iPhone 4: Software- statt Antennenproblem

Seit dem Marktstart des iPhone 4 in den USA und weiten Teilen Europas vor rund zwei Wochen berichten Nutzer des neuen Apple-Smartphones von Problemen mit der Empfangsleistung der Antennen. Nun hat sich Apple offiziell zu diesem Thema zu Wort gemeldet.

Des Rätsels Lösung soll eine mit Fehlern behaftete Berechnung der Empfangs-Anzeige in der Statusleiste des iOS (vormals iPhone OS) sein. Diese stellt generell etwa zwei Balken zu viel dar, man bekomme also häufig ein hervorragendes Netz vorgegaukelt, obwohl die Signalstärke nur mittelmäßig ist.

Zur Behebung des Problems passt man nun die vom US-Mobilfunkbetreiber und dortigem iPhone-Exklusivanbieter AT&T empfohlene Formel zur Berechnung der Empfangsstärke für das iOS an. Das Software-Update soll binnen weniger Wochen für die iPhones 3G, 3GS und 4 zur Verfügung stehen. Auch die Vorgängermodelle sollen betroffen gewesen sein, heißt es in der Mitteilung des Konzerns.

Gleichzeitig hat Apple sein neues Produkt verteidigt. Man habe die Problemberichte der Kunden durchaus ernst genommen und das beschriebene Phänomen im Labor untersucht. Dabei konnte Apple allerdings nur feststellen, dass die Empfangs- und Sendeleistung der Antennen die beste aller iPhones sei. Ein schwächeres Signal durch das Abdecken bestimmter Stellen eines Smartphones sei überdies auch bei Geräten der Konkurrenz reproduzierbar.

iPhone 4 von der Seite
iPhone 4 von der Seite

Tatsächlich scheint sich das Problem vorwiegend auf das schwache und oft kritisierte Mobilfunknetz in den USA zu beschränken. Unser Testexemplar des iPhone 4 zeigt nur in geschlossenen Räumen oder in schwach vernetzten ländlichen Regionen einen schnellen Abbau von den üblichen fünf dargestellten Balken auf deren zwei. Offenbar liegt die untere Grenze für die Darstellung einer vollen Signalstärke zu niedrig, sodass es beispielsweise im Netz der Deutschen Telekom kaum möglich ist, in Ballungsgebieten eine niedrigere Bewertung als die vollen fünf Balken durch das iOS zu erhalten. Im unteren Bereich liegen die jeweiligen Intervalle hingegen sehr dicht beieinander.

Apple zeigt sich dennoch selbstbewusst: Wer mit dem kürzlich erworbenen iPhone 4 unzufrieden ist, kann sein neuwertiges Exemplar bis zu 30 Tage nach dem Kauf im Apple Store sowohl online, als auch in den Filialen gegen Erstattung des vollen Kaufpreises zurückgeben.

Ergänzungen unserer Leser
Anzeige