Bewegung im Tablet-Markt

Tablets: Apple führt deutlich, Amazon überholt Samsung

Wie die aktuellen Zahlen des Marktforschungsunternehmens IHS iSuppli Research für das vierte Quartal 2011 zeigen, herrscht nach wie vor Bewegung im Tablet-Markt. Vor allem bei den führenden Anbietern der gibt es Veränderungen.

Wie das Unternehmen erklärt, ist trotz Rückgang des Marktanteils von Apples iPad der Hersteller selbst sein größter Gegenspieler. Denn das iPhone 4S soll sich als stärkster Konkurrenz für den Tablet-Computer entpuppt haben. Das iPad habe sich mit 15,4 Millionen Einheiten im vierten Quartal zwar 4,3 Millionen mal öfter verkauft, als im vorigen Vierteljahr, der Marktanteil soll aber von 64 auf 57 Prozent gesunken sein. Der Oktober-Start des iPhones 4S soll allerdings der hauptsächliche, limitierende Faktor der Verkaufszahlen des iPads gewesen sein, nicht jedoch die Konkurrenz.

Doch trotz der großen Verkaufszahlen des iPad wuchsen auch andere Hersteller, vor allen in Form von Amazon mit seinem vergleichsweise günstigem Kindle Fire. Das weltweit größte Versandhaus hat im vierten Quartal 2011 3,9 Millionen Exemplare seines Tablets verkauft. Besonders auf dem US-Markt spielt das Amazon-Gerät eine wichtige Rolle, so machten seine Verkäufe rund die Hälfte der dortigen Gesamtmenge im vierten Quartal aus. Aufgrund der Verkaufszahlen kommt Amazon auf einen Marktanteil von 14,3 Prozent und überholt dadurch die bisherige Nummer zwei hinter Apple, Samsung. Doch trotz diesen Ergebnissen hänge die Rentabilität des Kindle Fire von dem Risiko ab, dass Amazon bereit ist im dem Sektor einzugehen.

Tablet Verkaufszahlen Q411
Tablet Verkaufszahlen Q411 (Bild: press.ihs.com)

Auf das gesamte Jahr 2011 betrachtet verkaufte Apple 40,5 Millionen iPads und verbucht dadurch einen Marktanteil von 62 Prozent. Im Jahr 2010 war der Anteil zwar bei wesentlich höheren 87 Prozent, die Verkaufszahlen allerdings mit 15,1 Millionen Stück deutlich geringer. Trotz der Rückschläge im vierten Quartal ist Samsung in Betrachtung des ganzen Jahres 2011 nach wie vor die Nummer zwei bei den Tablet-Herstellern, basierend auf 6,1 Millionen Verkäufen, die sich in 9,4 Prozent Marktanteil widerspiegeln. Amazon kommt für das letzte Jahr auf einen Marktanteil von 6 Prozent.

Eine wichtige Rolle für den Tablet-Markt sollen günstigere Tablets, allen voran das Kindle Fire sowie das Nook Tablet von Barnes & Noble, gespielt haben. Aufgrund der niedrigen Anschaffungskosten sollen diese die Konkurrenten dazu gezwungen haben, ihre Preise zu senken, um die Geräte an den Käufer zu bringen und so für „Chaos“ im Android-Sektor gesorgt haben. Der Anstieg der „Nicht-iPad“-Verkäufe soll allen voran beachtlichen, finanziellen Kosten geschuldet sein. Aufgrund der erwähnten günstigen Alternativen sowie dem Kauf von Motorola Mobility durch Google sollen die Hersteller Tablets mit Microsofts Windows 8 als rentable Alternative in Betracht ziehen. Ende 2012 sowie 2013 soll mit einem Aufstieg der Tablets mit Windows 8 auf ARM-Chipsätzen gerechnet werden.

Mit dem neuen iPad, so IHS, soll Apple seine Marktanteile wieder ausbauen. Dies soll unter anderem an neuen Merkmalen wie einem hochauflösenden Display liegen. Die gesamten Verkaufszahlen der als „media tablets“ bezeichneten Geräten sollen im letzten Jahr 65,2 Millionen betragen haben.