1. #1
    Newbie
    Dabei seit
    Mär 2004
    Beiträge
    5

    Question GraKa für uraltes NoName-Board...

    Hallöchen!

    Ein Freund sucht für seinen P3 mit 667MHz eine neue Grafikkarte (er hat momentan eine Daimond Viper 770 mit TNT2-Chip).

    Leider hab ich keine Ahnung, welche von den halbwegs neuen Karten da drauf passt. Alles was z.B. CPU-Z über das Board ausspuckt ist:

    Manufacturer: (leer)
    model 693-596-8671
    chipset VIA Apollo pro Rev.44

    Das Teil war ein komplettrechner aus MediaMarkt, nur die Grafikkarte ist anders

    Also, welche GraKa könnt Ihr ihm empfehlen? Passt da eine FX5200 drauf? weil ich glaube, das Board hat nur AGPx2... oder was für ältere könnten denn gehen? z.B. eine GeForce 3 Ti500??? Könnte ich nämlich billig besorgen, das Teil...

    Danke schonmal
    prohhh

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Moderator
    Єʋℓɛ
    Dabei seit
    Feb 2004
    Beiträge
    19.262

    Re: GraKa für uraltes NoName-Board...

    Die FX5200 wird in keinster Weise ausgelastet.

    Wenn du die TI500 günstig bekommen kannst, würde ich die nehmen.
    Geändert von phil99 (19.03.2004 um 15:05 Uhr)
    28.03.2014

  4. #3
    Redakteur
    Redakteur
    Dabei seit
    Aug 2001
    Beiträge
    2.293

    Re: GraKa für uraltes NoName-Board...

    Tachchen,

    lade dir AIDA32 von www.aida32.hu runter - da kannst du alles auslesen, was das Board betrifft... also auch AGP Rate und so...

    Toengel@Alex
    Alles über Philips TV-, BDP-, HTS und HMP-Geräte: http://58pfl9955.wordpress.com

  5. #4
    Newbie
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mär 2004
    Beiträge
    5

    Talking Re: GraKa für uraltes NoName-Board...

    passt die denn dann auch auf das Board?

    wegen AGPx2 und dem popeligen Motherboard...

    danke für die schnelle Antwort!

  6. #5
    Moderator
    Єʋℓɛ
    Dabei seit
    Feb 2004
    Beiträge
    19.262

    Re: GraKa für uraltes NoName-Board...

    Die Karten sind abwärtskompatible. Wenn das Board bzw. Chipsatz nur 2x anbietet, wird die Karte auch nur so angesteuert, auch wenn sie mehr könnte.
    28.03.2014

  7. #6
    Alter Meckermann
    Dabei seit
    Okt 2001
    Ort
    Bocholt
    Beiträge
    50.938

    Re: GraKa für uraltes NoName-Board...

    Bist Du denn sicher das es eine AGP Karte ist und nicht eine PCI? Die Viper 770 gab es auch noch als PCI Karte. Was ist an der Karte auszusetzen, ist sie defekt? Eine neue Karte wird in dem Rechner doch nicht beansprucht bzw. belastet. Spiele, die eine FX5x00 oder GF TI 500 benötigen, würden auf dem Rechner doch sowieso nicht laufen, auch wenn eine FX drauf wäre.
    Draufpassen werden alle Karten wenn der AGP Slot vorhanden ist, ob sie allerdings den Vorteil bringen den Ihr erwartet, ist eine andere Sache.
    Wer keine Infos gibt, braucht auch keine zu erwarten.
    Never Change a running System!

  8. #7
    Commodore
    Dabei seit
    Mai 2002
    Ort
    hografierer
    Beiträge
    4.714

    Re: GraKa für uraltes NoName-Board...

    Zitat Zitat von werkam
    ... ob sie allerdings den Vorteil bringen den Ihr erwartet, ist eine andere Sache.
    Als ich damals in mein Duron900-System eine Gf4600 eingebaut hatte (vorher nur gf2mx), hatte ich einen wirklich ordentlichen Leistungssprung nach vorne gemacht! Da der P3 667 (oder so) performancemässig wahrscheinlich nen Tick flotter ist, kann es durchaus sein, dass ne GF3 bei ihm fruchtet...

  9. #8
    Banned
    Dabei seit
    Feb 2004
    Ort
    Zur Zeit wandle ich in den Spitzhornbergen
    Beiträge
    6.164

    Re: GraKa für uraltes NoName-Board...

    Zitat Zitat von phil99
    Die Karten sind abwärtskompatible. Wenn das Board bzw. Chipsatz nur 2x anbietet, wird die Karte auch nur so angesteuert, auch wenn sie mehr könnte.
    Schon, aber es kann zu Engpässen mit der Spannungsversorgung geben, oder?

    blutrichter

    PS: ich würde auch eine Ti4200 empfehlen... ist zwar wurscht, ob GF3 oder GF4, aber de GF4 sind billig. Die GraKa ist jedenfalls nicht die Bremse, eher die CPU. Aber durch die Skalierung, macht es auf jeden Fall Spaß.

  10. #9
    Commodore
    Dabei seit
    Mai 2002
    Ort
    hografierer
    Beiträge
    4.714

    Re: GraKa für uraltes NoName-Board...

    Wenn er wenigstens ein 300W - Netzteil drin hat, sollte es keine Probleme geben... bei einem Komplettsystem mit nem P3 667 sollte eigentlich nicht so viel stromfressende Hardware drinsein...

  11. #10
    Alter Meckermann
    Dabei seit
    Okt 2001
    Ort
    Bocholt
    Beiträge
    50.938

    Re: GraKa für uraltes NoName-Board...

    Es geht um die Spannung auf dem AGP Port, 3,3 oder 5 Volt. Bei alten Boards gab es da erhebliche Schwankungen, weil die nicht die geforderte Spannung halten konnten. Aber ich glaube so alt ist das System ja auch noch nicht.
    Wer keine Infos gibt, braucht auch keine zu erwarten.
    Never Change a running System!

  12. #11
    Commodore
    Dabei seit
    Mai 2002
    Ort
    hografierer
    Beiträge
    4.714

    Re: GraKa für uraltes NoName-Board...

    Also, prohhh, jetzt bist du gefragt...

    versuche herauszufinden, was für ein Board das ist (wie oben schon erwähnt mit Aida.... gibts hier ), dann kann dir hier mit Sicherheit gesagt werden, ob und welche GraKas bei dir ohne Probleme laufen...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •