1. #1
    Cadet 3rd Year
    Dabei seit
    Feb 2006
    Beiträge
    36

    [Review] Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Inhaltsverzeichnis
    1. Einleitung
    2. Ausstattung und Zubehör
    3. Verarbeitung und Haptik
    4. Gehäusemerkmale und Erweiterbarkeit
    5. In der Praxis (inkl. Benchmarks)
    6. Fazit


    Einleitung

    Ich habe schon seit längerem einen Nachfolger für mein doch etwas betagtes IBM ThinkPad R51 gesucht. Seit gestern bin ich jetzt Besitzer eines neuen Lenovo ThinkPad Edge E530. Jetzt möchte ich gern hier meine Erfahrungen zu diesem Notebook vorstellen. Im Detail handelt es sich um die Premium-Version des E530: NZQC2GE Arctic Blue mit Intel Core i7-3612QM der dritten Generation.


    Pictures uploaded with ImageShack.us


    Ausstattung und Zubehör

    Ausstattungsliste:
    • Core i7-3612QM 2,1-3,1 GHz (4 Cores mit Hyperthreading), 3. Generation (Ivy Bridge)
    • 15,6" 16:9 HD+ (1600x900) Display matt
    • 4GB RAM (2 Slots, 1 belegt)
    • 750GB HDD
    • 16GB mSATA SSD von SanDisk
    • Intel HD 4000 OnDie Grafik
    • Dedizierte nVidia Geforce GT 630M (2GB) mit Optimus-Technologie
    • Webcam mit 720p HD-Auflösung von 1280x720
    • Intel BGN WLAN mit Bluetooth 4 (Centrino Wireless-N 2230)
    • Größe: 377x35x245 mm, Gewicht: 2,4 kg


    Schnittstellen linke Seite: 1x USB 2.0, 2x USB 3.0, VGA, HDMI, Lüfteröffnung

    Schnittstellen rechte Seite: 1x USB 3.0 (allways on), RJ45 Gbit LAN, DVD-Brenner, Kombi-Anschluss Mikrofoneingang/Kopfhörerausgang

    Zusätzlich: SD-Kartenleser an der Front, Fingerprint-Sensor rechts neben dem Touchpad

    Das Zubehör ist nicht gerade umfangreich, im Lenovo-Karton befinden sich neben dem Notebook, ein Akku, das bekannte ThinkPad 90W 20V Netzteil und eine Kurzbeschreibung. Recovery- oder Treiber-CDs kann man sich unter Windows 7 selbst erstellen. Benötigt wurden in meinem Fall 1x CD- und 4x DVD-Rohlinge (4,7GB).


    Pictures uploaded with ImageShack.us

    Das matte Display (non-glare) des Thinkpad E530 hat eine HD+ Auflösung mit 1600x900 Pixel. Es ist dazu noch schön hell und sehr blickwinkelstabil, so dass man auch von der Seite bzw. in flachem Blickwinkel die dargestellten Inhalte gut erkennen kann.

    Neben der integrierten Intel HD 4000 Grafikkarte ist eine dedizierte nVidia GeForce GT 630M verbaut, da es davon unterschiedliche Ausführungen gibt, hab ich mit GPU-Z überprüft, welche Version verbaut ist: Es handelt sich um einen GF108 Chip in 50nm Technik, mit 96 Shader-Einkeiten und 128bit DDR3-Speicherinterface. Die GPU läuft mit 660 MHz, der Speicher mit 900 MHz und die Shadereinheiten mit 1320 MHz.


    Pictures uploaded with ImageShack.us


    Verarbeitung und Haptik

    Die Verarbeitung des E530 wirkt sehr gut und stabil, der Displayrahmen ist für mein Empfinden sehr verwindungssteif und man kann es gut mit einer Hand öffnen, da es keine Verriegelung besitzt. Das Display des ThinPad E530 besitzt Metallscharniere und macht damit auch einen sehr stabilen Eindruck und hält auch leichte Erschütterungen aus. Das DVD-Laufwerk ist nicht ganz passgenau verarbeitet und steht an der einen Seite etwas mehr raus als auf der anderen Seite des Slots.

    Die Plastikoberfläche des E530-Gehäuses wirkt im Vergleich zum ThinkPad R51 deutlich kratzempfindlicher, da eine feinere Beschichtung gewählt wurde. Die Plastikoberfläche des Gehäuses ist anfällig für Fettflecken, so dass der Boden des Notebooks bereits beim Auspacken aus der Verpackung Flecken aufwies. Ob es tatsächlich anfälliger für Kratzer ist, lässt sich aber erst in ein paar Monaten beurteilen

    Die Tastatur lässt sich nur geringfügig durchbiegen, der Tastenhub fühlt sich sehr gut an. Außerdem ist sie vor Spritzwasser geschützt. Störend empfinde ich die Belegung der Funktionstasten F1-F12. Bspw. wird bei Betätigung der F1-Taste statt der Standardfunktion Aufruf der Hilfe nur die Sonderfunktion Stummschaltung ausgeführt. Möchte ich hingegen die Standardfunktionen nutzen, muss ich die Fn-Taste zusätzlich betätigen. Hier gehen die Geschmäcker aber sicherlich auseinander. Weiter gibt es leider keine Tastaturbeleuchtung. Dies lässt sich jedoch im BIOS als auch in den Tastatur-Einstellungen der ThinkVantage Tools ändern. (Danke an Z0ck3rOO7)


    Pictures uploaded with ImageShack.us

    Das Touchpad besitzt eine raue Oberfläche und lässt sich mitteils Systemsteuerung > Maus-Einstellung detailliert einstellen und mit Sonderfunktionen belegen. Außerdem unterstützt es auch Gesten mit mehr als einem Finger. Das gesamte Touchpad dient als Taste, was jedoch das Ausführen eines Rechtsklicks deutlich erschwert. Auch ist der Druckpunkt des Touchpads für meinen Geschmack etwas zu tief. Glücklicherweise besitzt das ThinPad Edge zusätzlich einen Trackpoint in der Mitte der Tastatur mit eigenen dreit Tasten direkt über dem Touchpad (Linksklick, Scrollen, Rechtsklick).


    Gehäusemerkmale und Erweiterbarkeit

    Gleich beim Start des Geräts fällt auf, dass Lenovo an Status-LEDs gespart hat. Einzig der i-Punkt der beiden ThinkPad-Schriftzüge (Body und Gehäusedeckel) leuchtet rot und deutet auf die Betriebsart hin. Durchgängiges Leuchten bedeutet, dass das Notebook eingeschaltet ist, blinkend heißt, dass es sich im Energiesparmodus befindet. Status-LEDs für Bluetooth, WLAN, HDD-Aktivität oder ähnliches fehlen.


    Pictures uploaded with ImageShack.us

    Ein Blick ins Innere des ThinkPad Edge E530 wird von Lenovo relativ leicht ermöglicht. Es gibt eine kleinere Abdeckung von unten betrachtet links und eine große Abdeckung, die sich vom rechten Rand bis über die Mitte ausdehnt. Die kleinere Abdeckung beherbergt die 16GB mSATA SSD Karte von SanDisk (SanDisk SSD U100 16GB) und wird von einer Schraube gehalten. Die große Abdeckung wird von drei Schrauben gehalten und beherbergt den Zugang zum Gehäuselüfter, der CPU, beiden RAM Slots und der Festplatte. Öffnen lassen sich beide Abdeckungen nach Lösen der Schrauben mit leichter bis mittlerer Hebelwirkung mit Hilfe eines Plastikspatels, da die Abdeckungen mit kleinen Plastiknasen einrasten.

    Verbaut ist eine SATA II Festplatte mit 750GB Größe und 6,4mm Einbauhöhe, es handelt sich in meinem Gerät um eine WD7500BPVT-08HXZT3 mit 5400rpm. Der 4GB PC3-12800 CL11 Arbeitsspeicher stammt von Samsung (G2). Der Intel Core i7-3612QM Prozessor wird von einer massiven Kupfer Heatpipe und einem Lüfter über Lamellen aus Kupfer gekühlt.

    Der Akku bietet eine Kapazität von 62 Wattstunden und soll damit laut Lenovo maximal über 7 Stunden Akkulaufzeit bieten. Mit aktiviertem WLAN und niedriger Display-Helligkeit waren es noch 5 Stunden.

    Die Lautsprecher befinden sich an der Front des Gehäuses und bieten einen normalen Klang.


    In der Praxis

    Um das UEFI-BIOS zu erreichen, muss beim Erscheinen des ThinkPad-Logos die F1-Taste betätigt werden.

    Die enthaltene Windows 7 Home Premium Installation ließ sich nach dem ersten Einschalten relativ zügig fertigstellen. Die erste Einrichtung per WLAN konnte auch schnell durchgeführt werden. Einzig die enthaltene Norton Internet Security Testversion wollte sich nicht deinstallieren lassen und zwang mich dazu das System hart per Ein-/Ausschalter abzuwürgen. Nach dem Neustart und der Verwendung des Symantec Removal Tools habe ich diesem Unheil ein Ende bereitet. Mit der jetzt installierten Kaspersky Internet Security läuft das System einwandfrei.

    Standardmäßig wurde die verbaute SSD nicht verwendet, erst die Installation der ExpressCache Software (C:\SWTOOLS\apps\ExpressCache) brachte hier Abhilfe und verkürzte die folgenden Systemstarts deutlich.

    Der Windows-Leistungsindex bestraft die Intel HD Grafik mit 5,2 Punkten, die CPU erhält 7,5 Punkte, 3D Grafik 6,7 Punkte und Festplatte + Arbeitsspeicher jeweils 5,9 Punkte.


    Pictures uploaded with ImageShack.us

    Von den Temperaturen her scheint das Thinkpad bislang relativ kühl zu bleiben. Nach dem Start des Systems bleibt der Lüfter bis ca. 58-60°C CPU-Kerntemperatur ganz aus. Danach läuft der Lüfter relativ leise konstant mit (BIOS und Embedded Controller Version 2.52).


    Benchmarks

    3DMark06 Basic - nVidia GT 630M mit Optimus, Core i7-3612QM
    9284 3DMarks / SM2.0 Score: 3669 / HDR/SM3.0 Score: 3360 / CPU Score: 5468

    3DMark06 Basic - Intel HD 4000, Core i7-3612QM
    5437 3DMarks / SM2.0 Score: 1686 / HDR/SM3.0 Score: 2245 / CPU Score: 5488

    Crystal Disk Mark - WD7500BPVT-08HXZT3 HDD 750GB SATA II
    Seq. Lesen: 94,84MB / Seq. Schreiben: 92,70MB



    Fazit

    Das Lenovo Thinkpad Edge E530 ist für mich ein würdevoller Nachfolger meines ThinkPad R51. Der Preis von 899 Euro ist für das aktuelle Spitzenmodell der E530-Reihe absolut in Ordnung, es bietet im Standard jedoch nur 1 Jahr Garantie durch Lenovo. Die Herstellergarantie lässt sich durch so genannte Lenovo ThinkPlus Garantieerweiterungen auch auf bis zu 3 Jahre Vor-Ort-Service erweitern.

    Mit neuster Intel Ivy-Bridge Technologie, USB 3.0, einem starken Akku, dedizierter Grafik und sehr gutem HD+ Display sowie leichtem Zugriff auf das Innere des Notebooks lässt sich meinerseits eine klare Kaufempfehlung geben.

    Pro:
    • Gute Akkulaufzeit
    • Neuste Intel Ivy Bridge Technologie
    • Mattes, helles und blickwinkelstabiles HD+ Display
    • Leichter Komponententausch möglich
    • Insgesamt gute Haptik
    • Matte Gehäuseoberflächen
    • Große und leise Festplatte

    Contra:
    • keine LED-Anzeigen für HDD- oder WLAN-Betrieb
    • Gewöhnungsbedürftiges Touchpad
    • Mittelschwache dedizierte Grafik
    • Gehäuseoberfläche anfällig auf Fettflecken
    • ExpressCache muss von Hand nachinstalliert werden


    Changes:
    22.06.2012: Korrektur: Der Lüfter läuft im Netzbetrieb größtenteils durchgängig, Benchmarks hinzugefügt
    23.06.2012: CDM Benchmark hinzugefügt
    25.06.2012: ExpressCache Informationen hinzugefügt, weitere Informationen
    02.04.2013: Lüfterproblematik hinzugefügt, siehe Link 1 und Link 2
    26.05.2013: Das Lüfterproblem ist mit BIOS Update 2.52 behoben worden, siehe Link
    Geändert von jff2k (26.05.2013 um 10:22 Uhr) Grund: Update

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Banned
    Dabei seit
    Sep 2008
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    1.139

    [Review] AW: Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Schönes Review... WTB Langzeittest^^

  4. #3
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2006
    Beiträge
    1.520

    [Review] AW: Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Ja, die Laufzeit würde mich auch interessieren. Habe das E520 und bin schon sehr zufrieden damit. Das E530 klingt aber auch nett - sollte ich meiner Holden mal mein Book vermachen könnte ich mir so eines schon vorstellen.

    Übrigens, "Spritzwassergeschützt" ist schon untertrieben. Ich habe jetzt schon einige Becher Tee - versehentlich - über die Tastatur geschüttet, läuft alles brav nach unten durch und trifft die Elektronik nicht.
    www.computerfuzzi.wordpress.com - Computerhändler sind auch nur Menschen

    www.exodus-larp.de - Battlestar Galactica in Deutschland: Projekt Exodus bringt BSG als Liverollenspiel auf einen echten Zerstörer im Marinemuseum Wilhelmshaven.

  5. #4
    Ensign
    Dabei seit
    Mär 2008
    Beiträge
    202

    [Review] AW: Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Schöner Review, die F-Tasten kann man im BIOS/UEFI als Erstbelegung setzen, sodass du Fn drücken musst um die anderen Features zu nutzen...zumindest ist es bei meinem E320 so, also sollte es bei dir genauso sein
    Desktop: CPU: Intel Core i7-3770K, 4x 3.50GHz | Kühler: Thermalright HR-02 Macho | Mainboard: ASROCK Z77 Extreme4 | GFX: Gigabyte GeForce GTX 670 OC | RAM: Corsair Vengeance DIMM Kit 8GB PC3-12800U | NT: BE QUIET! Straight Power BQT E9 450W | SSD: Crucial M4 128GB | HDD: Samsung 1TB + 500GB
    Laptop: Lenovo Thinkpad Edge E320 Core i3-2350M + Crucial M4 128GB SSD

  6. #5
    Cadet 2nd Year
    Dabei seit
    Jun 2011
    Beiträge
    26

    [Review] AW: Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Wie siehts mit der Lautstärke aus? Ist der Lüfter auch mal komplett aus?

    Danke

  7. #6
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Feb 2006
    Beiträge
    36

    [Review] AW: Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Sitze gerade im Garten bei Sonnenschein und muss sagen, dass das Display echt gut ist!

    @Z0ck3rOO7: Danke für die Info - werde ich gleich ausprobieren

    @riik: Aktuell läuft der Lüfter ganz leise durchgehend, gestern Abend ist er aber auch teilweise komplett abgeschaltet gewesen.
    Geändert von jff2k (21.06.2012 um 18:22 Uhr)

  8. #7
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2006
    Beiträge
    1.520

    [Review] AW: Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Unterstützt TPFanControl das Gerät schon? Das Tool sorgt zumindest beim E520 für noch mehr Ruhe - obwohl das Ding auch so schon kaum hörbar ist.
    www.computerfuzzi.wordpress.com - Computerhändler sind auch nur Menschen

    www.exodus-larp.de - Battlestar Galactica in Deutschland: Projekt Exodus bringt BSG als Liverollenspiel auf einen echten Zerstörer im Marinemuseum Wilhelmshaven.

  9. #8
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1.558

    [Review] AW: Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Gutes Review.

    Das Display sollte übrigens das selbe HD+ Display wie in den T/W/L Serien sein, die ja auch sehr gut sind.

    Hat das Gerät eigentlich Dolby Audio v2?
    Geändert von new-user (21.06.2012 um 18:31 Uhr)

  10. #9
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Feb 2006
    Beiträge
    36

    [Review] AW: Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Zitat Zitat von new-user Beitrag anzeigen
    Gutes Review.

    Das Display sollte übrigens das selbe HD+ Display wie in den T/W/L Serien sein, die ja auch sehr gut sind.

    Hat das Gerät eigentlich Dolby Audio v2?
    Vielen Dank! Ja hat es

    Zitat Zitat von Dod1977 Beitrag anzeigen
    Unterstützt TPFanControl das Gerät schon? Das Tool sorgt zumindest beim E520 für noch mehr Ruhe - obwohl das Ding auch so schon kaum hörbar ist.
    Zumindest nicht zusammen mit dem Lenovo Energie-Manager
    Geändert von jff2k (21.06.2012 um 19:21 Uhr)

  11. #10
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1.558

    [Review] AW: Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Es wird wohl v2 sein, nur die teuersten ThinkPads haben v4. Hast du denn schon mal getestet wie der Sound ohne Dolby ist? Laut diesem Video hier sollte er ohne Dolby ziemlich schlecht sein (bzw. vielleicht ist Dolby ja noch gar nicht an?).

  12. #11
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Feb 2006
    Beiträge
    36

    [Review] AW: Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Ich habe noch das 3dmark06 Ergebnis angehängt und beim Lüfter korrigiert. Bei den aktuellen Temperaturen läuft er praktisch dauerhaft - aber immerhin recht leise.

  13. #12
    Ensign
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    190

    [Review] AW: Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Da habe ich doch auch gleich mal eine Frage an dich.

    Wie sieht das mit vorinstallierten Software aus , wieder so 120 Prozesse am rennen oder doch mal weniger.

    Zumindest bei anderen Lenovos hatte ich Listen gesehen von Programmen die man schadlos deinstallieren kann. Gibt es solche auch fürs E530 ?
    Ich bin der Geist, der stets verneint!
    Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,ist wert, dass es zugrunde geht;
    Drum besser wär's, dass nichts entstünde.
    So ist denn alles, was ihr Sünde,Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
    Mein eigentliches Element.

  14. #13
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Feb 2006
    Beiträge
    36

    [Review] AW: Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Hallo Gerd, das gilt natürlich auch für das E530. Es sind massig Lenovo-Tools installiert (diverse ThinkVantage-Tools, Security-Anwendungen, ...), von denen man sicher einiges nicht benötigt.

  15. #14
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Feb 2006
    Beiträge
    36

    [Review] AW: Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Jetzt habe ich aber auch mal eine Frage an Euch. Ich hatte oben in meinem Review geschrieben, dass das SSD-Caching spürbar bemerkbar gemacht hatte - ca. 28 Sekunden bis zum Login-Screen statt 37 Sekunden ohne. Das Problem für mich ist jedoch, dass für mich nicht ersichtlich ist, was genau Lenovo hier tut.

    Die Lenovo Enhanced Experience 3.0 beinhaltet in allen Modellen RapidBoot, dabei werden dann einige Services nachgelagert gestartet und für RapidBoot HDD Accelerator wird ein Teil des Arbeitsspeichers als Cache verwendet (Link).

    Installiert sind:
    - RapidBoot Shield 1.23 (auslieferungszustand RapidBoot 1.2)
    - RapidBoot HDD Accelerator 1.00.0802
    In beiden Anwendungen kann man nur einen entsprechenden Haken zum Aktivieren setzen.

    Das Disk Caching kommt dann in ausgewählten Lenovo-Notebooks zum Einsatz, wie dem E530 mit 16GB mSATA SSD. Jedoch habe ich keinen Hinweis darauf gefunden, dass das wirklich genutzt wird.

    Hat da jemand eine Idee oder hat das schon jemand genutzt?


    Edit, 25.06.2012: Dank hardforum.com/showthread.php?p=1038864186 weiß ich jetzt, dass ich die ExpressCache Software benötige, und gefunden habe ich sie auch Sie befindet sich unter "C:\SWTOOLS\apps\ExpressCache" und kann mittels setup.exe installiert werden. Zumindest auf meinen Gerät war die Software nicht vorinstalliert.

    Installiert wird ExpressCache 1.0.86.0 dann nach "C:\Program Files\Diskeeper Corporation\ExpressCache". Laut readme.txt fängt ExpressCache nach dem Reboot automatisch an zu laufen und benötigt keine Benutzereingriffe, wer sich dennoch anschauen will, was es tut, kann mit einer Eingabeaufforderung (als Admin ausgeführt) in das Verzeichnis navigieren und "eccmd -info" aufrufen:


    Pictures uploaded with ImageShack.us

    Langsam aber sicher füllt sich der Cache, ich werde berichten, wie sich mein E530 jetzt damit verhält
    Geändert von jff2k (25.06.2012 um 19:49 Uhr) Grund: Update

  16. #15
    Newbie
    Dabei seit
    Jun 2012
    Beiträge
    1

    [Review] AW: Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Hey, ich hab auch mal eine Frage an dich. Hab das Notebook seit letzter Woche und frag mich ob ich irgendwas vergessen oder falsch gemacht habe!! Meiner ist nämlich noch lange nicht so schnell wie deiner (27 sec bis LogIn) und ich hab jetzt auch ExpressCache installiert und merke nicht wirklich eine Veränderung. Dazu kommt, dass der Laptop nach dem Doppelklick ziemlich lange braucht um Mozilla zu öffnen. Hast du ggf einen Tipp für mich? Und dann wollt ich noch fragen, ob und wenn ja welche von den vorinstallierten Programmen du runtergehauen hast?! Vielen Dank im Voraus!

    Ergänzung vom 25.06.2012 19:31 Uhr: Also meiner braucht 36 sec bis zum LogIn.

  17. #16
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Feb 2006
    Beiträge
    36

    [Review] AW: Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Hallo KittyKat,

    ich hab das Notebook nach der Installation des ExpressCache ne halbe Stunde laufen lassen, so dass die Software den Cache auch schon etwas füllen konnte - und ich bin schon beeindruckt! Der Systemstart bis zum Login dauert noch immer ca. 28 Sekunden, aber es dauert jetzt insgesamt bis der Rechner betriebsbereit ist und auch der Virenscanner geladen wurde nur noch ca. 50 Sekunden!

    Ein paar Vergleichsmessungen (dienen nur der Orientierung, Login erfolgte per FingerPrint):

    1. Ohne RapidBoot:
    Bis Login: 0:37 - 0:44
    Bis EnergieManager und Kaspersky Internet Security geladen: 1:27

    2. Mit RapidBoot und HDD Accelerator:
    Bis Login: 0:28 - 0:34
    Bis EnergieManager und Kaspersky Internet Security geladen: 1:21

    3. Zusätzlich mit ExpressCache:
    Bis Login: 0:27 - 0:28
    Bis EnergieManager und Kaspersky Internet Security geladen: 0:50

    Du kannst Dir mit dem im letzten Posting genannten Kommando anzeigen lassen, wie viel er schon als Cache erstellt hat. Alternativ öffnest Du eine Eingabeaufforderung als Administrator (Start -> Programme -> Zubehör -> Rechtsklick auf Eingabeaufforderung -> Als Administrator ausführen) und gibst folgende Kommandos ein:
    Code:
    cd /d "C:\Program Files\Diskeeper Corporation\ExpressCache"
    eccmd -info
    Bei mir werden dabei jetzt u.a. folgende Werte ausgegeben:

    Partition Size: 14.91 GB
    Total Used Size: 4.58 GB
    Cache Read Percent: 74.42%
    Cache Write Percent: 18.81%


    Auch der von Dir genannte langsame Firefox Start fiel mir vorher auf, jetzt startet er ebenfalls deutlich schneller!

    Edit: Aus dem Autostart habe ich bislang nur die SimpleTap Anwendung und SugarSync entfernt, außerdem habe ich die Norton Internet Security und Google Toolbar deinstalliert.

    AccessConnections hatte ich nur kurzzeitig zum Testen installiert, aber direkt danach wieder deinstalliert, da hier die Windows eigenen Funktionen für meine Bedürfnisse ausreichen.
    Geändert von jff2k (25.06.2012 um 20:04 Uhr) Grund: Anwendungen

  18. #17
    Newbie
    Dabei seit
    Jan 2012
    Beiträge
    1

    [Review] AW: Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Hallo, ich interessiere mich auch brennend für das Teil. Könnte man den Expresscache gegen einen größeren austauschen und dann gleich das Betriebssystem und die wichtigsten Programme drauf installieren oder wäre es sinnvoller die Festplatte gegen eine SSD auszutauschen? Danke schonmal für die Tipps

  19. #18
    Ensign
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    190

    [Review] AW: Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Na erstmals danke für dein Review , habe mir doch genau deswegen das Book besorgt.
    Muss allerdings sagen bin erschrocken über die Masse der Dienste (127) und von der lahmenden Platte dazu.
    Express Cache war auch dort nicht installiert , also gigantisch langsame Ladezeiten .
    Knappe 2:20 zum booten fand ich ja nicht so toll.
    Hatte aber noch eine WD Black vom alten Book hier und diese dann eingebaut.

    Windows frisch drauf , nur noch 50 Dienste am laufen und knappe 35 Sekunden vom verschwinden des Thinkpad Logos bis zum einsatzbereiten Desktop (ca 15 bis zur Anmeldung)

    Erstaunlich das es nicht einmal bedeutend weniger ist, als du mit der vollen Installation und der langsameren Festplatte hast.

    Hätte ja nicht gedacht das es soviel ausmacht, wenn Express Cache installiert ist.


    Nochmal eine andere Frage an den TE , hast du eine Möglichkeit gefunden den Lüfter schneller laufen zu lassen ?

    Ohne den Energie Manager 6 läuft der zwar durchgehender als mit , aber habe auch leicht erhöhte Werte unter Last und selbst mit Energie-Manager fehlt mir doch irgendwie das manuelle Erhöhen der Lüfterdrehzahl vom Y570 (Funktion bei dem dort war Lüfterreinigung ) ließ sich aber aber auch wunderbar gegen Überhitzen nutzen.

    Jetzt warte ich noch auf meine Speicherriegel und dann mal schauen was das Gerät so leisten kann.
    Ich bin der Geist, der stets verneint!
    Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,ist wert, dass es zugrunde geht;
    Drum besser wär's, dass nichts entstünde.
    So ist denn alles, was ihr Sünde,Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
    Mein eigentliches Element.

  20. #19
    Cadet 3rd Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Feb 2006
    Beiträge
    36

    [Review] AW: Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Zitat Zitat von gomez1701 Beitrag anzeigen
    Hallo, ich interessiere mich auch brennend für das Teil. Könnte man den Expresscache gegen einen größeren austauschen und dann gleich das Betriebssystem und die wichtigsten Programme drauf installieren oder wäre es sinnvoller die Festplatte gegen eine SSD auszutauschen? Danke schonmal für die Tipps
    Die ExpressCache Software unterstützt angeblich bis 32GB große Partitonen auf der SSD. Der mSATA-Anschluss natürlich mehr, laut Lenovo ist der mSATA Anschluss nur nicht dafür gedacht dort eine Boot-SSD zu betreiben, sollte aber denke ich kein Problem sein, wenn Du Windows frisch selbst dort drauf installierst.

    Auszug dazu aus dem Handbuch:
    Anmerkung: Wenn Ihr Computer mit einem Festplattenlaufwerk und einem mSATA-Solid-State-Laufwerk ausgestattet ist, sollte das mSATA-Solid-State-Laufwerk nicht als bootfähige Einheit verwendet werden. mSATA-Solid-State-Laufwerke wurden einzig und allein für „Cache“-Funktionen entwickelt und hergestellt. Wenn Sie das mSATA-Solid-State-Laufwerk als bootfähige Einheit verwenden, wird die Zuverlässigkeit nicht garantiert.

    Zitat Zitat von Gerd_Galaxo Beitrag anzeigen
    Na erstmals danke für dein Review , habe mir doch genau deswegen das Book besorgt.
    Muss allerdings sagen bin erschrocken über die Masse der Dienste (127) und von der lahmenden Platte dazu.
    Express Cache war auch dort nicht installiert , also gigantisch langsame Ladezeiten .
    Knappe 2:20 zum booten fand ich ja nicht so toll.
    Hatte aber noch eine WD Black vom alten Book hier und diese dann eingebaut.

    Windows frisch drauf , nur noch 50 Dienste am laufen und knappe 35 Sekunden vom verschwinden des Thinkpad Logos bis zum einsatzbereiten Desktop (ca 15 bis zur Anmeldung)

    Erstaunlich das es nicht einmal bedeutend weniger ist, als du mit der vollen Installation und der langsameren Festplatte hast.

    Hätte ja nicht gedacht das es soviel ausmacht, wenn Express Cache installiert ist.
    Ich war auch positiv überrascht über den Geschwindigkeitszuwachs durch ExpressCache. Ansonsten war die Plattengeschwindigkeit für mich ganz okay Klar, die Lenovo-Services und -Tools sind sicher kein Must-Have.

    Zitat Zitat von Gerd_Galaxo Beitrag anzeigen
    Nochmal eine andere Frage an den TE , hast du eine Möglichkeit gefunden den Lüfter schneller laufen zu lassen ?

    Ohne den Energie Manager 6 läuft der zwar durchgehender als mit , aber habe auch leicht erhöhte Werte unter Last und selbst mit Energie-Manager fehlt mir doch irgendwie das manuelle Erhöhen der Lüfterdrehzahl vom Y570 (Funktion bei dem dort war Lüfterreinigung ) ließ sich aber aber auch wunderbar gegen Überhitzen nutzen.

    Jetzt warte ich noch auf meine Speicherriegel und dann mal schauen was das Gerät so leisten kann.
    Leider habe ich bislang gar keine Möglichkeit gefunden den Lüfter zu steuern. Vielleicht kommt ja in einer nächsten Version von TPFanControl Unterstützung für das E530 dazu... SpeedFan liest leider nur die Temperatur-Werte aus, keine Lüfterdrehzahlen.
    Geändert von jff2k (30.06.2012 um 09:08 Uhr) Grund: Aktualisierung der Infos zu ExpressCache und mSATA

  21. #20
    Cadet 1st Year
    Dabei seit
    Sep 2003
    Beiträge
    15

    [Review] AW: Lenovo ThinkPad Edge E530 im Test

    Kannst du mir verraten, ob die Lufteinlässe ausschließlich auf der Unterseite sind? Oder gibt es an einer Seite oder am Display-Scharnier noch eine weitere Lufteinlass-Öffnung?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •