Fractal Design Node 304 im Test : Ein Mini-Würfelgehäuse als Allrounder

, 61 Kommentare
Fractal Design Node 304 im Test: Ein Mini-Würfelgehäuse als Allrounder

Neben dem Node 605 veröffentlichte das skandinavische Unternehmen Fractal Design zur Mitte des Jahres ein weiteres Gehäuse, das den Namen Node 304 trägt und im rein äußerlichen Vergleich zum Node 605 eher wenige Ähnlichkeiten aufweist. Ins Auge sticht die einheitliche gebürstete Frontverkleidung, die wie beim Node 605 aus Aluminium besteht, jedoch eine Hausnummer dünner ausfällt und nach außen vorgewölbt ist. Sie hinterlässt trotzdem einen sehr hochwertigen Eindruck für den schlichten Zeitgeist.

Mit Abmessungen von 250 x 210 x 374 mm ist faktisch gesehen nicht viel Platz für großartige Spielereien gegeben, trotzdem soll es laut der Aussage der Schweden möglich sein, das Node 304 für alle denkbaren Szenarien (zum Beispiel ein Mini-Gaming-Rechner, HTPC oder sogar ein File-Server) zu nutzen. Dank eines fließenden Luftstroms der drei vorinstallierten Lüfter sollen jeweilige Systeme auch noch gut gekühlt werden. Ein wahrer Alleskönner soll sich also hinter dem schwedischen Schmiedewerk verbergen!

War das Node 605 als das erste flache Computergehäuse des Herstellers ganz klar in die Sparte der HTPCs einzuordnen, gehört das Node 304 hingegen eindeutig zu den durchaus beliebten Cube-Gehäusen. Dabei ist das Node 304 in gewisser Maßen an das ehemalige Array R2 angelehnt, was sich unter anderem an der schlichten Front leicht erkennen lässt. Die Vorzüge eines solchen Chassis liegen in der verhältnismäßig kompakten Bauweise, durch die es möglich ist, relativ viel Hardware in Relation zum Gehäusevolumen einzubauen. Hier sind vor allen Dingen allerhand Innovationen gefragt, weil der verfügbare Platz knapp bemessen ist. Wir sind sehr gespannt, was uns dieses Mal erwarten wird, und freuen uns, unsere Erkenntnisse und Ergebnisse auf den folgenden Seiten preisgeben zu können.

Lieferumfang und Daten

  • Material: Stahl, Aluminium und Kunststoff
  • Abmessungen: ca. 250 x 210 x 374 mm (B × H × T)
  • Gewicht: ca. 4,9 kg
  • Sechs interne Einbauplätze für 3,5"- oder 2,5"-Festplatten
  • Mainboard-Formfaktoren: DTX und Mini-ITX
  • Frontanschlüsse: Zwei USB-3.0-Schnittstellen sowie die üblichen Klinkenbuchsen für Kopfhörer und Mikrofon.

Belüftungsmöglichkeiten
Position Anzahl Größe U/min Anschluss Staubfilter Anlaufspannung
Front 2 92 mm 1300 3-Pin-Molex Ja 4,6 Volt
2 (statt 92 mm) 80 mm Ja
Deckel
Linke Seite
Rechte Seite
Heck 1 140 mm 1000 3-Pin-Molex 3,1 Volt
1 (statt 140 mm) 120 mm
Boden

Zusätzlich zu der Bedienungsanleitung wird das benötigte Schraubenmaterial für das Node 304 mitgeliefert. Dieses ist mit Ausnahme der vier Abstandhalter vollständig schwarz lackiert und in ausreichender Stückzahl vorhanden. Alle Schrauben sind zudem nach Typ abgepackt worden, was den Überblick über das Material für den Kunden erleichtert. Des Weiteren gehören drei schwarze Kabelbinder hinzu. Ein USB-3.0-Adapter ist nicht vorgesehen.

Das Handbuch ist von einem schwarzen Einband mit dem Gehäuse auf der Vorderseite als Cover ummantelt, ansonsten aber weitestgehend üppig ausgestattet. Zusätzlich zu Deutsch werden neun weitere aufgeführt. Die erste Seite ist eine in der Mitte gefaltete Doppelseite, die anhand einer Schwarz-Weiß-Zeichnung des Node 304 und seine Anbauten definiert. Ansonsten lassen sich die gängigsten aber auch notwendigsten Informationen aus der Bedienungsanleitung entnehmen

61 Kommentare