Linux Live : Chemnitzer Linux-Tage mit großem Vortragsprogramm

, 7 Kommentare
Linux Live: Chemnitzer Linux-Tage mit großem Vortragsprogramm
Bild: Wikimedia (CC0 1.0)

Bereits zum 18. Mal finden am 19. und 20. März 2016 im zentralen Hörsaal- und Seminargebäude der TU Chemnitz die Chemnitzer Linux-Tage statt. Die von Studenten der TU und der Chemnitzer Linux User Group organisierte Konferenz zieht für ein Wochenende im März jährlich Aussteller, Vortragende und Besucher aus ganz Europa an.

Die Chemnitzer Linux-Tage (CLT) bieten auch 2016 wieder ein abwechslungsreiches Programm für alle Besuchergruppen vom Linux-Fachmann bis hin zu den Kindern der Besucher. Neben einem umfangreichen Programm mit mehr als 90 Vorträgen für Laien, Anwender und Experten werden wieder Workshops angeboten. Im Ausstellungsbereich finden sich mehr als 60 Aussteller. Hier können Besucher mit den Entwicklern ihrer Lieblings-Distribution oder anderen Projekten diskutieren oder sich praktische Hilfe und Anleitung bei Problemen auf mitgebrachter Hardware einholen.

Vorträge zu Kerneln, Raspberry und Mailsicherheit

Das Programm bietet unter anderem auch den fast schon obligatorischen Vortrag zu den Neuerungen des Kernels von Torsten Leemhuis, während Linux-Live-CD-Papst Klaus Knopper über Knoppix auf dem Raspberry Pi spricht. Voll werden wird es auch bei Peer Heinleins Vortrag zu E-Mail-Security in der Post-Snowden-Ära.

Am Sonntag locken Vorträge zu Git für Anfänger, über die Linux-Kommandozeile oder auch Vorträge über Lizenzen und andere rechtliche Problembereiche bei freier Software. Zudem sind unter anderem Vorträge zu Arch, Debian, FreeBSD und Slackware im Angebot.

Für Anreisende aus dem Ruhrgebiet gibt es auch in diesem Jahr wieder den Linux-Bus, der zum Preis von 70 Euro die Hin- und Rückreise zur Messe ermöglicht. Der Eintritt zur Veranstaltung beträgt acht, ermäßigt vier Euro. Mit dem Wegfall des LinuxTag, der zuletzt in Berlin eine der zentralen Linux-Veranstaltungen im Jahresverlauf darstellte, gewinnen die CLT weiter an Bedeutung als Treffpunkt der Community. Das lässt sich auch an den Besucherzahlen festmachen, die über die letzten zehn Jahre immer um die 2.500 Linux-Interessierte zählte, 2015 aber einen Sprung auf 3.160 Besucher verzeichnen konnte.

7 Kommentare
Themen: