CeBIT05: Neue Kühler-Serie von Gigabyte

Auch in Sachen CPU-Kühler hat sich bei Gigabyte wieder einiges getan, so dass man nach der 3D Cooler, 3D Rocket Cooler und Neon Cooler Serie auf der CeBIT die multiplattformfähige G-Power Serie mit einem 4-Säulen-Design vorgestellt hat.

Dank eines universellen 4-in1-Clips können die Kühler der G-Power Serie sowohl auf Intels Sockeln LGA775 und 478 als auch auf AMD K8- und K7-Plattform eingesetzt werden. Die Wärme wird über vier Heatpipes von der CPU wegbefördert, bevor Fins aus Aluminium im Zusammenspiel mit einem omnidirektionalen Kühler für deren Abtransport sorgen. An die MOSFETs auf dem Mainboard wurde laut Gigabyte dabei auch gedacht, so dass diese durch die Bauweise des Kühlkörpers und Lüfters ebenfalls mit ausreichend Frischluft versorgt werden sollten. Damit auch Freunde eines bunten Systems mit seitlichem Gehäusefenster nicht zu kurz kommen, sorgen blaue LEDs erneut für ein wenig Licht im Dunkel.

Die G-Power Serie steigt zunächst mit zwei Modellen ein, dem GH-PDU21-MF und dem GH-PDU21-SC. Beide Kühler weisen Maße von 110x110x109 mm, vier Heatpipes, eine Basis aus Kupfer, die mit Nickel überzogen ist, und Aluminiumrippen auf. Auch das Kampfgewicht von 400 Gramm ist beiden ebenso gemein wie die von Gigabyte angegebene Lebensdauer von 40.000 Stunden. Zertifiziert sind beide Modelle derzeit für Intels Pentium 4 Prozessoren im LGA775-Format bis 4,0 GHz und für den Sockel 478 mit 3,4 GHz. AMDs K8 wird momentan bis zu der Modellnummer 4000+ und der K7 bis zum Modell 3200+ offiziell unterstützt.

G-Power Serie von Gigabyte - GH-PDU21-MF
G-Power Serie von Gigabyte - GH-PDU21-MF
G-Power Serie von Gigabyte in Aktion
G-Power Serie von Gigabyte in Aktion

Der Unterschied beider Modelle ist somit im Lüfter zu suchen, auch wenn beide Modelle kugelgelagert sind. Während der GH-PDU21-SC fest auf 2000 Umdrehungen pro Minute mit einer Förderleistung von 42,5 CFM und einer resultierenden Lautstärke von 21 dB geregelt ist, wird der GH-PDU21-MF mit einer kleinen Lüftersteuerung ausgeliefert, welche es erlaubt die Drehzahl zwischen 1700 und 3200 Umdrehungen pro Minute zu regeln. Demzufolge variiert nicht nur die Fördermenge zwischen 36,2 und 68,5 CFM sondern auch die von Gigabyte angegebene Lautstärke zwischen 19,4 und 38,4 dB. Preise sind uns derzeit für die beiden Modelle der G-Power Serie noch nicht bekannt.