Erste echte Navigationssoftware fürs iPhone

Apples Produktpolitik in Sachen Navigationssoftware für das iPhone gibt nicht nur Benutzern des Smartphones immer wieder Rätsel auf. Trotz integriertem A-GPS im iPhone 3G steht bislang keine echte Navigationssoftware mit Sprachsteuerung im AppStore bereit.

Nach dem Start des AppStore verwirrte zunächst Apples Regelwerk, welches eine Navigationssoftware trotz der technischen Möglichkeiten des iPhone 3G verbietet. Dies sorgte nicht nur dafür, dass namhafte Hersteller gar nicht erst mit der Entwicklung entsprechender Software begannen, sondern auch die Benutzer, welche eine eben solche Funktion von ihrem GPS-fähigen Handy irgendwann erwarteten, zunehmend verunsichert waren. Immer wieder wurde deshalb spekuliert, ob Apple selbst an einer Navigationssoftware, beispielsweise in Zusammenarbeit mit Google, arbeitet und warum die von TomTom schon früh in Aussicht gestellte Navigationssoftware bislang immer noch nicht ihren Weg in den AppStore gefunden hat. Zwischenzeitlich sprach Apple dem iPhone 3G gar die technischen Voraussetzungen für eine echte Navigationssoftware ab, obwohl einige Entwickler immer wieder das Gegenteil behaupteten.

Mittlerweile haben es viele GPS-gestützte Anwendungen in den AppStore geschafft und selbst einige Programme, die einer Navigationssoftware recht nahe kommen, befinden sich darunter. Großer Nachteil all dieser Lösungen ist jedoch, dass es sich nicht um sprachgesteuerte Turn-by-turn-Navigationssoftware handelt. So stellen sie zwar beispielsweise die Route dar und blenden Anweisungen ein, eine Sprachausgabe ist bislang aufgrund des Reglements jedoch noch nicht umgesetzt worden, wenn auch für zukünftige Versionen in Aussicht gestellt.

Die erste sprachgesteuerte Turn-by-turn-Navigationssoftware kommt somit wieder einmal nicht in den AppStore, sondern erscheint ausschließlich über Cydia für jailbroken iPhones 3G (und iPhone 2G sowie iPod touch mit externem GPS-Modul). Bereits am 02.03.2009 wird xGPS in der kostenlosen Version 1.2 erscheinen und in dieser Version auch eine Sprachausgabe bieten, sofern bei der Übersetzung der Software in andere Sprachen keine schwerwiegenden Fehler mehr gefunden werden. Karten können direkt über die Software auf das iPhone heruntergeladen werden, nehmen jedoch immensen Speicherplatz in Anspruch, da es sich um die über Google Maps zur Verfügung gestellten Karten handelt. Vektor-basierte Karten sind für eine spätere Version geplant. Alternativ kann der Benutzer auf ein Herunterladen der Karten verzichten und darauf hoffen, dass das iPhone das Kartenmaterial an jedem Ort schnell genug automatisch über das Handynetz nachlädt.

Eine Roadmap der Entwickler gibt zudem Aufschluss über die aktuelle und zukünftige Entwicklung der Software. In einem pünktlich zur Veröffentlichung von xGPS 1.2 publizierten Video werden noch einmal die Vorzüge der neuen Version angepriesen.

Die nächste echte Navigationssoftware für das iPhone 3G könnte allerdings schon direkt vor den Toren des AppStore stehen. Sygic möchte auf der CeBIT 2009 mit Sygic Mobile 2009 ein neues Programm vorstellen, das auch für das iPhone 3G erscheinen soll. Schon zum Mobile World Congress 2009 machte das Unternehmen eine entsprechende Ankündigung, zeigte eine lauffähige Version und auch die Ankündigung für die CeBIT 2009 lässt wenig Zweifel an den Plänen des Unternehmens. Die Karten sollen von TeleAtlas stammen und direkt auf dem iPhone gespeichert werden. Der Datensatz für Europa soll rund 2 GB groß sein. Sygic möchte die Software für den AppStore anmelden, kann selbst aber nicht abschätzen, ob sie tatsächlich den Sprung in Apples Download-Store schaffen wird oder wieder einmal an den Regeln des SDK scheitert.

Sygic Mobile 2009 für das iPhone?
Sygic Mobile 2009 für das iPhone?
Mehr zum Thema