1. #1
    Lieutenant
    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    577

    [Test] Projekt 200€ Gamer PC V2.0



    Inhaltsverzeichnis:
    1.) Einleitung / Projekt
    2.) Ein paar kritische Worte
    3.) Was gibt‘s neues?
    4.) Spieleauswahl – ein kurzer Kommentar
    5.) Immer diese Schweizer… Hintergrundinfos und Schummeleien
    6.) Ready to Rumble: der 200€ PC
    7.) Lieber 10€ mehr investieren… die 260€ Option?
    8.) Altes High-End vs. neues Low-End: Der Gebraucht-PC
    9.) Allgemeine Tests
    10.) Spiele Tests
    11.) Auswertung / Fazit
    12.) Anhang

    Danksagung:
    Ich möchte mich bei AdoK ganz herzlich für die Hilfe beim Posten des Tests bedanken sowie bei Brigitta für ihre Auskünfte bzgl. Bildanhang und schliesslich auch bei Pelzameise und burnout150 dafür, dass ich sie am Sonntag Abend nerven durfte

    1.) Einleitung / Projekt
    „PC Hardware ist so billig wie noch nie zuvor.“ – mit diesen Worten begann mein erstes Projekt 200€-Gamer-PC. Damals waren die Preise praktisch aller Komponenten auf einem Rekordtief und bildeten damit den Ursprung für meine damalige Idee zum Projekt 200€ Gamer-PC – ein Test der zeigen sollte was ein Gamer-PC für 200€ leisten kann. Nach fast genau 5 Jahren will ich es nochmals wissen, dieses Mal sieht die Preislage bei PC-Hardware nämlich komplett anders aus. Die RAM-Preise sind auf einem Hoch, HDs sind auch lange nach der Flut nicht mehr ganz so günstig wie auch schon, der Grafikkartenmarkt verteuert sich wieder… Da drängt sich die Frage auf: geht bei diesen Preisen der 200€ Gamer-PC immer noch? Und fällt das Testurteil auch dieses Mal eher positiv aus oder wird es bei dieser Preislage ein Desaster? Dieser Frage möchte ich in diesem Test nachkommen, denn auch Heute gibt es noch Budget- und Gelegenheitszocker die nicht viel Geld für einen PC ausgeben wollen/können.
    Es gilt aber auch dieses Mal für den Test: es gibt diverse Kritikpunkte (siehe unten) und der Test ist für die Einen sinnlos und das Resultat im Voraus bereits klar und für die Anderen sinnvoll und spannend… Letzteren wünsche ich nun viel Spass beim Lesen

    KURZFASSUNG:
    Der Test ist diesmal sehr lange ge worden. Wer gerne viel liest wird sich freuen, für alle anderen habe ich den Test versucht etwas übersichtlicher zu machen durch das Verwenden von Spoilern. Alle meiner Meinung nach nicht all zu wichtigen Themen sind daher zugeklappt. Wer noch mehr abkürzen will, dem empfehle ich die Einleitung, die Hardware-Konfiguration in Punkt 6, Punkt 10 für Resultate und das Fazit zu lesen. Für das Testresultat unerheblich, aber für den Test als solches ist Punkt 2 sicher auch zu empfehlen.

    2) Ein paar Kritische Worte
    Erneut stelle ich die Kritik wieder bewusst an den Anfang des Tests um vor dem Lesen zu klären wo die Schwachstellen des Tests sind. Im Prinzip könnte hier Copy-Paste der selbe Text stehen wie beim letzten Versuch. Auch dieses Mal gilt, wer nur zocken will fährt mit einer Konsole günstiger, wer mehr machen will, wird wohl nicht um einen PC herum kommen. Erneut gilt ebenfalls, der 200€ PC ist nur der PC ohne Software und ohne Peripherie. Diese Rahmenbedingung habe ich wieder übernommen als Anlehnung an das hervorragende FAQ-Posting „Der ideale Gaming-PC“.
    Zudem möchte ich bei diesem Test speziell zu bedenken geben, dass ich das Projekt wieder von mir aus mache und es auch selber finanziere resp. meine Freizeit dafür nutze. Das schränkt einem an diversen Stellen ein und bringt klar Nachteile gegenüber professionellen Tests und Reviews. (z.B. günstiges Strommessgerät, kleinere Spieleauswahl…)
    Zum Schluss der Kritik möchte ich – auch wie das letzte Mal :-) – klarstellen, dass ich mir, aus oben genannten Gründen, bewusst bin, dass mein Test nicht zu 100% perfekt ist. Dies bezieht sich insbesondere auf die Konfiguration des PCs. Diese ist nicht „die Eine“, richtige für 200€, sondern lediglich eine von vielen möglichen. Aber auch der restliche Test (Spieleauswahl, Testmethodik, Auflösungen…) ist nicht immer der Weisheit letzter Schluss sondern z.T. aus Kompromissen entstanden - ich versuche aber wo bekannt auf diese Mängel hinzuweisen.

    3.) Was gibt’s neues?

    4.) Spieleauswahl – ein kurzer Kommentar

    5.) Immer diese Schweizer… Hintergrundinfos und Schummeleien
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	titelbild2.JPG 
Hits:	32809 
Größe:	224,2 KB 
ID:	363692  
    Geändert von DerToast (13.09.2013 um 20:23 Uhr)

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    577

    AW: [Test] Projekt 200€ Gamer PC V2.0

    6.) Ready to Rumble: der 200€ PC

    6.1) Komponentenwahl – Herausforderungen & Lösungen
    Beim letzten Projekt war meine Strategie zur Komponentenwahl relativ simpel: Günstigste CPU/Mainboard Plattform aussuchen, möglichst preisgünstiges Netzteil, Gehäuse, DVD RW, 3.5“ HD dazu und schauen was für RAM und Grafikkarte übrig bleibt um dort die schnellste Kombination zu wählen. Das ging problemlos und daher habe ich die eigentliche Auswahl der Komponenten das letzte Mal nur sehr kurz dokumentiert.
    Dieses Mal funktionierte diese Strategie (preislich) allerdings nicht. Daher die erste Erkenntnis: so einfach wie das letzte Mal geht es nicht mehr. Egal welches Gehäuse, welches Netzteil oder welche HD, nie war bei den 200€ eine bessere Grafikkarte drin als eine HD5450. Daher musste ich meine Ansprüche noch etwas mehr nach unten schrauben.
    Schlussendlich klappte der 200€ PC erst dank des Umstiegs auf ein Gehäuse welches ab Werk mit Netzteil geliefert wird, dem Downgrade von einer 3,5“ Desktop HD mit 7200U/min auf eine 2,5“ Notebook HD mit 5400U/min und dem Einsatz eines reinen DVD Leselaufwerks. Ansonsten hatte ich dieses Mal als Minimum den Anspruch einer Dual-Core CPU sowie einer Grafikkarte mit mindestens einem 128 Bit Speicherinterface.
    Die Konkrete Konfiguration folgt unten. Da sie leider im Laufe des Test über die 200€ Marke gerutscht ist, findet sich im Anhang 12.5) eine aktualisierte 200€ Version. Schweizer Leser finden zudem im Anhang die jeweiligen CH-Preise!

    Unerwartete Nebenerkenntnis (oder wo ist AMDs APU?):
    Bevor ich meine Ansprüche bei Gehäuse/Netzteil/HD/DVD reduzierte, versuchte ich noch eine Lösung mit einer AMD APU (FM1 oder FM2) zu finden. Meine Erwartung war, dass genau in diesem Budgetbereich die APUs gross auftrumpfen. Es zeigte sich allerdings, dass APUs stets teurer oder langsamer waren als eine Kombination aus dedizierter Grafik und CPU. Die Gründe warum es für die APU nie aufging: Die Mainboards sind leicht teurer als z.B. bei Sockel AM3/1155, die grössere Grafikeinheit ist jeweils an eine grössere und somit teurere CPU gebunden, man braucht mehr RAM da die Grafikeinheit keinen eigenen besitzt und die Grafik braucht, um möglichst nicht gebremst zu werden, teureren RAM mit höherem Takt.

    6.2) Komponenten
    Die Vorbildkonfiguration an der ich mich orientiert habe sah wie folgt aus:



    Konfiguration
    Detaillierte Konfiguration mit Infos / Spezifikationen / Bemerkungen



    6.3) Zusammenbau

    6.4) Installation / OS / RAM Verbrauch / Bootzeit / Arbeitsfluss

    6.5 Betrieb (Lautstärke, Spannungen, Temperatur)
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	preis_200_0.JPG 
Hits:	32801 
Größe:	274,3 KB 
ID:	363697   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	200_case.JPG 
Hits:	738 
Größe:	32,1 KB 
ID:	363701   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	200_case2.JPG 
Hits:	920 
Größe:	73,1 KB 
ID:	363702   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	200_graka.JPG 
Hits:	1243 
Größe:	54,0 KB 
ID:	363703   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	200_hd.JPG 
Hits:	724 
Größe:	25,8 KB 
ID:	363704  

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	200_nt.JPG 
Hits:	711 
Größe:	59,3 KB 
ID:	363705   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	200_ram.JPG 
Hits:	768 
Größe:	23,9 KB 
ID:	363706   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	cpu.JPG 
Hits:	911 
Größe:	20,0 KB 
ID:	363707   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	dvd.JPG 
Hits:	555 
Größe:	38,3 KB 
ID:	363708   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	mobo.JPG 
Hits:	974 
Größe:	80,6 KB 
ID:	363709  

    Geändert von DerToast (01.10.2013 um 18:19 Uhr)

  4. #3
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    577

    AW: [Test] Projekt 200€ Gamer PC V2.0

    7.) Lieber 10€ mehr investieren… die 260€ Option?

    7.1) Budgetvorgabe 260€ und Komponentenwahl
    Woher kommt das „krumme“ Budget von 260€? Meine Idee war, dass ich in jeder Kategorie etwas mehr investiere – eben getreu dem Motto „für kleinen Aufpreis gibt’s grosse Mehrleistung“. Mein Zielbudget war dabei 250€. Als ich dann die einzelnen Teile genauer zusammengestellt habe, kam ich leicht drüber: auf 260€. Ich überlegte mir zuerst die Konfiguration nochmals nach unten anzupassen lies sie dann aber so – getreu dem Motto „sind ja nur 10€ mehr…“
    Wie bin ich vorgegangen?
    Als Basis diente logischerweise der 200€ PC. Ich habe jedes Teil einzeln angesehen und mich gefragt, was ist das nächste Teil, dass einen echten Mehrwert/Leistung bring und liegt dieses Teil grob im Preisrahmen? -> Falls ja: gekauft, falls nein: beim alten geblieben.

    7.2) Komponenten
    Die Vorbildkonfiguration an der ich mich orientiert habe sah wie folgt aus:




    Konfiguration
    Detaillierte Konfiguration mit Infos / Spezifikationen / Bemerkungen




    7.3) Zusammenbau

    7.4) Installation / OS / RAM Verbrauch / Bootzeit / Arbeitsfluss

    7.5 Betrieb (Lautstärke, Spannungen, Temperatur)
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	preis_260.JPG 
Hits:	32697 
Größe:	307,1 KB 
ID:	363719   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	260_case.JPG 
Hits:	463 
Größe:	24,1 KB 
ID:	363720   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	260_case2.JPG 
Hits:	565 
Größe:	57,8 KB 
ID:	363721   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	260_graka.JPG 
Hits:	760 
Größe:	68,3 KB 
ID:	363722   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	260_hd.JPG 
Hits:	415 
Größe:	32,1 KB 
ID:	363723  

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	260_nt.JPG 
Hits:	479 
Größe:	47,7 KB 
ID:	363724   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	260_nt2.JPG 
Hits:	436 
Größe:	82,9 KB 
ID:	363725   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	260_ram.JPG 
Hits:	411 
Größe:	17,7 KB 
ID:	363726  
    Geändert von DerToast (13.09.2013 um 19:26 Uhr)

  5. #4
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    577

    AW: [Test] Projekt 200€ Gamer PC V2.0

    8.) Altes High-End vs. neues Low-End: Der Gebraucht-PC

    8.1) Budget reloaded
    Das Budget des Gebraucht-PCs beträgt ebenfalls 200€. Da ich den PC aber in der Schweiz kaufe, musste ich das Ganze in CHF umrechnen, da es beim Gebrauchtkauf nicht wie bei Neuteilen möglich ist zuerst in Deutschland zu suchen und dann in der Schweiz zu kaufen.
    Die Umrechnung machte ich mit dem damals aktuellen Euro-CHF Kurs von 1.23CHF/€. Daraus ergab sich ein Budget von 246CHF. Nach langer Überlegung beschloss ich zudem auch eine MwSt.-Bereinigung zu machen, da PC-Hardware in der Schweiz tendenziell günstiger ist und ich lieber ein zu kleines als zu hohes Budget haben wollte. Nach Umrechnung von 19% auf 8% MwSt. kam ich auf ein Budget von 223CHF.

    8.2) Marktanalyse, Kaufstrategie und verbotene Schnäppchen


    8.3) Abrechnung & Komponenten


    8.4) Schnäppchen – was hätte es werden können?


    8.5) Umbau / Reinigung


    8.6) Installation / OS / RAM Verbrauch / Bootzeit / Arbeitsfluss


    8.7) Betrieb (Lautstärke, Spannungen, Temperatur)
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gbr_Anno 2070.jpg 
Hits:	1690 
Größe:	201,3 KB 
ID:	363759   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gbr_Batman AC.jpg 
Hits:	1042 
Größe:	117,7 KB 
ID:	363760   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gbr_BioShock Infinite.jpg 
Hits:	1168 
Größe:	225,8 KB 
ID:	363761   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gbr_CoJ Gunslinger.jpg 
Hits:	1272 
Größe:	374,2 KB 
ID:	363762   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gbr_Crysis3.jpg 
Hits:	1328 
Größe:	243,4 KB 
ID:	363763  

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gbr_Dirt Showdown.jpg 
Hits:	1014 
Größe:	188,2 KB 
ID:	363764   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gbr_DX9_Metro 2033.jpg 
Hits:	790 
Größe:	193,1 KB 
ID:	363765   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gbr_DX11_Metro 2033.jpg 
Hits:	853 
Größe:	212,0 KB 
ID:	363766   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gbr_F1 2012.jpg 
Hits:	1076 
Größe:	181,0 KB 
ID:	363767   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gbr_FarCry Blood Dragon.jpg 
Hits:	765 
Größe:	97,5 KB 
ID:	363768  

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gbr_FSX.jpg 
Hits:	1079 
Größe:	128,0 KB 
ID:	363769   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gbr_Gothic3.jpg 
Hits:	1024 
Größe:	288,4 KB 
ID:	363770   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gbr_Risen 2.jpg 
Hits:	866 
Größe:	288,2 KB 
ID:	363771   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gbr_Sleeping Dogs.jpg 
Hits:	1011 
Größe:	241,7 KB 
ID:	363772   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gbr_StarCraft2.jpg 
Hits:	1082 
Größe:	292,1 KB 
ID:	363773  

    Geändert von DerToast (23.09.2013 um 19:37 Uhr)

  6. #5
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    577

    AW: [Test] Projekt 200€ Gamer PC V2.0

    9.) Allgemeine Tests

    Zur Orientierung gibt es hier zu erst eine kleine Übersicht der Tests/Benchmarks:

    9.1) Stromverbrauch – Messungen bei div. Lastszenarien
    9.2) WinRar Archivieren - um Zusammenspiel von CPU und RAM zu testen
    9.3) HD-Video Wiedergabe - Belastungsmessung
    9.4) HD-Tune Festplattenbenchmark – Vergleich für Notebook HD vs. Desktop HD
    9.5) Alle Aida64 Benchmarks (Speicher und CPU) als Anhaltspunkte für die allgemeine Systemleistung
    9.6) Unigine Heaven Benchmark
    9.7) Unigine Valley Benchmark
    9.8) 3D Mark 05 – Rückblick und Vergleich zum alten 200€ PC
    9.9) 3D Mark Vantage – DX10 3D Mark als Vollversion
    9.10) 3D Mark 11- DX11 3D Mark als Vollversion
    9.11) 3D Mark – aktueller 3D Mark als Demoversion
    9.12) Bio-Shock Benchmark Utility – Benchmark auf Spielebasis


    TESTBEDINGUNGEN:

    CPU und Mainboardtreiber sind jeweils ab CD, als Grafiktreiber dient der Catalyst 13.4. für die AMD karten resp. GeForce 326.19 für die nVidia Karte.
    Vor jedem Test wird der PC neu gestartet und 5min. gewartet, damit nach Möglichkeit alle Resourcen frei sind.
    EIST & C-States sind bei allen Tests aktiviert.
    Als Peripherie kommt ein ACER 21“ FullHD Monitor mit DVI zum Einsatz.
    Die Ergebnisse sind stets von links nach rechts sortiert:
    200€ PC / 260€ PC / Gebraucht PC

    Resultate:

    9.1) Stromverbrauch
    Klapp mich auf!



    9.2) WinRar Archivieren
    Klapp mich auf!



    9.3) HD-Video Wiedergabe
    Klapp mich auf!



    9.4) HD Tune
    Klapp mich auf!



    9.5) AIDA64 Benchmarks
    Klapp mich auf!



    9.6) Unigine Heaven
    Klapp mich auf!



    9.7) Unigine Valley
    Klapp mich auf!



    9.8) 3D Mark 05
    Klapp mich auf!



    9.9) 3D Mark Vantage
    Klapp mich auf!



    9.10) 3D Mark 11
    Klapp mich auf!



    9.11) 3D Mark
    Klapp mich auf!



    9.12) BioShock Benchmark Utility
    Klapp mich auf!


    Geändert von DerToast (13.09.2013 um 19:41 Uhr)

  7. #6
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    577

    AW: [Test] Projekt 200€ Gamer PC V2.0

    10.) Spiele Tests

    Zur Orientierung gibt es hier zu erst eine kleine Übersicht der Spiele-Tests:

    10.1) Crysis 1 & Grid als direkter Vergleich zum letzten 200€ Gamer-PC
    10.2) Anno 2070 - Strategietitel
    10.3) Metro 2033 – älterer Shooter
    10.4) Starcraft 2 - Strategietitel
    10.5) Gothic 3 + Community Patch – RAM-Fresser mit Aktualisierung per Patch/Mod
    10.6) MS Flight Simulator X – Als beliebtes (wenn auch altes) Simulationsspiel
    10.7) FarCry3 Blood Dragon – aktueller Shooter im 80er Look
    10.8) BioShock Infinite – aktueller Shooter mit top Atmosphäre
    10.9) Batman AC – älterer Actiontitel
    10.10) Risen 2 – Piraten Rollenspiel
    10.11) Dirt Showdown Demo - Rennspiel
    10.12) Sleeping Dogs - Open World Action
    10.13) F1 2012 - Rennspiel
    10.14) Call of Juarez Gunslinger – Westerngeballer
    10.15) Crysis 3 Hunter Edition – Grafikkracher trifft Low-Budget. Das grosse Finale mit vielen Zusatztests



    TESTBEDINGUNGEN:


    TESTBEDINGUNGEN


    WICHTIG:
    Nochmals zur Erinnerung, ich habe bewusst nicht einfach die Spiele auf gegebenen Einstellungen gebencht sondern für jedes System die höchste noch flüssige Qualitätseinstellugen gesucht, da ich nicht zeigen will was ein 200€ System NICHT kann, sondern ich will zeigen WAS ES KANN.

    Ebenfalls wichtig ist, dass jeder Mensch eine andere Ansicht zur Definition flüssig hat. Ich bin relativ anspruchslos, wer höhere FPS Werte als ca. 25 bevorzugt, muss also überall ca. eine Qualitätsstufe niedriger gehen. Bei gewissen Spielen brauchte es für mein Empfinden mehr, bei anderen weniger FPS um sich flüssig anzufühlen.

    Die FPS Werte sind so dargestellt, dass zuerst die Durschnittswerte (AVG.) sind und dann die Min., Max. Werte dahinter: AVG / MIN / MAX.
    Im Anhang 12.7) findet man zudem Ausschnitte aus den Spielen um sich die Grafikeinstellungen auch ansehen zu können. (ein Bild ist schliesslich aussagekräftiger als „Einstellung: Mittel“ )




    Resultate:

    10.1) Crysis 1 & Grid – Vergleich zum alten 200€ Gamer-PC

    Klapp mich auf!



    10.2) Anno 2070

    Klapp mich auf!




    10.3) Metro 2033


    Klapp mich auf!



    10.4) Starcraft 2

    Klapp mich auf!



    10.5) Gothic 3 + Community Patch

    Klapp mich auf!



    10.6) MS Flight Simulator X

    Klapp mich auf!



    10.7) FarCry3: Blood Dragon

    Klapp mich auf!



    10.8) BioShock Infinite

    Klapp mich auf!



    10.9) Batman Arkham City

    Klapp mich auf!



    10.10) Risen 2

    Klapp mich auf!



    10.11) Dirt Showdown

    Klapp mich auf!



    10.12) Sleeping Dogs

    Klapp mich auf!



    10.13) F1 2012

    Klapp mich auf!



    10.14) Call of Juarez Gunslinger

    Klapp mich auf!



    10.15) Crysis 3 Hunter Edition

    Klapp mich auf!
    Geändert von DerToast (12.09.2013 um 21:14 Uhr)

  8. #7
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    577

    AW: [Test] Projekt 200€ Gamer PC V2.0

    11.) Auswertung / Fazit

    11.1) Auswertung – ein paar Beobachtungen und Zahlen

    Fortschritt in 5 Jahren:
    Wie man bei dem Test von Grid 1, Crysis 1 und 3D Mark 05 sieht, ist der neue 200€ PC beim Zocken mindestens doppelt so schnell wie der alte. Das ist für 5 Jahre eine gute Entwicklung, da Spiele ja auch deutlich anspruchsvoller geworden sind. Vergleicht man aber diese Entwicklung mit der von High-End Karten (z.B. HD7970 GHz 2013 vs. HD4870 2008) so sieht man, dass sich deren Leistung mehr als verdoppelt hat (Passender CB-Test gibts HIER). Relativ gesehen ist der 200€ PC also eher abgerutscht. Das selbe Bild zeigt sich bzgl. Ausstattung des PCs. Auch hier muss bei der aktuellen Konfiguration auf einen DVD Brenner, separates Gehäuse/NT und einen Gehäuselüfter verzichtet werden.

    Direktvergleich der 3 PCs
    Um die drei PCs (200€, 260€, Gebraucht) etwas besser vergleichen zu können, habe ich alle Spielerelevanten Tests mit den selben Einstellungen genommen und in einer Grafik dargestellt, dabei ist der 200€ PC jeweils die 100% Marke:



    Man sieht, dass der 260€ PC eine rund doppelt so hohe Gaming-Performance hat wie der 200€ PC. Der Gebraucht-PC legt sogar noch einen drauf.
    Qualitätsstufen und Auflösungen
    Wenn man die PCs auf Grund der Qualitätsstufen und der Auflösung vergleicht fällt auf, dass der 260€ PC stets eine Qualitätsstufe höher schafft als der 200€ PC. Der Gebraucht-PC schafft wiederum eine weitere Einstellung mehr. Es reicht zwar nicht immer für eine volle zusätzliche Qualitätsstufe, aber zumindest für eine höhere Auflösung oder besseres Antialiasing.

    11.2) Fazit

    Fazit 200€ PC

    Beim ersten 200€ Projekt war ich erstaunt, dass der 200€ Gamer PC überhaupt brauchbare Resultate oberhalb der Mindestqualität liefert. Daher hatte ich dieses Mal deutlich grössere Erwartungen an den PC. Diese konnte der PC allerdings nur zum Teil erfüllen.
    Positiv: Er schafft die meisten Titel auf mittleren Einstellungen, darunter auch hoch aktuelle Top Titel wie „Bioshock Infinite“ oder „FarCry3: Blood Dragon“. Des weiteren laufen div, Strategie- und Renntitel sogar auf noch höheren Details und zwar – mit Ausnahme von Crysis 3 – stets auf der deutlich gesteigerten Zielauflösung von 1600x900.
    Insofern ein bisher durchwegs positives Fazit. Dennoch würde ich den 200€ PC gesamthaft etwas schlechter bewerten als das letzte Mal. Grafikkracher der „Crysis 3“-Liga müssen nämlich bereits jetzt in niedrigster Detailstufe laufen. Wer auf durchgängig wirklich höhe FPS-Raten Wert lege (z.B. durchgehend 60FPS mit VSync) der kann solche Titel bereits jetzt vergessen und muss in vielen anderen auf niedrige Details zurück. Dazu kommt der fade Beigeschmack der beschnittenen Ausstattung: 2.5“ HD und fehlender DVD Brenner sind zwar beim Zocken kein Problem, aber im Alltagsbetrieb sicher kein Pluspunkt.
    Ein späteres Aufrüsten des PC ist technisch zwar problemlos möglich - Core i7 3770, 16GB RAM und eine GeForce Titan passen theoretisch aufs Board und ins Gehäuse ^^ – dazu ist aber immer ein neues Netzteil nötig und finanziell ist bereits die Investition in einen Core i7 fragwürdig. Wenn dann wäre wohl einzig ein zukünftiges Aufrüsten mit Gebrauchtteilen sinnvoll.

    Also doch lieber mehr investieren? Oder gebraucht kaufen?
    Der Test des 260€ PC hat gezeigt, für 30% mehr Geld gibt’s schon rund 100% mehr Leistung. Preis-/Leistungsmässig also eine klare Sache. Wer das Geld hat kann das grössere System nehmen, aber Vorsicht! Mit einer HD7770 ist man ebenfalls für kleinen Aufpreis nochmals einiges schneller… ein B75 Board kostet nicht viel Aufpreis und bringt USB3 und SATA3… eine 1TB Platte kostet pro GB weniger als eine 500GB HD, also wieso nicht auch gleich… das kann schnell zur Preisfalle werden. Zudem sollte man bedenken, dass der Celeron bereits jetzt an einigen Stellen ganz leicht begrenzt und auch beim 260€ PC ein späteres Nachrüsten eines Core i5/i7 aus finanziellen Gründen eher suboptimal ist. Hier wäre also für Investionswillige gleich ein generell grösseres System die bessere Lösung.
    Und nicht zu vergessen, für echte Schnäppchenjäger gibt es ja noch die dritte Lösung – der Gebraucht PC. Oder etwas naiv formuliert: der PC mit der besten Leistung und dem mit Abstand niedrigsten Preis im Test. Der Gebraucht PC war für mich der echte Star im Test. Das Gebrauchtteile günstig sind war mir klar, aber dass sie Neuteilen so krass überlegen sind nicht. Wer also nur den Anschaffungspreis und die Leistung im Auge hat, ist hier mit Abstand am Besten bedient. Aber auch hier gibt es ein ABER und zwar ein grosses. Der Euro-Preis des PCs mag niedrig sein, doch man bezahlt in mit anderen Dingen. Die Suche nach guten Angeboten dauert lange, man hat das Restrisiko schlechte Teile zu erwischen oder sonst ärger mit dem Verkäufer zu haben, die Reinigung ist sehr Zeitaufwändig, Aufrüsten ist nur schlecht Möglich, keine Garantie und der Stromverbrauch ist im Vergleich zu den beiden neuen PCs immens. Der zwar langsamere, aber immerhin ähnlich schnelle 260€ PC braucht unter Last weniger als die Hälfte an Energie oder absolut gesehen rund 100W weniger. Wer oft zockt oder sonst am PC arbeitet dürfte dies langfristig bei der Stromrechnung zu spüren bekommen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	preis_200_update.JPG 
Hits:	32306 
Größe:	283,9 KB 
ID:	363912   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	bench_vgl.JPG 
Hits:	32563 
Größe:	68,8 KB 
ID:	363727  
    Geändert von DerToast (23.09.2013 um 19:42 Uhr)

  9. #8
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    577

    AW: [Test] Projekt 200€ Gamer PC V2.0

    12.) Anhang

    12.1) Programmliste


    12.2) CH-Preise der Systeme


    12.3) Alter 200€ PC


    12.4) Windows Vista 32Bit vs. Windows 7 64Bit


    12.5) Aktualisierte 200€ Konfiguration


    12.6) Mini-Bericht: 2GB VRAM


    12.7) Spiele Bildausschnitte




    LOG
    8.9.2013: Thema erstellt inkl. Bilder
    13.9.2013: Lyout angepasst / Text optimiert
    Geändert von DerToast (13.09.2013 um 19:45 Uhr)

  10. #9
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mai 2009
    Beiträge
    1.834

    AW: [Test] Projekt 200€ Gamer PC V2.0

    Wow, erstmal dickes + für den Test!
    Habe gerade mal Alles gelesen und bin auch hin und weg, wieviel der Gebrauchte leistet. Zumal noch unter Budget!
    Jetzt stellt sich mir automatisch die Frage: Bis zu welchem Budget lohnt es sich noch, auf gebrauchte Teile zu gehen? Du hast tagelange Recherche hinter dir, kannst du eine Schätzung abgeben?
    Du traust dir den Zusammenbau deines PCs nicht zu? --> Liste von Helfern in deiner Nähe

    I5-2500k, 4GHz @ Thermalright HR-02 Macho --- Gigabyte GA-Z68X-UD3H-B3
    TeamGroup Elite 8GB PC3-10667U CL9-9-9-24 --- Crucial MX100 256GB --- Western Digital Caviar Blue 500GB
    Sapphire Radeon HD 6870 --- be quiet! Pure Power CM 430W --- Fractal Design Define R3 USB 3.0

  11. #10
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jan 2013
    Beiträge
    2.019

    AW: [Test] Projekt 200€ Gamer PC V2.0

    Schönes Projekt, danke! :thumbsup

  12. #11
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    577

    AW: [Test] Projekt 200€ Gamer PC V2.0

    Zitat Zitat von Bl4cke4gle Beitrag anzeigen
    [...]
    Jetzt stellt sich mir automatisch die Frage: Bis zu welchem Budget lohnt es sich noch, auf gebrauchte Teile zu gehen? Du hast tagelange Recherche hinter dir, kannst du eine Schätzung abgeben?
    Hallo

    Ich denke wenn ich die vollen 200€ genutzt hätte und die im Test aufgelisteten Schnäppchen mitgenommen, hätte man wohl das Beste P/L-Verhältniss gehabt, da dann sicher ein Quad-Core und ggf. eine GTX580 drin gewesen wäre. Man muss allerdings bedenken, dass solch eine Konfiguration zwar nochmals eine gute Ecke schneller gewesen wäre, dafür aber auch noch mehr Strom gezogen hätte. Persönlich hätte ich daher wohl einfach nen Quad plus die GTX560Ti genommen. Wenn ich auch die "verbotenen" Schnäppchen hätte kaufen dürfen, wäre es für mich definitiv der extrem günstige Athlon II Quad mit BeQuiet NT und die HD7850 geworden. Das fand ich zwei sehr sehr nette Angebote mit denen man sicher ne gute Weile Ruhe gehabt hätte

    Grüsse

  13. #12
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mai 2009
    Beiträge
    1.834

    AW: [Test] Projekt 200€ Gamer PC V2.0

    ok, es hörte sich für mich so an, als sollte man ab etwa 80..100€ grafikkartenbudget diese dann auch in eine neue investieren, oder sehe ich das falsch?
    frage war für mich halt, wann gehe ich auf neu und wann ist alt besser. bei 200€ ja definitiv alt! aber wenn man z.b. den 350€ pc auf der FAQ hier im forum bekommen könnte, frage ich mich, was man wohl mit 350€ an gebrauchtem zusammen bekommt.
    klar, je älter desto günstiger sind die gebrauchten sachen. der preisverfall geht ja auch nicht linear von statten.
    sinnvoll finde ich auch, das splitten von graka und restsystem. wie weit würde man wohl kommen, wenn man den pc gebraucht nimmt und dann eine neue grafikkarte dazu kauft...
    Du traust dir den Zusammenbau deines PCs nicht zu? --> Liste von Helfern in deiner Nähe

    I5-2500k, 4GHz @ Thermalright HR-02 Macho --- Gigabyte GA-Z68X-UD3H-B3
    TeamGroup Elite 8GB PC3-10667U CL9-9-9-24 --- Crucial MX100 256GB --- Western Digital Caviar Blue 500GB
    Sapphire Radeon HD 6870 --- be quiet! Pure Power CM 430W --- Fractal Design Define R3 USB 3.0

  14. #13
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    577

    AW: [Test] Projekt 200€ Gamer PC V2.0

    Hallo
    Ich wollte mit diesem Punkt eigentlich nur sagen, dass sogar eine neue Karte drin liegen würde wenn man das lieber will. (ich werde die Textpassage demnach noch etwas anpassen) Umgekehrt macht es z.B. kaum Sinn, also wenn man ein neues System und gebrauchte Grafikkarte kaufen würde.
    Für 350€ kann ichs nicht aus dem Stand sagen, da ich primär im unteren Preisbereich gesucht habe. Ich würde aber vermuten, dass man dafür sogar nen Sockel 1156 Quadcore bekommt. Da würde ich eine neue Grafikkarte durchaus in Betracht ziehen denn eine solche CPU dürfte im Vergleich zu einem Core2 Duo einiges länger halten und somit lohnt sich die neue GraKa auch eher. Schlussendlich sollte man das aber immer in jedem Fall einzeln betrachen
    Grüsse

    edit: habs geändert, hoffe die Passage beim Occasions PC ist jetzt verständlich
    Geändert von DerToast (13.09.2013 um 19:44 Uhr)

  15. #14
    Lieutenant
    Dabei seit
    Sep 2006
    Beiträge
    611

    AW: [Test] Projekt 200€ Gamer PC V2.0

    Toller Bericht, sehr spannendes Thema!

    Bis 500€ sollte meiner Meinung nach über gebrauchte Komponenten nachgedacht werden.

    Die meisten scheuen hier die Arbeit und sind nicht bereit das Risiko zu tragen.

    Vielleicht ist das ja auch besser so...

  16. #15
    Moderator
    Admin
    Dabei seit
    Sep 2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    14.730

    Post Leserartikel auf Startseite erwähnt!

    Glückwunsch, dieser Leserartikel hat es auf die Startseite von ComputerBase geschafft! :)
    It's Jade, the girl of the hour

  17. #16
    Commander
    Dabei seit
    Feb 2012
    Beiträge
    3.024

    AW: [Test] Projekt 200€ Gamer PC V2.0

    Ich möchte hier nur kurz anmerken, dass in meinem System die GPU, das NT, der Tower, die Lüftersteuerung, 2 von 3 HDDs und beide Monitore Gebrauchtteile sind.
    Man kann -bei festem Budget- schon ein paar GPU-Klassen aufsteigen. Ich habe auch für beide Monitore zusammen so viel bezahlt, wie mich ein neuer 24"er gekostet hätte.
    Aber natürlich muss man aufpassen, wo und bei wem man kauft. Die besten Erfahrungen hatte ich dabei hier auf dem Marktplatz.
    i5 3450@Thermalright Macho
    ASRock B75M-GL R2.0 mit 8GB Kingston 1333
    Power Color 7970 + Accelero Xtreme
    OCZ Agility3
    Bitfenix Prodigy M

  18. #17
    Captain
    Dabei seit
    Mai 2008
    Beiträge
    3.094

    AW: [Test] Projekt 200€ Gamer PC V2.0

    Gut gemacht! Schöner Bericht/Test, ich bin eigentlich auch ein überzeugter gebraucht PC Kaufer - Man bekommt einfach viel mehr fürs Geld. Nur meine 660GTX ist neu, dazu gabs aber damals für 180€ noch 3 Spiele. Gerade bei Grakas muss man gut abwägen ob gebraucht oder neu. Meist sind ein paar gute Spiele dabei die sich in der Regel auch gut verkaufen lassen.
    i5 3570k @ 4.0Ghz @ 1.130V - Noctua NH-U12P
    MSI G45 Military Class+Samsung EVO 250GB SSD
    2*4GB DDR3 1333 Team Group Elite
    MSI Twin Froz III 660GTX
    Be Quiet P7 DarkPower 550W
    Fractal Design R4 Black Pearl

  19. #18
    Captain
    Dabei seit
    Jan 2013
    Beiträge
    3.767

    AW: [Test] Projekt 200€ Gamer PC V2.0

    Super Test, mein Lob dafür! Das die neuen gegen einen Gebrauchten nicht viel Chancen haben, hab ich mir schon irgenwie gedacht warum sonst läuft der Gebrauchte Markt wohl so gut?
    Grüße GamingArtsXo
    Mein Rechner @ Sysprofile - Mein Rechner @ Youtube
    Verkaufe PSP-Games - Suche So-Dimm SD-Ram
    Mein Projekt

    Cpu: Xeon E5440 @775-Mod @3,5GHz @1,25V | Mainboard: Gigabyte EP43-UD3L | Gpu: Asus R9 270 DirectCu II OC @975/1400MHz | Ram: 6Gb G.Skill & Corsair DDR 2 @989MHz @2,1V | PSU: Super Flower Leadex Gold 750W

  20. #19
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    577

    AW: [Test] Projekt 200€ Gamer PC V2.0

    @sudfaisl
    Cool Danke! Das hätte ich nicht gedacht. Im vergleich zum letzten Test (über 60'000 Views) wurde der neue ja erst wenig gelesen

    @alle anderen
    Freut mich zu lesen, dass der Test so gut ankommt. Ich war zuerst etwas verunsichert ob er nicht doch zu lang nd ausführlich ist. Ich hoffe aber gerade die Spoiler machen ihn genügend übersichtlich.

  21. #20
    Commander
    Dabei seit
    Jun 2008
    Ort
    MV
    Beiträge
    2.703

    AW: [Test] Projekt 200€ Gamer PC V2.0

    Echt super Artikel.

    Für mich ist noch eine kleine Frage offen. Beim Gebraucht-PC, hast du diesen bei ebay ersteigert, über (ebay-)Kleinanzeigen gekauft oder auf anderem Wege erstanden?

    Vielen Dank vorab.
    Sys 1 (Dell T3500): Xeon X5670 (6x 2,93GHz), AMD 6850, 12GB DDR3, 250GB SSD + 4TB -2x 27"
    Sys 2 (Dell T3500): Xeon X5650 (6x 2,66GHz), GTX 650Ti Boost, 12GB DDR3, 256GB SSD + 2,14TB - 3x 22"

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite