1. #1
    Moderator
    Admin
    Dabei seit
    Sep 2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    13.912

    [Modding] Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Erfahrungsbericht

    - Erfahrungsbericht Bitfenix Prodigy ITX zu mATX -


    Ende September hatte ich das große Glück, kostenlos an das Bitfenix Prodigy zu kommen; so eine Gelegenheit lässt man sich natürlich nicht entgehen. Zunächst stand es eine Weile unbenutzt bei mir rum, da ich noch ATX-Hardware hatte und ITX ersteinmal beschafft werden musste. Im Oktober war es dann aber so weit: Endlich hatte ich ein günstiges Board gefunden und bastelte mit Vorfreude mein neues ITX-System zusammen (was ich schon immer mal machen wollte). Die Ernüchterung kam schnell: Ich Depp hatte vergessen, dass ich ja eigentlich noch ne Soundkarte habe, die ich nicht aufgeben wollte. Ne Grafikkarte gehört auch zum Pflichtprogramm; Quintessenz: ITX bietet zu wenige Steckplätze. Argh, das hätte man aber auch wissen können. Nun war die ATX-Hardware verkauft, ne neue ITX-Platine glänzte im Prodigy, und trotzdem war ich nicht glücklich.

    Andererseits ist das Prodigy riesig. Steht es vor einem, könnte man schwören, man sehe ein mATX-Gehäuse. Weiterhin verschenkt es sehr viel Potential: Nicht mal der anständige Einbau von modularen Netzteilen funktioniert; es gibt zwar massig Raum, dieser wird aber nur stiefmütterlich genutzt. Zwischen Netzteilkäfig und Beginn der Festplatteneinschübe ist noch ca 1-2cm Platz, den man hätte fürs Netzteil benutzen können, aber nein...

    Da muss doch was gehen, dachte ich. Also direkt mal nach einem guten mATX-Board umgeschaut; nicht zu teuer, ist ja nur zum Basteln. Als es dann da war, trat das ein, was ich erwartet habe (und auch wusste): Es passt nicht. 24,2cm ist der Innenraum des Prodigy breit, 24,4cm braucht ein mATX-Board. Also zum Telefon gegriffen und den Herrn Vater angerufen, ob ich mir nicht freundlicherweise seinen neuen Metallschneider ausleihen könnte (das Ding hat bestimmt nen passenderen Namen) achja, und Dremel wäre noch ganz nett.

    Dann erstmal Gedanken gemacht, was man so alles wegschneiden muss.
    Und ganz wichtig bevor man anfängt am Gehäuse zu arbeiten: Entfernt die Gummiteile oben und unten, die zerkratzen wahnsinnig schnell, vor allem wenn feine Metallstäube im Spiel sind.


    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Rückseite.jpg 
Hits:	484 
Größe:	72,6 KB 
ID:	307060____________ Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Rückseite_bearbeitet.jpg 
Hits:	446 
Größe:	97,3 KB 
ID:	307058


    Die Grafikkarte braucht auf dem mATX-Board mehr Platz in Richtung Mitte, da muss man ordentlich was wegnehmen. Anfänglich habe ich auf Höhe der normalen Slotblenden gesägt, beim Zusammenbau dann aber gemerkt, dass die Grafikkarten einen gewissenen Spielraum beim Einsetzen braucht. Also muss man auch nach oben ein bisschen was wegnehmen; eben wie es von mir eingezeichnet ist. Weiterhin ist das IO-Shield jetzt natürlich an einer anderen Stelle. Man muss also noch den rot markierten Bereich entfernen. Wenn man die 2 äußersten USB-Steckplätze + PS2-Anschluss nutzen möchte, muss auch der grün markierte Teil weichen, es ist dann also nötig, an der Tür rumzuschneiden.


    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	seite.jpg 
Hits:	383 
Größe:	72,4 KB 
ID:	307061____________ Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	seite_bearbeitet.jpg 
Hits:	377 
Größe:	99,3 KB 
ID:	307062


    Da das Board ein wenig zu breit ist, muss man auch von den Verstrebungen etwas wegnehmen. Das Board ist dann etwas breiter als das Gehäuse; die Tür liegt aber nicht 100% bündig an, sodass noch Luft zwischen Tür und Board ist.


    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	ssd.jpg 
Hits:	401 
Größe:	84,5 KB 
ID:	307065


    Dieser Einsatz muss verschwinden. Dazu einfach die Schrauben lösen und dann die Plastik nach vorne herausbiegen. Keine Angst, bricht nicht, aber ein bisschen Kraft kann auch nicht schaden.


    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	netzteil.jpg 
Hits:	367 
Größe:	73,6 KB 
ID:	307056____________ Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	netzteil_bearbeitet.jpg 
Hits:	396 
Größe:	105,8 KB 
ID:	307057


    Ich kann nicht verstehen, was Bitfenix geritten hat, den Laufwerkskäfig derart zu begrenzen. Was soll das Blech am Ende? Weg damit! Hier also am besten auch den markierten Teil wegschneiden: Wenn schon, denn schon! Dann hat man endlich genug Platz für modulare Netzteile.


    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	tray.jpg 
Hits:	380 
Größe:	99,9 KB 
ID:	307063


    Jetzt gibt es nur noch ein Problem: Das Mainboard liegt auf den alten Gewinden, die für die Verschraubung des ITX-Boards gedacht waren auf und kann nicht selber verschraubt werden. Beides nicht förderlich. Meine Hausfrauenlösung: Ein Lagen (beim Nachbauen sollten lieber 2 genommen werden) Haushaltspapier nehmen, über die Gewinde stülpen und mittels eines dünnen Kabelbinders festzurren. Danach habe ich das Mainboard auf das Tray gelegt und positioniert: an 2 Stellen wo das mATX-Board festgeschraubt werden soll, habe ich einen weichen Bleistift durchgesteckt, sodass auf dem Tray Graphitspuren zu sehen sind. An den Stellen bin ich dann mit dem Dremel durch das Tray und habe die bekannten Mainboardgewinde eingeschraubt. Wenn man 2-3 Lagen Pappe unter die Schräubchen macht, sitzt das Board danach höher als vorher und berührt die standardmäßig verbauten Gewindeschrauben nicht mehr. Yeah!




    Als hätte man nicht schon an alles gedacht, wir man direkt mit dem nächsten Problem konfrontiert: Die Frontanschlüsse auf dem Mainboard, sind bei einem mATX auf der anderen Seite, verglichen mit einem ITX-Board. Aber auch dafür gibts ne Lösung: Einfach die Türen auf die jeweils andere Seite ans Gehäuse anbringen. Jetzt ist aber der ON- und der Resetschalter falsch herum. Doof! Aber kein Problem.


    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	schalter.jpg 
Hits:	386 
Größe:	114,7 KB 
ID:	307059


    Einfach die markierten 6 Schrauben lösen, dann sind die beiden Aufsätze (die Knöpfe sind nicht mit dem Schalter verbunden) lose und man kann sie um 180° drehen. Dann wieder zusammenschrauben: Fertig.

    Achja: Die beiden Tower für die Montage von Festplatten kann man jetzt nicht mehr einbauen. Das Standard-mATX-Board ist zu lang! Aber es gibt auch besonders schmale mATX-Bretter, mit denen könnte es klappen, dass man die Tower einsetzen kann.


    Vorher hat mir das Prodigy nicht gefallen: Viel zu groß, viel zu sperrig (natürlich nützlich wenn man 5 Festplatten und 3 SSDs hat, hab ich aber nicht).
    Das kleine ITX-Board wirkt völlig verloren in dem großen Gehäuse, und den ITX-Standard sieht man dem Gehäuse sowieso nicht an. Jetzt wird der Platz gut (immer noch nicht voll) ausgereizt. Super! So gefällt mir das Prodigy jetzt richtig gut!
    Jetzt fragt ihr euch vielleicht, wie ich meine HDD + SSd verbaut habe: Ganz einfach.
    Die HDD steckt bei mir in einem Scythe Quiet Drive 3,5". Das passt perfekt auf den Boden des Gehäuses. Dort einfach mit doppelseitigem Klebeband fixieren - fertig. Die SSD ist so leicht, die kann man mit Doppelseitigem dort hin kleben, wo man sie haben will.


    Mein System:

    i5-2500K
    HD6870
    ASUS P8H77-M Pro



    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1.JPG 
Hits:	963 
Größe:	106,8 KB 
ID:	307052____________ Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	3.JPG 
Hits:	877 
Größe:	169,4 KB 
ID:	307054____________ Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	4.JPG 
Hits:	1193 
Größe:	166,1 KB 
ID:	307055


    Hier meine Originalfotos; natürlich nicht in der hervorragenden Qualität von Carstens CB-Bildern, aber man kann vielleicht was erkennen ;-) Ist auch noch nicht ganz fertig. Auf der Rückseits muss noch das kleine Stück Metal, was nach oben gebogen wurde entfernt werden. Der Ausschnitt, den ich am Netzteilkäfig freigeschnitten habe ist auch noch zu klein (passen nicht alle Kabel durch, daher passt das NT noch nicht 100 pro) und das MoBo ist allgemein noch viel zu nah an der Rückwand positioniert, da muss ich noch mal nacharbeiten und die Bohrungungen zum Verschrauben 5mm weiter hinten ansetzen. Man sieht, dass nicht mal die Slotblende der GraKa mehr zwischen MoBo und Rückwand passt - das muss noch korrigiert werden. Des Weiteren sieht es etwas unordentlicher aus, als es in Wirklichkeit ist. Aber wenn man da nen 300W Strahler draufrichtet, sieht halt alles dramatisch aus ;-) Vielleicht habe ich demnächst die Muße, noch mal ein paar bessere Fotos zu schießen.


    Und das ganze nur damit ich meine Soundkarte weiternutzen kann.
    Aber ganz ehrlich: Es ist die Arbeit wert und gegenüber der OnBoard-Lösung ne Offenbarung.

    Ich hoffe, mein kleiner Erfahrungsbericht war recht informativ für euch und vielleicht haben sich 1-2 auch ein bisschen Inspiration geholt


    Grüße
    sudfaisl
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2.JPG 
Hits:	858 
Größe:	156,7 KB 
ID:	307053  
    Geändert von sudfaisl (25.11.2012 um 21:56 Uhr)
    Wenn man in Deutschland 1 und 1 zusammenzählt, kommt immer 666 raus.
    Da muss man sich erstmal dran gewöhnen.

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Cadet 3rd Year
    Dabei seit
    Sep 2009
    Beiträge
    52

    [Modding] AW: Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Wegweiser

    Hi,

    mach mal paar Bilder von den Bohrungen wenn die an ihrer endgültiger Position sind.
    Ansonsten kann ich nur sagen Respekt ^^ eng aber dennoch geil ^^

  4. #3
    Lieutenant
    Dabei seit
    Feb 2010
    Beiträge
    1.000

    [Modding] AW: Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Wegweiser

    Also in meinen Augen ist das eine Gehäusevergewaltigung mehr nicht.
    mfg
    "Großer Gott, was haben wir getan."
    Howard Wolowitz

  5. #4
    Moderator
    Admin
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    13.912

    [Modding] AW: Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Wegweiser

    Zitat Zitat von Entilzha
    Also in meinen Augen ist das eine Gehäusevergewaltigung mehr nicht.
    Die Fotoquali ist wirklich grauslig. Würde ich das Gehäuse nur von den Bildern kennen, würde ich dir beipflichten. Aber in Realität sieht es besser aus, und endlich ist das Ding brauchbar für mich.
    Ob es einem gefällt oder nicht, muss jeder für sich wissen.

    Wenn das Gehäuse geschlossen ist und normal dasteht, sieht man absolut nichts.
    Und es zählt ja, was drinnen werkelt, oder nicht?
    Wer schaut sein Gehäuse denn schon von hinten an?

    Zitat Zitat von Smogman
    mach mal paar Bilder von den Bohrungen wenn die an ihrer endgültiger Position sind.
    Klar, wenn ich das die Tage noch mal komplett alles auseinander nehme, um die letzten Reste zu bearbeiten, werde ich davon mal ein Foto machen.
    Wenn man in Deutschland 1 und 1 zusammenzählt, kommt immer 666 raus.
    Da muss man sich erstmal dran gewöhnen.

  6. #5
    Captain
    Dabei seit
    Apr 2010
    Beiträge
    3.952

    [Modding] AW: Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Wegweiser

    das arme gehäuse, wie das mit der graka aussieht x_x
    Game-PC: Lian Li PC-70B | Intel Core i7-4770k @ Noctua NH-U12S
    ASRock Z87 Extreme4 | G.Skill Ares DDR3-1866 CL10 2x8GB | Gigabyte GTX 780 WF3
    Samsung 840 EVO 500GB + HGST 5K1000 1TB | Corsair HX 620W

    HTPC: ASRock H77M | Intel Celeron G1610T| 8GB G.Skill DDR3-1333
    ITX: Intel Core i3-3225 | ASRock Z77-ITX | MSI GTX660 TF2 | 8GB Crucial DDR3-1866

    Notebook: ThinkPad X230i | IPS-Display | S. 840 EVO 500GB | 8GB RamTablet: Nexus 7 FHD Smartphone: S. Galaxy S4 Weiß

  7. #6
    Lieutenant
    Dabei seit
    Nov 2009
    Beiträge
    708

    [Modding] AW: Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Wegweiser

    Ein schöner Mod. Bin auch schon länger am überlegen mir das Gehäuse zuzulegen. Vor allem die neue rote Variante. Nur der Preis des Asus P8Z77-I Deluxe hat mich bisher abgehalten. Mit einem mATX wird das ganze wieder attraktiver.
    Was für einen CPU Kühler hast du verbaut? Bei mir müsste der BeQuiet Dark Rock 2 mit rein.
    i5-3450|Dark Rock 2|P8H77-i|2x4GB DDR3-1600|GTX670 Jetstream|Straight Power E9 400W|Prodigy|128GB SDD
    Ducky YOTS(b)|Corsair K70(r)|G80-1851(b)|Razer BWU(b)|G81-3081HAD|SkiData(w)|Monterey K104

  8. #7
    Moderator
    Admin
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    13.912

    [Modding] AW: Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Wegweiser

    Zitat Zitat von DMorpheus
    Was für einen CPU Kühler hast du verbaut?
    Einen Noctua NH-U12P.

    das arme gehäuse, wie das mit der graka aussieht x_x
    Hehe, schrecklich
    Aber dafür gibts ne Vorderseite und 2 Seiten, damit ich mir die Rückseite nicht anschauen muss
    Wenn man in Deutschland 1 und 1 zusammenzählt, kommt immer 666 raus.
    Da muss man sich erstmal dran gewöhnen.

  9. #8
    Vice Admiral
    Dabei seit
    Okt 2009
    Ort
    mITX
    Beiträge
    6.439

    [Modding] AW: Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Wegweiser

    Nicht schön, aber funktional. Nicht jeder hat eben Lust sich Extrastunden damit zu beschäftigen, geschweige denn das passende Werkzeug um das Ganze piekfein hinzukriegen.

    Mission erfüllt.

  10. #9
    Moderator
    Admin
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    13.912

    [Modding] AW: Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Wegweiser

    Einen 250Watt Oszillierer von Fein habe ich genommen. Nicht billig, aber ziemlich grobschlächtig, vor allem der Metallschneideaufsatz. Der Zeitaufwand fürs Ausschneiden betrug etwa 2-3 Stunden (incl. Abschmirgeln mit dem Dremel).

    Zitat Zitat von fein.de
    Das universelle System für Ausbau und Renovierung mit umfangreicher Zubehör-Ausstattung für Ausbau, Instandhaltung und Reparatur von Yachten.


    Aber schon richtig, eine piekfeine Ausführung wollte ich gar nicht haben, ansonsten wäre ich auch nicht mit so einer Maschine angerückt.

    Wenn man das genau machen möchte, sollte man die Nieten aufbohren und die Rückseite dann zum Wasser- oder Laserschneiden geben. Die Verstrebungen würde man evtl. mit dem Dremel langsam heraustrennen.

    Aber wozu?
    Wenn man in Deutschland 1 und 1 zusammenzählt, kommt immer 666 raus.
    Da muss man sich erstmal dran gewöhnen.

  11. #10
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Okt 2012
    Beiträge
    77

    [Modding] AW: Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Wegweiser

    Die Umsetzung ist zwar nicht gerade hübsch ... aber wenigstens zeigt mal jemand das es geht (:

    Da ich schon am überlegen war von meinen Shinobi zum Prodigy zu wechseln ist nun die überlegung groß mein mATX Board zubehalten und einfach mal die Säge auszupacken :3...
    Daher von meiner Seite aus ein großes Danke für den Bericht !
    Geändert von m0rt (25.11.2012 um 22:23 Uhr)

  12. #11
    Moderator
    Hardwareklempner
    Dabei seit
    Mär 2007
    Ort
    24h online
    Beiträge
    18.895

    [Modding] AW: Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Wegweiser

    Für ein Mini-ITX-Gehäuse ist das Prodigy ohnehin zu groß und dieser Mod zeigt, wie auch bei einigen Lian Li Mini-ITX-Gehäusen, dass das Mainboardformat auch eine Nummer größer ausfallen kann.

  13. #12
    Ensign
    Dabei seit
    Okt 2012
    Beiträge
    217

    [Modding] AW: Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Wegweiser

    sieht zwar absolut bescheiden aus, wenn man von hinten druf schaut, aber n PC is keine frau ... wen interessiert dann das hinterteil?

    einfach g2know, dass es geht ... hab selbst n prodigy hier stehen (aber win weiß) und war am überlegen, ob ich das mit mITX versuch ... mini-itx hat zu eingeschränkte möglichkeiten .... wie auch immer: danke für den test mit n bissl mehr feintuning würde es auch eleganter aussehen, aber ich hab hier schon lian li mods gesehen, die weitaus schlimmer ausgesehen haben, und die community fands geil, also lass dich nich ärgern

    gj weiter so!!

  14. #13
    Cadet 3rd Year
    Dabei seit
    Dez 2011
    Beiträge
    38

    [Modding] AW: Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Wegweiser

    Ich denke, eine mATX-Board mit 3 Steckplätzen hätte noch besser gepasst.

  15. #14
    Vice Admiral
    Dabei seit
    Aug 2010
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    6.401

    [Modding] AW: Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Erfahrungsbericht

    Schönes Ding, wie man sieht erfüllt ITX eben doch nicht alle Wünsche.
    Aber mATX geht noch viel kleiner, schau mal in meine Signatur, da sind es ca. 11 Liter Volumen, nur leider darf die Graka nicht länger als knapp 20cm sein, ist eigentlich der einzige Haken am Gehäuse

    Wenn man dieses hier ein wenig ausschlachtet passt da auch ein mATX rein und das kann man sogar senkrecht oder Waagerecht stellen:
    Thermaltake stellt Mini-ITX-Gehäuse SD101 vor
    Und das bei nur 8,19 Litern Gehäusevolumen und Grafikkarten die locker 25cm lang sein können - sagenhaft
    Nur große Towerkühler sind nicht möglich, müsste wohl ein Scythe Ninja Mini rein oder Shuriken mit dickem Lüfter. Ein Samurai wäre aber auch sehr gut und günstig, zumal man auf den auch einfach einen 120/140mm Lüfter draufpacken kann: http://geizhals.de/eu/735570

    Auf die Grafikkarte sollte wohl ein Scythe Musashi oder so rauf, die massgebende Größe ist in dem Fall mal die Höhe der Graka samt Kühler.
    An Grafikkarten kann man dann wieder fast alles verbauen, was samt CPU und Co. ca. 200-220W braucht, in Verbindung mit einen undervolteten i5 wären das denke ich eine HD7850/70 oder GTX660/Ti/GTX670.
    Also eigentlich Highend auf 8 Liter Volumen, GEIL !


    Zitat Zitat von Arausia Beitrag anzeigen
    aber ich hab hier schon lian li mods gesehen, die weitaus schlimmer ausgesehen haben, und die community fands geil, also lass dich nich ärgern
    Ich hoffe du meinst nicht meinen ...
    Geändert von oliveron (30.11.2012 um 01:21 Uhr)

  16. #15
    Cadet 1st Year
    Dabei seit
    Nov 2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    15

    Exclamation [Modding] AW: Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Erfahrungsbericht

    Es gibt eine viel bessere Lösung, dann sieht das Gehäuse danach auch nicht aus wie dieser Krüppel und vor allen dingen ohne zusätzliche Arbeiten am Case.

    Shuttle verbaut in seinen Barebones µATX Boards die aber einen eigenen Formfaktor haben, sie haben eine Breite von 21.9 cm wenn mich nich alles täuscht. Somit passt das Mainboard perfekt ins Bitfenix Prodiy rein. Die Boards haben 2 PCIe (1x16 und 1x4) Plätze.

    Es gibt aktuell folgende Chipsätze:

    Z68
    Z77 (Boardbezeichnung: Shuttle FZ 77)
    X79

    aber es gibt folgendes Problem:

    Diese Mainboards kann man nicht einzeln kaufen, sondern die gibts nur im Bundle iVm mit einem Shuttle Case. Ich habe jetzt ne Mail an Shuttle geschickt, ob die Möglichkeit besteht nur das Board zu bekommen. Wenn Ihr ne Idee wie man da rankommt, schreibt bitte unbedingt. Bei Google findet man die Boards nur in Australien.



    Zweiter Tip:

    Um auch den zweiten PCIe (4x) mit einer Soundkarte nutzen könnne, empfiehlt sich eine Single Slot Lösung am dicken Slot....

    Es gibt mehrere Single Slot PCIe Grafikkarten

    aktuell erhältlich:
    AFOX 6850 Single Slot
    AFOX 7850 Single Slot

    leider in keinem Store mehr zu finden:
    XFX 6850
    Powercolor 6850

    auch hier gilt, wenn ihr die von Powercolor oder von XFX findet, meldet euch. Die 6850er Lösung von AFOX hat nämlich keine externe Stromversorgung und nimmt maximal 125 Watt. Das Dumme ist nur, der Slot selber liefert nur 75 Watt.
    Geändert von trumsen (03.12.2012 um 12:16 Uhr)

  17. #16
    Moderator
    Admin
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    13.912

    [Modding] AW: Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Erfahrungsbericht

    @trumsen: Du sagst es, die Shuttle-Boards kann man nicht kaufen.
    Also woher nehmen, wenn nicht stehlen? Und ein überflüssiges Gehäuse was am Ende keine will, möchte ich auch nicht haben. Des Weiteren kann ich mir vorstellen, dass die Bretter einzeln, sollten sie irgendwann verfügbar sein, recht teuer werden. Ich hab für mein P8H77-M Pro 37€ bezahlt, das ist nicht zu toppen, und dafür zersäg ich das Prodigy gerne auch 3 mal.

    Eine Single-Slot-Grafikkarten ist des Weiteren für viele sicherlich auch keine Option, denn:

    a) Zu teuer.
    b) Zu laut.
    c) Zu wenig Leistung.

    Was auch doof ist, ist dass man die Karten kaum auf dem Markt findet.

    Von demher: Ist zwar Potential vorhanden, aber in Deutschland nicht umsetzbar.
    Wäre zweifelsohne toll, wenn es ginge, vor allem wenn man die Umbauarbeiten weglassen könnte (neue Bohrungen braucht man aber in jedem Fall), aber realistische Chancen sehe ich da kaum.

    Es gibt jetzt schon schmale mATX-Boards, die passen ohne Umbauarbeiten und sind auch verfügbar.
    Problem: Die Hinteranschlüsse sind dann um 90° gedreht und nicht mehr hinten erreichbar.
    Mit Verlängerungskabeln etc. wäre ein Zusammenbau dann unter Umständen auch möglich.
    Man müsste nur schauen, ob es mit der Länge der Stecker an sich hinkommt.


    @oliveron:


    nur leider darf die Graka nicht länger als knapp 20cm sein
    Und das ist leider der Punktus Knackus

    Das Themaltake sieht ziemlich unansehnlich aus, des Weiteren hätte ich da Bedenken, mein Scythe Quiet-Drive unterzubekommen. ATX-NTs passen ja auch nicht, und auf Pico-NT steh ich nicht so ;-)
    Aber durchaus ne Möglichkeit^^
    Geändert von sudfaisl (03.12.2012 um 14:03 Uhr)
    Wenn man in Deutschland 1 und 1 zusammenzählt, kommt immer 666 raus.
    Da muss man sich erstmal dran gewöhnen.

  18. #17
    Cadet 1st Year
    Dabei seit
    Nov 2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    15

    [Modding] AW: Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Erfahrungsbericht

    also so ganz kann ich die Ansichten bzgl. der Single Slot Grafikkarten nicht teilen.

    Testberichte:



    Die Leistung ist nur marginal geringer, die Lautstärke marginal höher und der Preis auch nur minimal höher.


    bzgl. der Mainboards von Shuttle, muss man sich an folgenden Partner wenden:

    Tigersoft IT GmbH
    Tel: 05331 71 08 330
    Herr Zahn
    Für das FZ77 wollten sie 299 € haben und damit wohl viel zu teuer. Da lohnt sich das gesamte Case von Shuttle wohl eher. Um es anschließend dann wieder zur verkaufen ohne Mainboard. Man kann da ja auch M-ITX Boards reinbauen.

    Aber was soll der Geiz, ich hab mir das Case geholt, um deren Mainboard in den Bitfenix zu stopfen, weil ohne Soundkarte + ordentlicher GPU bau ich das Projekt nicht auf
    Geändert von trumsen (06.12.2012 um 14:24 Uhr)

  19. #18
    Moderator
    Hardwareklempner
    Dabei seit
    Mär 2007
    Ort
    24h online
    Beiträge
    18.895

    [Modding] AW: Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Erfahrungsbericht

    Aber solch leistungsfähige Single-Slot-Karten sind hierzulande nicht verfügbar.
    Hier ein Überblick über die schnellsten Single-Slot-Karten
    http://geizhals.at/de/?cat=gra16_512...HD+7750#xf_top
    http://geizhals.at/de/?cat=gra16_512..._GT+640#xf_top
    Allesamt nur bedingt spieletauglich.

    Shuttle hat mir vor einigen Jahren gesagt, dass Sie vermehrt auf Mini-ITX setzen wollen, aber das hat sich wohl wieder zerschlagen und es gibt noch immer dieses krumme eigene Format.

  20. #19
    Cadet 1st Year
    Dabei seit
    Nov 2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    15

    [Modding] AW: Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Erfahrungsbericht

    Bezugnehmend auf Thread, wollte ich nur mitteilen, dass ich das Projekt, welches ich oben angekündigt habe, mittlerweile abgeschlossen habe. In den nächsten Tagen werd ich mich mal um die Veröffentlichung der Bilder und den Ablauf dazu kümmern.

  21. #20
    Newbie
    Dabei seit
    Mär 2011
    Beiträge
    2

    [Modding] AW: Bitfenix Prodigy: Von ITX zu mATX - Ein Erfahrungsbericht

    so hab ich das itx->matx im prodigy gelöst.

    n bissl nach unten scrollen

    http://extreme.pcgameshardware.de/ta...1-prodigy.html

    btw. die rückseite werde ich noch einmal mit 1,5mm starkem alublech neukreieren, damit es noch etwas stabiler wird und meine graka wird dann im zweiten pcie slot unterkommen, damit ich den kühler vom cpu wieder drehen kann, dass er hinten hinausbläst.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •