PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Windows XP Installation -> Dateiformat NTFS - Datenverlust?



Beckikaze
16.05.2002, 14:09
Hi.
Ich wollte Windows XP installieren und das mit dem Dateiformat NTFS. Im SETUP wird man ja gefragt, ob man FAT32 behalten oder nach NTFS konvertieren möchte. Droht dabei der Datenverlust von den Sachen, die man auf der Platte hat?

Unregistered
16.05.2002, 14:40
Komisch mich hat das XP nie gefragt - nur im NTFS Format formatieren, aber nicht konvertieren.... . Naja egal, falls er Dich wirklich fragt ob ers KONVERTIEREN soll:
Eine Konvertierung ist theoretisch möglich und sollte auch ohne jeglichen Datenverlust möglich sein. Allerdnings verwendet NTFS eine sogenannte MFT (Master File Table). Das ist eine Art Indexdatei des Laufwerkinhalts. Bei einer Konvertierung besteht die Gefahr, dass diese MFT stark fragmentiert wird und nicht mehr defragmentiert werden kann. Laut Windows Hilfe (da hab ich das alles her) sind konvertierte NTFS-Laufwerke nicht so leistungsfähig wie frisch formatierte. An Deiner Stelle würde ich die Platte formatieren und NTFS draus machen. Zumindest die Systemplatte. Wenn Du auf der Platte aber ohnehin "nur" MP3s oder Backups o. ä. hast, dann is es sowieso schnurz obs FAT32 oder NTFS ist.
Ich hatte meine MP3 Platte auch ewig noch auf FAT32. Erst als ich sie gegen eine neue mal ausgetauscht habe, habe ich auch das Dateiformat geändert. Eine Konvertierung war mir persönlich einfach immer zu risikoreich.

mtn
16.05.2002, 15:56
Also ich habe damals unter Win2k auch einfach so von FAT32
nach NTFS konvertiert, gab keine Probleme.

Auch den WinXP Home PC der Eltern meiner Freundin habe
ich einfach so konvertiert weil das vorinstallierte Windows
komischerweise mit FAT32 draufgespielt war.