1. #1
    Redakteur
    Chefredakteur
    Dabei seit
    Apr 2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.856

    Post Kommentar: Schleierhaftes Marketing

    Es ist nicht das erste Mal, dass AMD ein auf den ersten Blick nur schwer nachvollziehbares Marketing an den Tag legt. Doch der Athlon 64 3000+ stellt mit ziemlicher Sicherheit einen neuen Höhepunkt dar.

    Zum Artikel: Kommentar: Schleierhaftes Marketing
    Gruß

    Jan

    Auf Twitter folgen

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    DjDIN0
    Gast

    Unhappy Re: Schleierhaftes Marketing

    Tja der Kunde bleibt absichtlich in Unwissenheit oder wird verarscht, da waren dann noch...sinnlose 128MB auf Geforce3Ti200-Karten, ebenso ziemlich sinnlose 256Mb auf manch GeforceFX5600 und Radeon9600-Karten (Spiele werden kaum in absehbarer Zeit so viele Texturen nutzen, ausserdem geht vorher die Shaderperfomance zu schwacher DX9-GPU´s in die Knie - ist also viel mehr der Limitierungsfaktor - bevor die 256MB hier Sinn machen könnten, b.z.w. nur bei hohem AA-Level in hohen Auflösungen etwas sinnvoll - aber auch da nur nur bei starken Grafikarten damit die GPU nicht vorher bei solchen Settings das zeitliche segnet, also bitte auf keinen aus der Mittelklasse...)
    Nvidia verwendet reeeeeeeein zufällig die Bezeichnung "5600XT" wie auch ATI bei der "Radeon9600XT", angeblich brauchte man für den FSB533-P4´s zwingend neue Boards was nicht immer stimmte (Intel will halt Chipsätze verkaufen...), ebenso sinnlose AGP8X-Werbemache auf Grafikartenkartons auf dafür zu schwach ausgelegten Grafikkarten (zumal Spiele kaum so hohe Geometrie und Texturanforderungen an AGP-Transfers stellen, Texturen in 128MB lokalen Grafikartenram gut genug gehalten werden was lahmeres AGP-Texturing kaum von nöten macht und abgesehn davon könnten Grafikchips so theoretisch-machbare,gewaltig ankommende Datenmengen kaum verarbeiten da sie selber vorher zum Limiterungsfaktor werden-vorallem bezüglich Shaderleistung,etc.), ein für den "Normalbürger" unbezahlbarer P4 3.2GHz-ExtremeEdition der so gut wie nicht erhältlich ist (Hauptsache in der Öffentlichkeit hat man gegen den Athlon64 das mediale Gegenmittel in der Hand) , ein verschweigen der 64Bit-Fähigkeit im Prescott (Yamhill) und gleichzeitiges Behaupten Intels 64Bit sehe man noch nicht als nötig und sinnvoll im Desktop-Bereich (lächerlicher Widerspruch), Sinnlose ATA133-PCI-Controllerkarten oder ebenso sinnlose Gigabit-LAN-PCI-Controllerkarten-Abzocke (beide machen quasi 0 Sinn da der PCI-BUS seine Bandbreite von 133MByte/sec. teilen muss mit der rästlichen PCI-BUS-gebundenen Hardware wodurch hier für solche Karten selbst im Burst-Modus kaum das Versprechen auf der Verpackung eingelöst werden kann (OnBoard-Intel-NB/CSA-gebundenes Gigabit-LAN oder OnBoard-ATA133-Controller per schnelleren V-Link/Intel-Hub die erst effektive Lösung, aber auch da nur eher bei RAID-0-Systemen, da Singel-ATA133-Platten kaum dieses Transfers erreichten die ATA133 als möglichen Flaschenhals benötigen würden, aber wo "ATA133" oder "GBit-Lan" draufsteht sollte halt gekauft werden - ersteres inzwischen durch S-ATA gott sei Dank kein Thema mehr.)

    Ich glaube wenn ich noch weiter nachdenken würde würden mir noch andere Sachen in der Richtung einfallen aber das Fazit bleibt schon bei diesen Beispielen das gleiche : Der Kunde ist schon lange nicht mehr König sondern das dumme Volk, er soll glauben und kaufen was die Hersteller versprechen - mit Methoden die ich teilweise schon als eine Art "bösartiges" Marketing bezeichnen würde.
    Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit scheint ja allgemein nicht der grade der Trend der heutigen Zeit und die immer schnellere Produktentwicklung und Konkurenzdruck + eher schlechte,weltweite Wirtschaftslage heizen dieses Verhalten noch weiter an.
    Ach ja : und damit die vermeintlich neu gekaufte,tolle Hardware auch immer brav läuft darf man sich nichts selten auch noch mit manch nötigen BIOS-Udpates,ständigen Treiberupdates und Patches von Microsoft und Spielerherstellern rumschlagen...oder wie wäre es mit einem der neuen DVD-Brenner welcher 50% der aktuelleren Rohlinge erst durch ein (möglicherweise kritisches) Firmware-Udpate akzeptiert wodurch man aber den Garantieanspruch verliert ? Auch ganz nett..und ATI beispielsweise bringt monatlich neue Grafikkarten-Treiber raus welche Fehler in durchschnittlich 10 aktuellen Spielen beheben (!) - vielleicht sollte man in Zukunft in der Spielepackung gleich die passenden Treiber mitliefern ...

    Hoffe 2004 wird besser
    Geändert von DjDIN0 (25.12.2003 um 16:50 Uhr)

  4. #3
    Commodore
    Dabei seit
    Feb 2003
    Beiträge
    4.179

    Re: Schleierhaftes Marketing

    "darf man sich nichts selten auch noch mit manch nötigen BIOS-Udpates.... ": das machen aber manche auch selber. ich lasse bios-updates sein, wenn alles läuft, wie ich schon oft postete.


    im übrigen ist das in anderen branchen auch so, wie dino von der pc-industrie und ihren gepflogenheiten schreibt: "auch viele autos werden heute in sogenannte marktlücken geworfen" (und oft funktionieren auch die wagen nicht (gleich) richtig, oder sind darüberhinaus im grunde genommen völlig überflüssig).


    sich über den markt aufzuregen ist fasst müssig, habe ich mal wieder anhand von dinos post gemerkt (bin ja blöd: an meinen eigenen posts fällt mir das nicht auf...? naja.)

    "nur weil ich mich bemühe, mich auf der seite der vernunft zu halten", (weiß ich wirklich was das ist?) müssen andere das ja noch lange nicht tun. oder haben ein recht auf eigenen geschmack, eigene fehler, eigenes urteil:

    und dass die industrie, die anbieter, das gerade in zeiten einer weltwirtschaftskrise ausnutzen - für ihr eignes überleben - halt kein wunder.

    ansonsten habe ich zur news ja schon gepostet gehabt, auf der news-seite: so ein link-schnickschnack darauf fehlte hier noch.


    das neue forumbase ist echt mehr als beschieden. habe den konstrast jetzt soweit runtergedreht, dass ich kaum noch was sehe.

    und dass in zukunft auf den fb-seiten immer oben die cb-news verlinkt sein sollen, kann doch wohl nicht wahr sein:

    hier wollen wir selber reden!

    man stelle sich vor, der englische premier würde (aus gründen persönlichen ehrgeizes, oder so (unsicherheit?)) überall auf speakers corner "bezahlte papageien seiner amtlichen verlautbarungen aufstellen"? (vergleich hinkt etwas):

    da will ich selber reden, nicht themen vorgegeben bekommen: "wann ich eine news von cb rüberziehe ist doch mein ding."

    grüße anyway.
    Geändert von perfekt!57 (24.12.2003 um 16:58 Uhr)

  5. #4
    Ensign
    Dabei seit
    Jan 2003
    Ort
    Halle/Saale
    Beiträge
    202

    Re: Schleierhaftes Marketing

    Marketing ist der Versuch unwissende zu beeindrucken und zu beeinflussen, wehe dem der hinterfragt oder wieder den Regeln des Marktes handelt.

    Ich glaube alle Leser von hardwareseiten oder Magazinen haben letztenendes eins gemeinsam den Wunsch nach leistung, Stabilität und Zuverlässigkeit und wären zu großen Teilen bereit dafür Geld zu bezahlen.

    Grundproblem ist also nicht das Marketing von AMD, sondern das Interesse von CB, THG usw. Leser dieser Seiten gehören zur potentiellen Käuferschaft des A64 3200+ abhängig vom Geldbeutel, und genau das wurde uns in den ersten Tests propagiert, auch wenn nicht jeder deswegen los rannte und sich ein A64 FX-52 bzw. 3200+ kaufte, so gehörte er dennoch zu den heimliche favoriten vieler Leser und vielleicht sogar zum bestandteil des Wunschzettels für das alljährliche Weihnachtsfest. Warum, frage ich, warum oder besser aus welchem unternehmerischen Interesse heraus sollte man genau diesen Wunsch einen Stein oder besser einen A64 3000+ in den Weg legen, zumal dieser nicht nur wesentlich billiger und nicht wesentlich langsamer als die begierden der Leser nämlich einem 3200+ ist.

    Marketing ist nicht immer viel Lärm um nichts sondern auch das Wissen um Bedürfnisse und Wünsche der Kunden des Konzerns. Und genau dieses Wissen veranlasst AMD zur Zurückhaltung was das Promoten der 754 CPU's angeht. Wissen wir doch letztenendes alle, das gerade die papiertiger P4EE und FX51 die heimlichen Zugpferde der anderen Prozessoren sind.

    Dazu sollte wir die vergangenheit nicht aus den Augen verlieren, als K6-2 user noch belächelt, wurde man als Athlon Besitzer doch schon eher bestaunt, was weit weniger an den Prozessoren als mehr am Prestige der Firmen lag. Man erinnere sich an Schlagzeilen die da lauteten AMD durchbricht als erster die magische ein Gigahertzgrenze, Intel verliert die Puste durch fehlerhafte Chips des P3 mit über einem Gigahertz, das war es doch was AMD eine Lobby ausserhalb der Freaks bescherrte und genau diese Schlagzeilen sind es wieder die über eine Lobby für 64bit entscheiden. Der Verbraucher am Massenmarkt kennt nur diese Schlagzeilen und richtet danach und nur genau danach seine Kaufentscheidung aus, keiner außer uns Technik Freaks liesst die Artikel wirklich, keiner ausser uns kennt die Fakten und das was die Prozessoren, ihre Infrastruktur usw. wirklich können.

    Und das genau ist die Aufgabe des Marketings, Schlagzeilen so positiv wie möglich. Der Absatz geschiet nunmal zu riesenteilen durch OEM's und durch Ketten wie Media Markt, Makromarkt und Saturn, erfolg richtet sich als letztenendes nur nach den Produktpalletten genau dieser Ketten, wer es nicht in die Regale dieser Ketten schafft ist und bleibt ein Nischenprodukt und wird von der Mehrheit belächelt.

    Die Promotion für den FX51 liess nur ein Urteil zu, der schnellste Desktopprozessor den es bis dato gab, aber der restr hinterlässt immer einen Pro und Kontraeindruck und genau das ist es, was die Käufer wieder in die Hände des Marktführers treibt, Pro und Kontra tuen AMD nicht gut, sondern nur ein klares besser und das möglichst auf ganzer Ebene.

    AMD wird erst wieder laut wen man den Prescott schlagen kann, egal wie er letztenendes aussieht, Fakt ist und bleibt Gewinn der FX51 bzw. 53 den Kampf gegen den Prescott/4EE dann und nur dann wird man den Massenmarkt mehr für sich erschließen. Der A64 3000+ ist ein geschenk für User und OEM's , im Wettkampf aber ein unbedeutendes kleines Licht, was und das ist AMD wichtig weder heller als das des XP32000+ und schon gar nicht heller als das des A64 3200+ scheinen darf.

    AMD will gegen Intel nicht mehr nur eine Schlacht sondern einen ganzen Krieg gewinnen, der A64 3000+ ist nur ein weitere Soldat der in diese Schlacht zieht, aber nur die Hightechwaffen wie FX53 und P4 3,4EE/Prescott sind in der Lage die Schlacht zu gewinnen. Je öfter AMD genau diese Schlacht im Highendbereich verliert desto wahrscheinlicher ist der Verlust des Krieges und wer diesen verliert wird keiner rosa Zukunft entgegen Blicken Intel mag sich das noch leisten können, aber für AMD könnte es die letzte Schlacht sein?

    Frohes Fest euch allen: Alex!
    HomePC
    AMD A10-6800k(boxed), ASUS F2A85M-LE, 2x4GB DDR3 GeiL 2133, Seagate Barracuda 320GB, S-ATA BluRay-Brenner

  6. #5
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2002
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.118

    Re: Schleierhaftes Marketing

    Zitat Zitat von mhd_ec_alex
    AMD will gegen Intel nicht mehr nur eine Schlacht sondern einen ganzen Krieg gewinnen, der A64 3000+ ist nur ein weitere Soldat der in diese Schlacht zieht, aber nur die Hightechwaffen wie FX53 und P4 3,4EE/Prescott sind in der Lage die Schlacht zu gewinnen. Je öfter AMD genau diese Schlacht im Highendbereich verliert desto wahrscheinlicher ist der Verlust des Krieges und wer diesen verliert wird keiner rosa Zukunft entgegen Blicken Intel mag sich das noch leisten können, aber für AMD könnte es die letzte Schlacht sein?

    Frohes Fest euch allen: Alex!
    Grundsätzlich hast du mit deiner Analyse recht.Aber,achte mal auf deine Diktion.
    Schlacht,Krieg,Soldat,Hightechwaffen,Zukunft,letzte Schlacht etc.
    Frage, woran erinnert dich das?
    @ DjDino
    Hast recht, mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
    Stichwort: Prescott/ i875P die Verarschung in Reinkultur,und alle spielen dieses Spiel mit.
    Cerberus

  7. #6
    Lieutenant
    Dabei seit
    Okt 2002
    Ort
    Ø
    Beiträge
    678

    Re: Schleierhaftes Marketing

    Zitat Zitat von DjDIN0
    ... da waren dann noch...sinnlose 128MB auf Geforce3Ti200-Karten, ebenso ziemlich sinnlose 256Mb auf manch GeforceFX5600 und Radeon9600-Karten...
    das geht noch "besser" zu geforce 2 zeiten gabs auch karten mit 128mb das der chip nur max. 64mb ansprechen konnte hat aber keinen der kunden gestört.


    ...Sinnlose ATA133-PCI-Controllerkarten oder ebenso sinnlose Gigabit-LAN-PCI-Controllerkarten-Abzocke (beide machen quasi 0 Sinn da der PCI-BUS seine Bandbreite von 133MByte/sec. teilen muss mit der rästlichen PCI-BUS-gebundenen Hardware...
    die schuld ist hier wohl kaum bei den herstellern zu suchen, niemand kann es denen übel nehmen ware anzubieten die der markt verlangt, so sinnlos das auch sein mag, wie z.B. Gigabit-Lan oder Ultra320 SCSI mit dem 32Bit PCI-Bus und das am besten alles gleichzeitig


    ...ebenso sinnlose AGP8X-Werbemache auf Grafikartenkartons auf dafür zu schwach ausgelegten Grafikkarten...
    das trifft dann wohl auf rund 90% aller spiele-karten zu, selbst 4x AGP ist hier streng genommen überdimensioniert und 2x reicht, aber wie bereits gesagt, was der kunde haben will, das wird auch verkauft
    Wissenschaft ist immer nur der aktuelle Stand des Irrtums.
    Aber noch nicht mal auf den aktuellen Stand ist Verlass!

  8. #7
    Commodore
    Dabei seit
    Apr 2003
    Ort
    Weinheim
    Beiträge
    4.407

    Re: Schleierhaftes Marketing

    der kunde will ja eigentlich nichts anderes, als einen gut funktionierenden PC. Aber, man erweckt nach dem A.I.D.A. Prizip, zuerst die Aufmerksamkeit, dann das Interesse, den Bedürfnis, bis hin zum kauf.

    so läuft das doch immer ab. Ich erinnere mich an den ersten Pentium, wo Intel unmängen Geld ausgab, um ihre neue MMX-Technologie zu zeigen. beispiel Centrino. Jeder glaubt, dass man Wireless-Lan nur mit dem Intel Centrino haben kann. Ich habe in meinem Arbeitsplatz, heute 3mal erklären müssen, dass eine 256MB Grafikkarte, im Vergleich zur 128MB variante, nichts bringt. Es hat sich halt so eingebürgert. Beispiel A64, mit seinen pseudo 800Mhz FSB.

    Ich habe den Eindruck, je höher die Zahlen in den Beschreibungen sind, desto mehr werden auch gekauft. Ich bezweifele stark, dass der Athlon XP so viel Absatz gehabt hätte, wenn sie das Rating nicht eingeführt hätten.


    Aber zurück zum Thema. Ich denke, dass der 3000+ bei den OEMs kein großes Interesse erwecken wird. 3000+ hört sich einfach nicht besser an, als 3200+, egal ob A64 oder AXP. Im Retailgeschäft wird es wohl ein "Renner" sein, aber bei den OEMs sehe ich keinen Licht am Ende des Tunnels.

    Ich denke wirklich, dass das der Grund ist, wieso AMD hier nicht mehr Marketing produziert hat. Dieses gute Schmuckstück hätte es jedenfalls verdient.
    >> IBM X60s <<

  9. #8
    Commodore
    Dabei seit
    Feb 2003
    Beiträge
    4.179

    Re: Schleierhaftes Marketing

    "Der A64 3000+ ist ein geschenk für User und OEM's , im Wettkampf aber ein unbedeutendes kleines Licht"


    das glaube ich ganz und gar nicht:

    1. gerne möchte man stückzahlen von diesem prozessor verkaufen. und auch bei dem preis wird noch gut genug verdient, um sich auch kaufmänisch zu freuen.


    und


    2. jeder amd-pc ist ein nicht-intel-pc: genau darum ist der a64-3000 real da und wichtig und nimmt seinen ihm (klug) zugedachten platz ein im markt:

    amd markiert damit eine preisuntergrenze für die preisbandbreite im markt der neuen cpu's - eine neuen preisuntergrenze, die intel bei den teurere prozessoren mehr bestimmt marge abgräbt, als intel mag.

    darum hat amd den a64-3000 auf so plaziert. und ohne großes getöse. aber da ist der a64-3000 trotzdem. und versaut intel die preise für produkte, die kaum 10 oder 20 % besser sind, bzw. sein werden, für die intel aber gerne höhere, wenn nicht gar fast doppelteso hohe preise hätte.
    Geändert von perfekt!57 (30.12.2003 um 19:04 Uhr)

  10. #9
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2003
    Ort
    ::1
    Beiträge
    1.751

    Re: Schleierhaftes Marketing

    AMD verkauft nicht nur einen Prozessor, sondern auch einen Socket, samt Infrastruktur.
    Aufrüsten boomt, wenn man die geeignete Infrastruktur schon zu Hause hat, warum nicht in ein paar Monaten eine neue CPU ?

  11. #10
    Commander
    Dabei seit
    Okt 2003
    Beiträge
    2.553

    Re: Schleierhaftes Marketing

    Zitat:.........das trifft dann wohl auf rund 90% aller spiele-karten zu, selbst 4x AGP ist hier streng genommen überdimensioniert und 2x reicht, aber wie bereits gesagt, was der kunde haben will, das wird auch verkauft...................


    Da fragt man sich doch wieso es jetzt schon nötig ist PCI-Express auf den Markt zu werfen?Ist doch AGP8x doch noch garnicht richtig ausgelastet.Das PCIE brauch kein Mensch!
    Acer Aspire 7551G-N934G32

  12. #11
    Captain
    Dabei seit
    Okt 2003
    Ort
    Down Town S
    Beiträge
    3.798

    Arrow Re: Schleierhaftes Marketing

    @DjDino

    Ganz genau verstehe ich nicht, warum du gerade auf Grafikkarte ansprichst, die zu viel RAM drauf haben. Das das so ist (z.B. Geforce 3 Ti200 mit 128 MB) ist klar, aber was hat das mit AMDs Marketing zu tun?
    Dein gesamter Post hat irgendwie keinen Bezug zum Kontext. Ein Lehrer hätte jetzt "Thema verfehlt" gesagt oder wolltst du deinem Frust über allgemeines Marketing einfach mal Luft machen?

    das trifft dann wohl auf rund 90% aller spiele-karten zu, selbst 4x AGP ist hier streng genommen überdimensioniert und 2x reicht, aber wie bereits gesagt, was der kunde haben will, das wird auch verkauft

    Der Kunde will es doch gar nicht haben. Der Kunde will mehr Geschwindigkeit und die bekommt er doch streng genommen sogar. Naja, wer merkt 1 % mehr Speed, aber es ist mehr Speed.
    Wie viel es nutzt ist egal. Hingegen wird viel mehr Marketing mit dem RAM betrieben, den sich die Firmen noch gut bezahlen lassen (billig ist der ja nicht!) und der bringt wohl nix, eher weniger Speed. AGP8x kostet keinen mehr Kohle!


    Hast recht, mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
    Stichwort: Prescott/ i875P die Verarschung in Reinkultur,und alle spielen dieses Spiel mit.
    @Cerberus

    Wie meinst du das mit dem i875P?

  13. #12
    Banned
    Dabei seit
    Jan 2008
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    428

    AW: Schleierhaftes Marketing

    Leute, Leute...

    Der Thread ist doch schon über 6 Jahre alt !

  14. #13
    Lieutenant
    Dabei seit
    Apr 2009
    Beiträge
    815

    AW: Schleierhaftes Marketing

    Hat doch niemand vor dir gepostet oder worauf willst du hinaus?

  15. #14
    Moderator
    ⚖ ➡ ☹ ➡ ☠
    Dabei seit
    Dez 2005
    Ort
    BW/WN
    Beiträge
    23.082

    AW: Schleierhaftes Marketing

    was soll das werden? lasst doch mal den armen alten thread seine ruhe.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •