Apple : Verbesserte Fotos-App für OS X 10.12 und iOS 10

, 7 Kommentare
Apple: Verbesserte Fotos-App für OS X 10.12 und iOS 10

Auf der Agenda für Apples neue Versionen von OS X und iOS soll eine Verbesserung der Fotos-App stehen. Konkret gehe es Apple darum, die App in OS X 10.12 (Codename „Fuji“) und iOS 10 von den Funktionen her auf das Niveau des Vorgängers iPhoto zu heben.

Die kommenden Fotos-Anwendungen für OS X 10.12 und iOS 10 seien vom Funktionsumfang vergleichbar mit iPhoto 9.6.1 (OS X) beziehungsweise iPhoto 2.0.1 (iOS), also den beiden jeweils letzten Versionen des mittlerweile eingestellten Fotos-Vorgängers. So berichtet die Webseite macotakara.jp. Aus der Meldung geht nicht hervor, welche spezifischen Funktionen hinzukommen und an welcher Stelle innerhalb der App diese implementiert werden. Trotz der Aussicht auf eine größere Anzahl von Features werde sich die Fotos-App allerdings keinesfalls an den Funktionsumfang des professionellen Foto-Tools Aperture angleichen, welches Apple im letzten Jahr ebenfalls einstellte.

Obwohl Apple den von Grund auf neu entwickelten und für die iCloud-Nutzung optimierten iPhoto-Nachfolger Fotos als Verbesserung zu früheren Varianten anpreist, müssen Nutzer auf manche aus iPhoto bekannten Features verzichten. Dazu zählen in der Mac-Version einige Optionen in der Bearbeitung von Metadaten, Sortierkriterien in Alben und Einstellmöglichkeiten für Slideshows. iPhoto für iOS bot im Gegensatz zur Fotos-App ebenfalls umfangreichere Metadaten-Bearbeitung (EXIF-Informationen) und zusätzlich noch Korrekturpinsel sowie Touch-Editierung einzelner Bildbereiche.

Durch Drittanbieter-Plugins Funktionsumfang schon jetzt erweitern

Seit der Veröffentlichung der Fotos-App hat Apple bereits einige weitere Funktionen wie Drittanbieter-Erweiterungen implementiert. Die Schnittstelle für Drittanbieter-Plugins, welche Apple mit OS X 10.11 („El Capitan“) eingeführt hat, ermöglicht es Entwicklern, Erweiterungen ihrer Apps für die Fotos-App zu programmieren. Dadurch lassen sich diverse Bearbeitungsfunktionen von Programmen wie Pixelmator und Tonality auch im Zusammenspiel mit der Fotos-App nutzen.

Außer der geplanten Aufwertung der Fotos-App ist noch nicht viel bezüglich etwaiger Neuerungen in OS X 10.12 „Fuji“ und iOS 10 bekannt. Für die nächste OS-X-Version soll Apple eine Integration des Sprachassistenten Siri planen. Zudem ändere Apple das Design der hauseigenen Mac-Apps durch kleinere optische Anpassungen. Mit den ersten Betaversionen von OS X 10.12 und iOS 10 ist auf Apples Entwicklermesse WWDC im Sommer zu rechnen.

7 Kommentare
Themen: