1. #1
    Redakteur
    Tagträumer
    Dabei seit
    Mai 2003
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    4.826

    Post Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    Allmählich nimmt die Debatte rund um das Leistungsschutzrecht hysterische Züge an. Die Führungsetage des Axel-Springer-Verlags geht Google hart an: Der Vorstandsvorsitzende Mathias Döpfner vergleicht Google mit einer „Hehlerbande“, Chef-Lobbyist Christoph Keese bezeichnete den Internetkonzern als „eine Art Taliban“.

    Zur News: Axel-Springer-Chefs attackieren Google
    Binde Dich an nichts, was Du nicht innerhalb von 30 Sekunden loswerden kannst!

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mär 2009
    Beiträge
    1.405

    AW: Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    Da wäre es von Seiten Googles praktisch schon angebracht, strafrechtliche Maßnahmen gegen die beiden Herren zu fordern. Im Gegensatz zu unsern lieben Politikern, die sich gerne mal auf ihrer Immunität ausruhen und dann aufführen wie die letzten Säue, gelten für Vorstandsmitglieder immer noch die gleichen Gesetze wie für alle anderen und das heißt, üble Nachrede, Verleumdung, Beleidigung und evtl sogar Volksverhetzung sind strafbar.
    Manchmal frag man sich echt, wodurch die ganzen Content Mafiosi ihren Gottkomplex rechtfertigen.

    Und danke für den Riesenlacher: Die von Axel Springer glauben doch nicht allen ernstes, dass irgendwer für den Müll auf bild.de auch noch Geld zahlt. Wie sehr an Realitätsverlust muss man leiden?
    Mein System:
    Asus P6T Deluxe- Intel Core-i7 920 2.66Ghz - 6x2GB DDR3 @ 1066Mhz - 1X ExtremeMemory XLR 8 120GB 1X Samsung Spinpoint F3 1TB 1x Samsung Spinpoint F3 2TB - Asus GTX660TI DC2GO und mein ganz besonderer Liebling: Asus Xonar D2

  4. #3
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Sep 2012
    Ort
    bei FFM
    Beiträge
    1.171

    AW: Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    Dass Bild / der Springer-Verlag sich früher oder später sebslt disqualifiert war ja klar, ist eigentlich immer so und würde irgendwie fehlen, wenns nicht passiert wäre.

    Die eigentliche Thematik bleibt ... sollen die Verlage halt nicht alles für lau auf ihren Seiten veröffentlichen. Naja Google wird da einfach nicht mitmachen und gut.

  5. #4
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mai 2007
    Ort
    Südtirol
    Beiträge
    1.787

    AW: Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    Was war mit dem Streit zwischen Google und Copiepresse? Google hat die Verlagsseiten aus dem Suchindex geworfen und die anderen haben gekuscht. :P http://www.spiegel.de/netzwelt/netzp...-a-774970.html
    PC: Intel i7-3930K || Kühler: Frio Advanced || ASUS P9X79 || XFX Radeon HD 7970 || Creative X-Fi XtremeMusic || G.SKILL Sniper 16GB || Samsung SSD 830 || Fractal Design Define R4 || Enermax Platimax 600W || Razer Deathadder & BlackWidow 2013 || Samsung SyncMaster PX2370 || Beyerdynamic DT-770 Pro || Windows 8.1 Pro x64
    Media: Samsung UE46D6500 || Synology NAS DS112 + 2 TB || Chromecast || OUYA@XBMC || VU+ Ultimo || Teufel Motiv 2 MK2 || 6 + 2 Master Slave Steckdosenleiste || Nexus 5

  6. #5
    Commodore
    Dabei seit
    Okt 2012
    Beiträge
    4.301

    AW: Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    Keese: Google sei eine „Art Taliban und wehrt sich gegen jede Art von Fortschritt“.

    Die Aussage alleine ist schon so lächerlich.

    Wenn die nicht wollen, dass Inhalte über google gefunden werden, dann sollen die die Inghalte doch einfach gar nicht erst online stellen.

    Aber eigentlich ist das wohl das eigentliche Anliegen:

    „noch nie nach dem Preis gefragt, der uns vorschwebt“.

  7. #6
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.069

    AW: Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    Erinnert mich an Orson Welles War of the Worlds…

    "Yet across an immense ethereal gulf, minds that to our minds as ours are to the beasts in the jungle, intellects vast, cool and unsympathetic, regarded this earth with envious eyes and slowly and surely drew their plans against us."
    Unsere Geschichte beginnt mit einer jungen, aufstrebenden Politikerin. Sie ist ein tiefreligiöser Mensch und Mitglied der konservativen Partei. Sie ist ungeheuer zielstrebig und hat vor der Meinung ihres Volkes keine Achtung. Letztendlich nimmt sich ihre Partei eines Sonderprojektes im Namen der nationalen Sicherheit an. Trotz Bemühungen, das Projekt geheim zu halten, fliegt es auf. Aber eine neue Möglichkeit einen Kontrollstaat zu errichten wird aus der Reaktion der Bürger geboren.

  8. #7
    Lieutenant
    Dabei seit
    Dez 2006
    Beiträge
    624

    AW: Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    Zusätzliche Einnahmesteigerungen erhofft er sich zudem von höheren Werbeeinnahmen, da er sich bei zahlenden Kunden höhere Anzeigenpreise auf dem Werbemarkt verspricht.
    Das motiviert einem ja zum Zahlen
    Nicht nur, dass es einem dadurch etwas kostet, man bekommt trotzdem Werbung!
    Die höheren Anzeigepreise werden doch nicht etwas heißen, dass man aufgrund seiner bezahlten Ausgaben noch personalisiertere Werbung bekommt?

  9. #8
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Aug 2004
    Ort
    Hier und da
    Beiträge
    1.858

    AW: Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    Ich freu mich schon auf die Heulerei, wenn Google, Bing und Yahoo die Dinosaurier aus dem Index werfen und deren Klicks, somit auch ihre Werbeeinnahmen in den Keller rauschen.

    Das wird ein Fest und dann sollen die Suchmaschinen HART bleiben.

    Dabei möchte ich anmerken, dass ich ausdrücklich(!) nicht der Meinung bin, dass Journalistische Inhalte immer frei und kostenlos sein sollen. NEIN, im Gegenteil, gut recherchierter Journalismus MUSS sogar etwas kosten dürfen und Geld für Online-Einzelartikel zu verlangen darf sich meiner Meinung nach gerne durchsetzen. Allerdings muss man realistisch bleiben, denn die Suchmaschinen bieten ja immer nur einen Ausschnitt der News an, die sie sammeln und verlinken dann auf die Zielseite.
    Gerade darum kann ich die Heulsusen der Printmedien nicht verstehen.
    Geändert von hurga_gonzales (07.12.2012 um 09:44 Uhr)
    Alter, hier soll ne Signatur stehen!

  10. #9
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.069

    AW: Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    Nicht zu vergessen, dass A.S. seine ganzen Drucksachen an der Farbigkeit der Werbung ausrichtet, denn damit verdienen sie das Geld. Das ist wahr, das hat man mir selbst in der Druckerei von A.S. so gesagt. Wie die Gesichter aussehen, ist im Prinzip egal, Hauptsache ist, dass die Werbung richtig dargestellt wird. Danach wird gedruckt.
    Unsere Geschichte beginnt mit einer jungen, aufstrebenden Politikerin. Sie ist ein tiefreligiöser Mensch und Mitglied der konservativen Partei. Sie ist ungeheuer zielstrebig und hat vor der Meinung ihres Volkes keine Achtung. Letztendlich nimmt sich ihre Partei eines Sonderprojektes im Namen der nationalen Sicherheit an. Trotz Bemühungen, das Projekt geheim zu halten, fliegt es auf. Aber eine neue Möglichkeit einen Kontrollstaat zu errichten wird aus der Reaktion der Bürger geboren.

  11. #10
    Cadet 3rd Year
    Dabei seit
    Mai 2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    49

    AW: Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    Dann sperrt den Google-Bot aus - Mit "Googlebot-News" lässt sich sogar gezielt Google News ausblenden und schon seit ihr dort nicht mehr gelistet, liebe Medienbranche. Aber oh nein, dann würdet ihr ja weniger Klicks bekommen, weniger Werbeeinnahmen.... Also habt ihr mit google vielleicht doch mehr Einnahmen als ohne?!

  12. #11
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Dez 2011
    Beiträge
    11.723

    AW: Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    Der beste Punkt ist der mit der robots.txt... Auf der einen Seite behauptet der Springer-Verlag hier, man könne mit der robots.txt keine vernünftige Kontrolle über die Suchmaschinen erlangen, andererseits...

    http://www.autobild.de/robots.txt
    Code:
    User-Agent: *
    Allow: /
    Disallow: /googlesearch/
    Disallow: /produkte/
    
    
    User-agent: TinEye
    Disallow: /
    
    Sitemap: http://www.autobild.de/sitemap-news.xml
    Sitemap: http://www.autobild.de/sitemap-videos.xml
    Sitemap: http://www.autobild.de/marken-modelle/sitemap.xml
    Sitemap: http://www.autobild.de/sitemap-index.xml
    Sorry, aber bin ich der einzige, der das hier hochgradig peinlich findet? Hier wird die ach so schlimme und unpraktische robots.txt doch tatsächlich dazu genutzt, Suchmaschinen-Crawler GEZIELT auf die Newsfeeds etc. zu stoßen.

    Noch besser wirds, wenn man sich den HTML-Code der Webseite anguckt:
    - Google Analytics wird eingebunden
    - Facebook-AppID drin
    - Meta Description + Keywords, alles schön für die Suchmaschinen vorbereitet

    Die Spacken vom Springer kotzt es nur an, dass sie nicht AUCH noch über die Newsaggregatoren direkte Profite einfahren können. Es reicht ihnen nicht, dass sie ordentlich verlinkt sind und viele Leute über die Aggregatoren auf ihre Seiten kommen.

  13. #12
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.069

    AW: Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    Was haben die schon für Argumente? Die sind doch von unsachlich bis unsachlicher gestaffelt. Die haben überhaupt keine Ahnung, wie man argumentiert. Die hetzen die schweinefressenden Deutschen vom Sofa in die Eckkneipe, damit sie da ihren polemischen Schwachsinn rauslassen können.
    Unsere Geschichte beginnt mit einer jungen, aufstrebenden Politikerin. Sie ist ein tiefreligiöser Mensch und Mitglied der konservativen Partei. Sie ist ungeheuer zielstrebig und hat vor der Meinung ihres Volkes keine Achtung. Letztendlich nimmt sich ihre Partei eines Sonderprojektes im Namen der nationalen Sicherheit an. Trotz Bemühungen, das Projekt geheim zu halten, fliegt es auf. Aber eine neue Möglichkeit einen Kontrollstaat zu errichten wird aus der Reaktion der Bürger geboren.

  14. #13
    Ensign
    Dabei seit
    Aug 2006
    Beiträge
    246

    AW: Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    Ganz groß find ich die Schlussfolgerung, dass für bezahlende Kunden die Werbung teurer verkauft werden kann. Wenn ich für etwas bezahle will ich nicht noch Werbung sehen. Außer vielleicht bei der Sportschau.

  15. #14
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.069

    AW: Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    Wie gesagt, die verdienen ihr Geld mit der Werbung. Die Texte dazwischen sind nur zum Auffüllen.
    Unsere Geschichte beginnt mit einer jungen, aufstrebenden Politikerin. Sie ist ein tiefreligiöser Mensch und Mitglied der konservativen Partei. Sie ist ungeheuer zielstrebig und hat vor der Meinung ihres Volkes keine Achtung. Letztendlich nimmt sich ihre Partei eines Sonderprojektes im Namen der nationalen Sicherheit an. Trotz Bemühungen, das Projekt geheim zu halten, fliegt es auf. Aber eine neue Möglichkeit einen Kontrollstaat zu errichten wird aus der Reaktion der Bürger geboren.

  16. #15
    Vice Admiral
    Dabei seit
    Okt 2011
    Beiträge
    6.192

    AW: Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    Der gute Herr Keese hat wohl einfach nicht verstanden, wie Googles Suchmaschinen überhaupt funktionieren. Die interessiert nicht, was für wieviel Geld gewerblich kopiert werden könnte. Google erfasst ausschließlich für jeden (einschließlich Suchmaschinen) frei zugängliche Inhalte.

    Eine "modernisierte" robots.txt, in der detailiert definiert ist, was wie viel kostet, würde genau das Selbe bewirken, wie eine herkömmliche, in der nur steht, dass die Inhalte gar nicht von der Suchmaschine erfasst werden sollen.
    Diese Art "Fortschritt" wäre allso völlig sinnlos.

    Google ist einfach nicht daran interessiert, für irgendwelche kommerziellen Inhalte Verwertungsrechte zu erwerben. Was nicht frei im Netz verfügbar ist, wird von der Suchmaschine nicht erfasst. So einfach ist das.

    Die Verlage können ja ihren eigene News-Suchmaschine aufbauen, bei der jeder Rechteinhaber Geld bezahlt bekommt, dessen geschützte Inhalte dort aufgeführt werden. Die müssen nur darauf gefasst sein, dass so ein Geschäftsmodell nicht funktioniert. Aus genau diesem Grund lässt sich ja auch Google nicht darauf ein.

  17. #16
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2.034

    AW: Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    Ich hoffe ja das Leistungsschutzgesetz kommt so bald wie möglich.

    Kann es kaum erwarten zu sehen wie die Verlage google auf knieen bettelnd anflehen sie wieder in den Suchindex aufzunehmen, nachdem sie dort berechtigter Weise rausgeflogen sind.

    Auch denke ich das die Bezahlangebote auf Bild.de und Konsorten ganau so scheitern werden wie alle bisherigen Versuche ein solches Modell zu etablieren.
    Warum sollte ich für etwas zahlen was ich woanders umsonst zu lesen bekomme. Werbung haben sie eh alle.
    Achtung: Dieses Posting kann Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten

    Mein Rechner bei sysprofile
    ________ DIABLO 3

  18. #17
    Commander
    Dabei seit
    Jun 2008
    Beiträge
    2.812

    AW: Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    Ich weiß schon, wieso der Verlag mir noch nie sympathisch war. Meine Güte

    Der Punkt mit der robots.txt wurde ja weiter oben schon ausführlich erläutert.

    Die eigenen Seiten bestmöglich auf Suchmaschinen optimieren und sich dann beschweren, kein extra Geld zu bekommen?! Ist klar

    Der größte Knaller ist, dass er sich von zahlenden Kunden erhofft, mehr Geld für Werbung zu bekommen --> also bekämen auch zahlende Kunden Werbung zu sehen?

    Und dann soll google der "erzkapitalistische Kinzern" sein, der "nur eigene Interessen verfolgt"? Wie peinlich ist denn diese Nummer?

    edit: Die Krönung ist eigentlich, Suchmaschinen mit Hehlerbanden zu vergleichen. Da steckt doch ganz offensichtlich der Versuch dahinter, Suchmaschinen kriminalisieren zu wollen, da sie "Inhalte stehlen"? Also, ich weiß, wer von beiden Parteien in diesem Streit "starr oder orthodox" ist und sich "jeglicher Art von Fortschritt verweigert"... Kleiner Tipp: Google ist es nicht
    Geändert von DrToxic (07.12.2012 um 10:12 Uhr)
    G
    Zitat von Fetter Fettsack:
    "Im Übrigen war es nie meine Intention, so zu tun, als ob ich gebildet oder ähnliches wäre (was ich ja auch nicht bin)" <--

    Der Award für den besten Post 2011 geht an BestQualityHS

  19. #18
    Cadet 3rd Year
    Dabei seit
    Nov 2011
    Beiträge
    36

    AW: Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    Sie wollen einfach nicht gemocht werden...

    Erst diese widerliche Kampagne quer durch die Medien-Landschaft gegen Google und für das LSR und dazwischen immer wieder Kommentare dieser Qualität von Keese und Döpfner...

    Können wir solche Subjekte nicht einfach aus D ausweisen? Oder zu mindestens Berufs- und Sprechverbot verteilen? Irgendwas!?

  20. #19
    Vice Admiral
    Dabei seit
    Feb 2011
    Beiträge
    6.596

    AW: Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    würde eine Hehlerbande bei Amnesty International eine Menschenrechtspetition zur Verteidigung der freien Bürgerrechte beim Ladendiebstahl einreichen
    Irgendwie impliziert das für mich, dass er die Menschenrechte von Ladendieben gerne ignorieren würde. Man sollte vorsichtig mit seinen Vergleichen sein.

  21. #20
    Admiral
    Dabei seit
    Feb 2009
    Beiträge
    7.384

    AW: Axel-Springer-Chefs attackieren Google

    Wenn die beiden größten Medien im Portfolio Käseblättchen ala die Welt und Bild sind, dann sitzt man leider im weltgrößten Glashaus. Die ganzen Fernsehzeitschriften sind im Niveau natürlich noch tiefer
    Rechner I - Intel Q9450@3 Ghz - Asus P5Q Pro - Powercolor PCS+ 5850 - 4 GB Seasonic 500 W - 128 GB Samsung 840 Pro
    Rechner II - Xeon E3-1230v3@1.03v - 6 GB RAM - ASRock B85 Pro4 - 7 TB HDD - AMD 7790
    Audio I - FiiO E17 Alpen + FiiO E09K Qogir -> Beyerdynamic DT-770 Pro - HTC Desire HD - Asus U36JC
    Audio II - Onkyo A-8840 Stereo - 2x Mordaunt Short Avant 902i
    Audio III - Toshiba 42Z3030D - 2x Nubert nuBox 381
    Audio Mythen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •