ARM bringt Doppelkern-CPU für Smartphones

Mit mehr als 90 ARM-Prozessoren, die pro Sekunde ausgeliefert werden, ist ARM schon seit längerer Zeit die Nummer Eins der 32-Bit-Prozessor-Zulieferer. Nun verriet das Unternehmen, wohin die Entwicklung im nächsten Jahr gehen soll.

So sollen mit der neuen Cortex-A9-Generation nicht nur die Strukturbreiten von 65 auf 45 Nanometer gesenkt, sondern auch Doppelkernprozessoren für Smartphones produziert werden. Bereits 2010 sollen erste Geräte mit dem Nachfolger des derzeit eingesetzten Cortex-A8 auf den Markt kommen. Palms neuer Pre setzt wie viele andere Smartphones beispielsweise auf ARMs Cortex-A8, der zwei Befehle pro Takt bearbeiten kann. Und auch Apple verwendet beim iPhone eine auf der ARM-Technik basierende Eigenentwicklung.

ARM Cortex-A9
ARM Cortex-A9

Die maximale Energieaufnahme soll im Vergleich zum Vorgänger beim Cortex-A9, der über zwei bis vier Kerne verfügen wird, dabei nur um 10 bis 20 Prozent zulegen. Zum Vergleich: Für den Vorgänger, Cortex-A8, gibt ARM einen Stromverbrauch zwischen 0,45 und 0,59 Milliwatt pro MHz an. Bei einem Takt von 1 GHz entspricht dies einem Stromverbrauch von unter 0,6 Watt. Im Alltagsbetrieb soll die Akkulaufzeit trotz gesteigerter maximaler Leistungsaufnahme mit dem Cortex-A9 dennoch zunehmen. Zudem erfülle man mit dem Cortex-A9 die Anforderungen der Smartphonehersteller, wonach die CPU nicht mehr als 300 Milliwatt verbrauchen darf.

Accelerator Coherence Port
Accelerator Coherence Port
ARM Cortex-A8
ARM Cortex-A8

Die beim Cortex-A9 fortgeführte Superscalar-Architektur soll eine aggressivere Out-of-Order-Ausführung der Befehle zulassen, was zu einer weiteren Performanceverbesserung führen soll. Weitere Einzelheiten zum neuen Cortex-A9 finden sich direkt bei ARM.