder Vodkaflasche. S. C. TBBT

  11. #10
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Aug 2011
    Ort
    .M.T.K.
    Beiträge
    2.010

    AW: PC friert ein und schaltet dann komplett ab

    Du hast ja das neu bios und auch alle Treiber installiert. Entweder wird da irgendwas zu heiss und der PC schaltet sich ab oder da ist was mit der Windows oder HDD nicht in Ordnung.

    Wenn ich das gleiche Problem hätte, alles mögliche schon ausprobiert hätte und es hätte nichts geholfen dann würde ich folgendes machen:
    - Windows auf eine andere HDD installieren und schauen ob das Problem noch besteht.
    - Wenn die andere HDD nicht hilft, dann PC auseinander bauen.
    - Alles abstecken und überprüfen ob alles richtig angeschlossen ist.
    - Nach der Zusammenbau die Windows neu installieren.

    Wenn das Problem immer noch besteht dann kann man nur noch einzeln die Komponenten prüfen ob da irgendwas defekt ist.

    Raven 2 | Rampage III Formula | i7 960 | Prolimatech MegaShadow 2x 120mm SilentWings USC | 6GB Corsair Vengeance |
    GTX 570 Phantom (DIY) | 840 EVO 250 GB | WD Green 3 TB | WD Elements 1 TB | Be Quiet! 650 Dark Power Pro |
    BenQ GW2760HS & LG L227WT | G502 & MX Board 3.0 | Xonar DGX | Koss Porta Pro & Custom One Pro |

  12. #11
    Lieutenant
    Dabei seit
    Aug 2011
    Beiträge
    530

    AW: PC friert ein und schaltet dann komplett ab

    Nein, er hat immer noch das ALTE Bios drauf, auch wenn es scheinbar eine höhere Zahl hat. Wichtig ist aber das Datum. Warum die Bezeichnung so bescheuert ist, kann ich auch nicht sagen, aber sowas passiert leider öfters bei Asus. Habe selbst Asus MB und weis wovon ich rede.

  13. #12
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2005
    Beiträge
    47

    AW: PC friert ein und schaltet dann komplett ab

    Hatte gerade drei Freezes hintereinander.

    @nicoc
    Trotz dem aktivieren des automatischen Neustarts startet der PC nicht neu

    @Nordm4nn
    BIOS zurücksetzen hat leider auch nicht geholfen

    @rainbow6261 / Shalva
    Danke für die Tipps, werde das diese Woche mal so testen

    @pipsich
    Hm, das versteh ich nicht:
    Version 0312: First release Bios
    Version 0401: Improve system stability
    -> wahrscheinlich stimmen die Release-Daten nicht?
    Geändert von Spain (24.04.2012 um 23:17 Uhr)

  14. #13
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Jun 2011
    Beiträge
    5.622

    AW: PC friert ein und schaltet dann komplett ab

    Wenn das so oft vorkommt, tipp ich mal auf ein defektes NT. Würd das als erstes mal gegen ein zuverlässiges tauschen.
    |-- Gesamtes System anschauen --|
    Sysprofil :: Wasserkühlung im PC :: Galerie

    Erinnerungslücken, der Gratisgewinn am Boden jeder Vodkaflasche. S. C. TBBT

  15. #14

  16. #15
    Lieutenant
    Dabei seit
    Aug 2011
    Beiträge
    530

    AW: PC friert ein und schaltet dann komplett ab

    Ja ich habs gelesen. Aber wie kann ein First release Bios jünger sein als das andere? Würde es trotzdem mal versuchen.
    rainbow6261 hat aber Recht, anfangen mit dem NT.

    edit: Der Hinweis von -=OCC=-Raptor ist echt die Überlegung wert, mal eine andere Grafikkarte einzubauen um dann zu sehen ob es noch auftritt oder nicht! Hast Du eine alte noch zur Hand?
    Geändert von pipsich (24.04.2012 um 23:42 Uhr)

  17. #16
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Jun 2011
    Beiträge
    5.622

    AW: PC friert ein und schaltet dann komplett ab

    @-=OCC=-Raptor
    Echt guter Tipp.
    |-- Gesamtes System anschauen --|
    Sysprofil :: Wasserkühlung im PC :: Galerie

    Erinnerungslücken, der Gratisgewinn am Boden jeder Vodkaflasche. S. C. TBBT

  18. #17
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2005
    Beiträge
    47

    AW: PC friert ein und schaltet dann komplett ab

    Jetzt ist gerade folgendes passiert:
    PC friert ein... habe ihn dann einfach so gelassen. Nach über 10 Minuten hat er sich selbst abgeschaltet. Wirklich komisch. Ich melde mich wieder, wenn ich die oben stehenden Ratschläge getestet habe.

    @-=OCC=-Raptor
    Interessanter Beitrag, danke. Ein rotes Bild hatte ich bisher zwar noch nicht, aber es geht schon in die Richtung.

    @pipsich
    Ok, werde ich machen.

  19. #18
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jan 2008
    Beiträge
    10.428

    AW: PC friert ein und schaltet dann komplett ab

    Einfrieren hängt meist mit dem RAM zusammen, während das Abschalten auf das NT deutet. Was irritiert ist das Vorhandensein beider Fehler. Dem RAM nur mehr Spannung zu geben reicht nicht. Bei 16 GB musst du der NB (bzw. dem Kontroller in der CPU) auch etwas mehr Spannung geben. Du könntest testweise auch mal 8 GB raus nehmen. Um das NT zu testen, könntest du mal Furmark durch laufen lassen.
    Geändert von nicoc (25.04.2012 um 08:54 Uhr)
    "Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben."
    André Gide
    Nachdenkseiten: http://www.nachdenkseiten.de/ von Albrecht Müller. "Occupy"!
    Cowboy Action Shooting (CAS): http://www.lunashooters.at/media/videos

  20. #19
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2005
    Beiträge
    47

    AW: PC friert ein und schaltet dann komplett ab

    Zitat Zitat von nicoc Beitrag anzeigen
    Einfrieren hängt meist mit dem RAM zusammen, während das Abschalten auf das NT deutet. Was irritiert ist das Vorhandensein beider Fehler. Dem RAM nur mehr Spannung zu geben reicht nicht. Bei 16 GB musst du der NB (bzw. dem Kontroller in der CPU) auch etwas mehr Spannung geben. Du könntest testweise auch mal 8 GB raus nehmen. Um das NT zu testen, könntest du mal Furmark durch laufen lassen.
    Auf wie viel Volt würdest du die RAM bzw. NB zum Testen setzen? (RAM default ist 1.5V)

  21. #20
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jan 2008
    Beiträge
    10.428

    AW: PC friert ein und schaltet dann komplett ab

    der einfachste Weg wäre erst mal 8 GB raus zu nehmen (und wenn das was bringt, dann bei 16 GB die NB/IOH (?) Spannung anheben). Bei der RAM-Spannung schaust du am besten beim RAM-Hersteller. Die Spannung ist meist von den Timings abhängig.
    "Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben."
    André Gide
    Nachdenkseiten: http://www.nachdenkseiten.de/ von Albrecht Müller. "Occupy"!
    Cowboy Action Shooting (CAS): http://www.lunashooters.at/media/videos

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •