1. #1
    Commander
    Dabei seit
    Jun 2008
    Ort
    MV
    Beiträge
    2.719

    [Erfahrungsbericht] Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur

    1. Vorwort
    2. Technische Daten / Lieferumfang / Bilder
    3. Betrieb
    4. Setpoint-Software
    5. Fazit

    1. Vorwort

    Wie der ein oder andere hier, hab auch ich in meinem Wohnzimmer einen PC stehen der am Abend dem Surfen im Internet, der E-Mail-Kontrolle und weiteren Aufgaben dient. Nun sitze ich bei der PC-Bedienung gerne auf der Couch und war aus diesem Grund auf der Suche nach geeigneten Eingabegeräten. Ursprünglich mussten eine kabelgebundene Tastatur und Maus diese Aufgabe erfüllen doch dann löste eine kabellose Logitech-Wii-Tastatur den Vorgänger mit Kabel ab. Vielen Aufgaben war diese bereits gewachsen, doch den Mauszeiger konnte sie nicht dirigieren, eine kabellose Maus war leider auch keine Alternative.

    Ziel war es demnach eine kabellose Tastatur zu finden die auch eine Mausbedienung bietet. Neben Angeboten mit Trackball sprachen mich vor allem Tastaturen mit eingebautem Touchpad an. Nach Studium von Testberichten und Rezessionen und vor allem in Hinblick auf meinen persönlichen optischen Geschmack war ich zunächst beim Logitech Cordless MediaBoard gelandet, eine eigentlich für die Playstation 3 gedachten Tastatur. Diese war jedoch im Vergleich zur Wii-Tastatur doch mächtig groß und das Touchpad sehr klein, so dass mich die Computerbase-News zur nagelneuen Logitech K400 Tastatur (http://www.computerbase.de/news/2011...-und-touchpad/) zum erneuten Umsteigen bewegte. Kompakte Maße kombiniert mit großem Touchpad und günstigem Preis gaben den Ausschlag.

    2. Technische Daten / Lieferumfang / Bilder

    Wie bereits erwähnt hat die Tastatur kompakte Ausmaße aber trotzdem ein ziemlich großes Touchpad. Das gute Stück ist 14 cm lang, 35 cm breit und 2 cm hoch. Zum Vergleich habe ich auch noch mal die Logitech Cordless MediaBoard daneben gelegt. Das Touchpad ist auch angenehm groß, die Breite beträgt 7,5 cm und die Höhe misst knapp 5 cm was eine Diagonale von fast 9 cm ergibt. Passend zur kompakten Form ist auch der USB-Empfänger angenehm klein gehalten.







    Neben der Tastatur waren im Karton noch ein kleines Handbuch sowie der kompakte Unifying-Empfänger für den USB-Anschluss (nebst Stick-Verlängerung) enthalten. Für den Betrieb werden außerdem 2 AA-Batterien (auch R6 genannt) benötigt die in einem kleinen Fach auf der Rückseite ihren Platz finden.



    3. Betrieb

    Die Installation der Tastatur war kinderleicht. Batterien eingelegt. Den USB-Empfänger in den PC gesteckt und die Tastatur eingeschaltet und den Rest hat Windows ganz von selbst erledigt. Eine gesonderte Installation von Software war nicht nötig sondern das ganze ging wirklich Plug&Play.

    Den täglichen Arbeitseinsatz bewältigt das gute Stück ziemlich anständig. Die Tastatur selbst ähnelt eher der eines Notebooks, der Tastenhub ist nämlich erheblich geringer als das was man sonst von PC-Tastaturen kennt. Positiv hervorzuheben ist an dieser Stelle jedoch die sehr geringe Geräuschentwicklung beim Tippen. Absolute Geschmackssache ist jedoch die allgemeine Größe der Tasten. In Folge der kompakten Maße sind auch die Tasten etwas geschrumpft, so dass man als geübter Tastenklimperer sich doch ein wenig umgewöhnen muss beim schnellen Schreiben.
    Die zusätzlichen Funktionstasten, auch wenn es nur wenige sind, stellen für mich einen guten Zugewinn dar. Es gibt eine Taste für die Stummschaltung, praktisch wenn gerade das Telefon klingelt aber auch die sonstige Lautstärkeregelung (leiser & lauter) kann über die dafür vorhandenen Tasten kinderleicht erfolgen.
    Die Tasten sind zwar etwas kleiner doch das Touchpad hat eine absolut angenehme Größe. So kann ohne Finger absetzen der Mauszeiger munter über den Bildschirm geschoben werden. Leider kann der rechte Rand des Touchpads nicht zum scrollen verwendet werden wie man es von Notebooks kennt. Dies ist jedoch trotzdem sehr komfortabel gelöst, mit 2 Fingern auf dem Touchpad wird nämlich gescrollt. Die Erkennung ob nun ein oder 2 Finger aufliegen klappt sehr gut. Die Feinheit des Touchpads ist allerdings natürlich nicht mit einer guten Laser-Maus zu vergleichen aber trotzdem zufriedenstellend.
    Bei kabellosen Geräten sind natürlich 2 weitere Faktoren von entscheidender Bedeutung, zum einen die Reichweite und auch die Batterie-Laufzeit. Mit dem Empfang habe ich absolut keine Probleme komplett quer durchs Wohnzimmer. Versprochen werden von Logitech selbst 10 Meter Reichweite. Über die Laufzeit der Batterien kann ich natürlich noch von keinen Langzeiterfahrungen berichten, versprochen wird hier eine Laufzeit von etwa 1 Jahr. Bei den heutigen Batteriepreisen würde mich aber auch die Hälfte nicht stören.

    4. Setpoint Software

    Wie beim Lieferumfang erkennbar, wird die Tastatur ohne zusätzliche Software ausgeliefert was in Hinblick auf die grundsätzliche Plug&Play-Verwendung und den doch recht niedrigen Kaufpreis für mich vollkommen in Ordnung geht.
    Aus frühen Erfahrungen mit Logitech-Mäusen (noch mit PS2-Anschluss) war mir jedoch auch passende Software bekannt, die Eigenprogrammierungen von Tasten und unterschiedlichste Einstellmöglichkeiten bietet. Aktuell firmiert die dafür vorgesehene Originalsoftware unter dem Namen Setpoint, aktuell ist die Version 6.30.43, ich habe noch die 6.30.41 in Nutzung, die ich auch ein klein wenig ausprobiert habe.
    Doch vor dem Ausprobieren steht hier der Download und die Installation. Der erste Weg führte zur Logitech-Homepage wo der Download des Setpoint-Installer angeboten wurde. Leider hat die Installation damit bei mir nicht funktioniert, so dass ich auf eine gute Alternative umgeschwenkt bin – die computerbase-Seite. Auch hier wurde ein passender Download der vollen Installation angeboten (http://www.computerbase.de/downloads...tech-setpoint/) den ich auch wählte. Wichtig für viele ist natürlich, dass die Software sowohl für die 32bit- als auch die 64bit-Windows-Versionen.
    Die Installation selbst funktionierte in Windeseile. Die Softwaremaske sah allerdings im Anschluss doch etwas nackt aus (Die Reiterkarten „Eigene Maus“ & „Eigene Tastatur“ fehlten). Ein Tag warten und 1 oder 2 Neustarts des PCs später wird mir die Software nun aber in voller Pracht angezeigt:



    Unter der Reiterkarte „Eigene Maus“ besteht eine Reihe von Möglichkeiten zur Einstellung des Touchpads. So etwa die Zeigergeschwindigkeit oder auch die Möglichkeit das Klicken per einfachem Touch zu aktivieren. Die Software würde auch eine Reihe von weiteren Multitouch-Gesten anbieten, die jedoch laut Software für die K400 nicht zur Verfügung stehen. Nachdem die Tastatur von Logitech mit Multitouch beworben wurde, hatte ich mir doch ein klein wenig mehr erhofft.



    Die Reiterkarte „Eigene Tastatur“ überzeugt im Gegensatz dazu. Die Funktionstasten F1 bis F11 denen von Haus aus keine Sonderfunktionen zugewiesen sind, könnte in Kombination mit der Taste FN mit einer ebensolchen versehen werden. So kann damit beispielsweise der Start des E-Mail-Programms, das Sperren des PCs oder auch das pure Speichern realisiert werden. Weiterhin kann hier die Abfrage des Batteriestatus und das Sperren bestimmter Tastenfunktionen (z.B. der Windows-Taste) erfolgen.



    Die Reiterkarte „Extras“ bietet neben Softwarestatus und dem Kontakt zum Kundendienst auch die Möglichkeiten Statusmitteilungen beispielsweise bei niedrigem Batteriestatus zu aktivieren.
    Aufgefallen ist mir bei versuchten Softwareupdate nur, dass keines angeboten wird obwohl mit der 6.30.43 eine neuere Software verfügbar sein müsste. Ich hoffe allerdings, dass mit einer neueren Software dann auch mehr Möglichkeiten zur Nutzung von Multitouch zur Verfügung gestellt werden.

    5. Fazit

    Was bleibt somit als Ergebnis nach den ersten Wochen Nutzung? Ich hab die für mich optimale Lösung fürs Wohnzimmer gefunden. Mit dieser Tastatur konnten getrennte Tastatur und Maus ersetzt werden und die Kabelfreiheit macht das ganze noch besonders angenehm. Gerade in Hinsicht auf den Preis von unter 30 Euro (http://geizhals.at/deutschland/677657) ein absolut empfehlenswertes Produkt wenn man mit den kleinen Tasten klar kommt. Hinsichtlich der Software habe ich hoffentlich bei der Installation nur etwas Pech gehabt und hoffe dass eine verbesserte Software noch zusätzliche Multitouch-Optionen mitbringt.

    Sollte es Fragen geben oder auch Neuigkeiten aus dem Nutzungsalltag werde ich den Bericht gerne ergänzen.
    Geändert von robafella (14.09.2011 um 20:43 Uhr) Grund: Ergänzt um die Setpoint-Software
    Sys 1: 2x Xeon E5-2670 (8x 2,60GHz), GTX 660Ti, 56GB DDR3, 250GB SSD + 4TB -2x 27"
    Sys 2 (Fujitsu M470-2): Xeon X5670 (6x 2,93GHz), GTX 660Ti, 12GB DDR3, 256GB SSD + 2,14TB - 3x 22"
    Sys 3: Celeron G1840, AMD 6850, 8GB DDR3, 60GB SSD

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Admiral
    Dabei seit
    Feb 2005
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    7.743

    [Erfahrungsbericht] AW: Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur


  4. #3
    Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jun 2008
    Ort
    MV
    Beiträge
    2.719

    [Erfahrungsbericht] AW: Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur

    Joa danke. Ist mein Erstversuch für so einen kleinen Erfahrungsbericht/Review aber bin mit der Tastatur für den Preis echt absolut glücklich und finde Logitech hat damit was Gutes auf den markt gebracht.

    Als nächstes will ich mich noch an der Setpoint-Software probieren. Eigentlich müsste man ja noch ein paar Tasten umprogrammieren können aber momentan finde ich das dort leider nicht bzw. wird dies für die Tastatur noch nicht angeboten.

    An anderer Stelle habe ichs bereits erwähnt. Das ganze geht auch durch die Wand, so dass der PC auch nebenan stehen könnte.
    Sys 1: 2x Xeon E5-2670 (8x 2,60GHz), GTX 660Ti, 56GB DDR3, 250GB SSD + 4TB -2x 27"
    Sys 2 (Fujitsu M470-2): Xeon X5670 (6x 2,93GHz), GTX 660Ti, 12GB DDR3, 256GB SSD + 2,14TB - 3x 22"
    Sys 3: Celeron G1840, AMD 6850, 8GB DDR3, 60GB SSD

  5. #4
    Admiral
    Dabei seit
    Feb 2005
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    7.743

    [Erfahrungsbericht] AW: Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur

    joa ich habse mir direkt für den HTPC bestellt
    wenns mit der Setpoint Software nicht klappen sollte, mit Autohotkey funktionierts 100%ig *kleiner Tip*

  6. #5
    Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jun 2008
    Ort
    MV
    Beiträge
    2.719

    [Erfahrungsbericht] AW: Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur

    Hey vielen Dank für den Tipp. Setpoint wollte aufs erste nicht wirklich aber nun bin ich so langsam ein wenig am rumprobieren. Wenn ich dort ein wenig probiert habe, werde ich meinen Erfahrungsbericht noch um das passende Kapitel ergänzen.

    Edit: Jetzt läuft die Setpoint-Software endlich wie sie soll und ich hab den Artikel gleich mal etwas ergänzt.
    Edit 2: Ein Update auf die 6.30.43 ist mir leider nicht gelungen, ebenso ein überinstallieren. Werde es in ein paar Tagen erneut versuchen.
    Geändert von robafella (05.10.2011 um 17:38 Uhr)
    Sys 1: 2x Xeon E5-2670 (8x 2,60GHz), GTX 660Ti, 56GB DDR3, 250GB SSD + 4TB -2x 27"
    Sys 2 (Fujitsu M470-2): Xeon X5670 (6x 2,93GHz), GTX 660Ti, 12GB DDR3, 256GB SSD + 2,14TB - 3x 22"
    Sys 3: Celeron G1840, AMD 6850, 8GB DDR3, 60GB SSD

  7. #6
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Nov 2007
    Beiträge
    5.918

    [Erfahrungsbericht] AW: Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur

    Habe erst jetzt das Review gesehen, super.

    Mit welcher Tastatur kannst du denn das Tippverhalten vergleichen und welche Tastaturen hattest du davor?
    Und wie sieht es mit der Verwindungsfestigkeit aus? (also äußere Kanten links nach links und recht nach rechts drehen - wie ein Handtuch)
    Verdreht sich die Tastatur sehr leicht und wird die dadurch uneben auf dem Tisch und muss wieder "zurechtgedreht" werden oder geht die in ihre Ausgangslage wieder 100% zurück?

    Kannst du die Tastatur auch im Anti Ghosting Thread testen?
    Wäre eine super Ergänzung zum Review. ^^
    Geändert von Highspeed Opi (05.10.2011 um 17:51 Uhr)
    Windows 8.1 / i5-2500k / GTX 570 / 305T Plus + VG278H / Surface Pro 2 / Ativ S

  8. #7
    Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jun 2008
    Ort
    MV
    Beiträge
    2.719

    [Erfahrungsbericht] AW: Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur

    An bisherigen Tastaturen kann ich die Logitech Wii und PS3-Tastaturen nennen die ebenfalls kabellos waren und die üblichen OEM-Tastaturen von Logitech und früher Cherry ins Feld führen. Nebenher natürlich auch von unterschiedlichen Notebooks.
    Auf Grund der geringeren Größe sowohl von der Fläche als auch vom Tastenhub ähnelt das Ganze aber eher einer Notebooktastatur und das sogar von nem Subnotebook mit kleineren Tasten. Ist also nicht unbedingt was für Dauerschreiber oder verlangt dann auf Grund der anderen Abstände von Buchstabe zu Buchstabe zumindest ein wenig Umgewöhnungszeit. Man sollte aber dabei den gedachten Einsatzzweck beachten, das gute Stück ist eben für ein wenig Computernutzung auf der Couch gedacht.

    Die Verwindungssteifigkeit würde ich aber als gut bezeichnen, das Ganze ist relativ stabil. Habe ich bisher aber nicht so viel experimentiert . Den Test werde ich mir mal anschauen, kann ich aber frühestens zur nächsten Woche mal machen.

    Edit1: Wie versprochen wollte ich mich mit den Fragen noch beschäftigen. Angefangen habe ich mit der Verwindungsfestigkeit. Versucht man die mutwillig herbei zu führen erreicht man einen "Höhenunterschied" von fast einem Zentimer zwischen beiden Ecken. Die Tastatur springt jedoch direkt wieder zurück in seine Normalform, legt man sie direkt wieder auf den Tisch liegt sie mit allen 4 Gummifüsschen vollständig auf. Ein knacken oder ähnliches ist dabei nicht zu hören, herbeizuführen ist dies aber nur mit etwas Kraft. Hält man die Tastatur nur an einer Ecke passiert nichts dergleichen.
    Geändert von robafella (10.10.2011 um 14:05 Uhr)
    Sys 1: 2x Xeon E5-2670 (8x 2,60GHz), GTX 660Ti, 56GB DDR3, 250GB SSD + 4TB -2x 27"
    Sys 2 (Fujitsu M470-2): Xeon X5670 (6x 2,93GHz), GTX 660Ti, 12GB DDR3, 256GB SSD + 2,14TB - 3x 22"
    Sys 3: Celeron G1840, AMD 6850, 8GB DDR3, 60GB SSD

  9. #8
    Admiral
    Dabei seit
    Feb 2005
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    7.743

    [Erfahrungsbericht] AW: Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur

    Also genau gesagt, die Tastatur entspricht dem Preis.
    Hat man sie zum ersten mal in der Hand und tippt normal auf Mechas, merkt man schon das dünne Kunststoffgehäuse. Die Tasten sind flach mit Rubberdome, keine Scissors.
    Für den Preis funktioniert sie gut, Tasten klemmen nicht, Reichweite gibt bei mir bis jetzt noch keine Probleme (3 Meter) und Touchpad funktioniert auch einwandfrei.
    Eben eine günstige und funktionierende HTPC Tastatur, die komplett aus dünnem Kunststoff besteht (Preis entsprechend).

  10. #9
    Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jun 2008
    Ort
    MV
    Beiträge
    2.719

    [Erfahrungsbericht] AW: Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur

    Was anderes wollte ich auch nicht sagen . Für nichtmal 30 Euro kann man bei der Qualität und den Möglichkeiten schon nicht meckern, ist vollkommen OK und wirklich Preisgerecht. Entfernung habe ich auch ein wenig mehr getestet, geht auch problemlos durch Wände durch (gerade mit Lautstärkenveränderungen gut testbar).

    Edit: Habs beim Anti-Ghosting-Test auch ergänzt (http://www.computerbase.de/forum/sho...1#post10792561). Ist aber natürlich keine Gamertastatur.
    Geändert von robafella (13.10.2011 um 18:01 Uhr)
    Sys 1: 2x Xeon E5-2670 (8x 2,60GHz), GTX 660Ti, 56GB DDR3, 250GB SSD + 4TB -2x 27"
    Sys 2 (Fujitsu M470-2): Xeon X5670 (6x 2,93GHz), GTX 660Ti, 12GB DDR3, 256GB SSD + 2,14TB - 3x 22"
    Sys 3: Celeron G1840, AMD 6850, 8GB DDR3, 60GB SSD

  11. #10
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Mai 2004
    Beiträge
    114

    [Erfahrungsbericht] AW: Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur

    Danke für den tollen Bericht. Ich habe mir die Tastatur nun auch gekauft. Leider macht mir die Setpoint Software Probleme. Ich bekomme diese einfach nicht richtig unter Windows 7 32Bit installiert. Es erscheint die Fehlermeldung "Setpoint has encountered a problem and has to be reinstalled..."
    Was jemand was ich dagegen tun kann?

  12. #11
    Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jun 2008
    Ort
    MV
    Beiträge
    2.719

    [Erfahrungsbericht] AW: Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur

    Wo hast du die Software denn her genommen? Zufällig auch von Logitech selbst? Damit hatte ich jedenfalls üppig Probleme (siehe 4.). Als Alternative würde ich den Download von Computerbase empfehlen, damit hats bei mir zumindest geklappt: http://www.computerbase.de/downloads...tech-setpoint/ (oben die 6.3)
    Sys 1: 2x Xeon E5-2670 (8x 2,60GHz), GTX 660Ti, 56GB DDR3, 250GB SSD + 4TB -2x 27"
    Sys 2 (Fujitsu M470-2): Xeon X5670 (6x 2,93GHz), GTX 660Ti, 12GB DDR3, 256GB SSD + 2,14TB - 3x 22"
    Sys 3: Celeron G1840, AMD 6850, 8GB DDR3, 60GB SSD

  13. #12
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Mai 2004
    Beiträge
    114

    [Erfahrungsbericht] AW: Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur

    Problem hat sich gelöst. Ich musste in der Systemsteuerung das Gebietsschema für nicht Unicode Anwendungen auf Deutsch umstellen.

    Nun aber eine andere Frage:
    Kann es sein, dass das K400 nicht alle Touchpad Gesten unterstützt?
    Die 3 und 4 Finger Gesten funktionieren nicht bei mir!!

  14. #13
    Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jun 2008
    Ort
    MV
    Beiträge
    2.719

    [Erfahrungsbericht] AW: Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur

    Ja, das scheint so zu sein. Gibt Optionen die derzeit nicht unterstützt werden (hatte ich oben auch unter 4. bereits erwähnt), ich persönlich hoffe, dass eine neuere Setpoint-Version dort vielleicht noch etwas mehr bringt.

    Update:

    Nun wurde ich heute von der Setpoint-Software auf eine neue Version hingewiesen. Das Update ist bei diversen Versuchen leider nie geglückt. Auch ein Download bei Logitech direkt misslang. Bei Computerbase ists aber geglückt, habe nun die Version 6.32.7 aber eine erhoffte Erweiterung der Multitouch-Optionen blieb leider aus.

    Der Batteriestatus wird immer noch mit voll angeben obwohl das gute Stück nun schon etwa 2 Monate in Nutzung ist.

    Update 2:

    Nach nun mehr etwa 3 Monate Nutzung zeigt die Batterieanzeige noch immer "voll" an. Den Alltag meistert die Tastatur immer noch sehr gut, an die geringere Tastengröße habe ich mich inwzischen auch gut gewöhnt, so dass "blindes" Schreiben problemlos möglich ist.
    Als Wehrmutstropfen bleiben neben den Problemen bei Softwareinstallation und Update vor allem der Wunsch nach weiteren Multitouchmöglichkeiten beim Touchpad. Empfehlen kann ich die Tastatur auf jeden Fall weiterhin bedenkenlos.

    Update 3: In letzter Zeit hab ich gelegentlich Verbindungsprobleme. So werden Eingaben, ob am Touchpad oder der Tastatur manchmal nicht erkannt obwohl ich sehr nah am Empfänger sitze (ca. 1m Entfernung) und dabei eigentlich nur die Couchlehne & ein Regelbrett im Weg sind. Ich werde mal mit neuer Batterie und anderer Platzierung des Empfängers experimentieren.

    Update 4: Noch ein kleiner Nachtrag zu den zuletzt vorhandenen Verbindungsproblemen. Nach einem Batterientausch läuft alles wieder wie geschmiert. Ergebnis für mich ist daher nicht zu sehr auf die Batteriestatusanzeige zu vertrauen. Ggf. lag es aber auch nur an den nicht sonderlich hochwertigen mitgelieferten Batterien. Funktioniert also alles wieder erstklassig.
    Geändert von robafella (08.12.2011 um 18:20 Uhr)
    Sys 1: 2x Xeon E5-2670 (8x 2,60GHz), GTX 660Ti, 56GB DDR3, 250GB SSD + 4TB -2x 27"
    Sys 2 (Fujitsu M470-2): Xeon X5670 (6x 2,93GHz), GTX 660Ti, 12GB DDR3, 256GB SSD + 2,14TB - 3x 22"
    Sys 3: Celeron G1840, AMD 6850, 8GB DDR3, 60GB SSD

  15. #14
    Cadet 2nd Year
    Dabei seit
    Feb 2004
    Beiträge
    16

    [Erfahrungsbericht] AW: Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur

    Toll geschrieben. Das mit der Software kannte ich noch gar nicht. Hab sie mir jetzt auch bestellt und schicke die ebenfalls von mir testweise erworbene Rii mini wieder zurück.
    Danke.

  16. #15
    Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jun 2008
    Ort
    MV
    Beiträge
    2.719

    [Erfahrungsbericht] AW: Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur

    Freut mich immer wenns denn hilft, war beim Schreiben ganz frisch auf dem Markt und da ich selbst nichts dazu gefunden habe, dachte ich ich geb was an die Community zurück. Hoffe sie gefällt dir auch.

    Update:

    Nachdem die Tastatur nun schon einige Monate im Einsatz ist, kann ich sie weiterhin empfehlen. Nach dem Batteriewechsel sind weiterhin keine Verbindungsprobleme mehr aufgetreten. Die häufige Nutzung fängt langsam an, die ersten Spuren zu hinterlassen. So ist bei den häufig genutzten Tasten die etwas rauere Lackierung/Beschichtung der Tasten dort schon leicht abgerubbelt. Ist aber wirklich nicht tragisch und bei weitem noch nicht optisch wirklich auffällig und bei dem geringen Kaufpreis wohl auch normal:

    Geändert von robafella (21.01.2012 um 16:09 Uhr)
    Sys 1: 2x Xeon E5-2670 (8x 2,60GHz), GTX 660Ti, 56GB DDR3, 250GB SSD + 4TB -2x 27"
    Sys 2 (Fujitsu M470-2): Xeon X5670 (6x 2,93GHz), GTX 660Ti, 12GB DDR3, 256GB SSD + 2,14TB - 3x 22"
    Sys 3: Celeron G1840, AMD 6850, 8GB DDR3, 60GB SSD

  17. #16
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jun 2007
    Beiträge
    379

    [Erfahrungsbericht] AW: Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur

    Ich habe mir diese Tastatur auch vor einer Weile geholt.
    Jetzt suche ich nach einer Möglichkeit, dieses "1x auf das Touchpad tippen= linksklick" abzuschalten.
    Wollte mir jetzt mal dieses SetPoint installieren. Nach der Installation kommt dann aber leider immer diese Fehlermeldung:
    SetPoint has encountered a problem, and can not continue.
    Please reinstall SetPoint to correct this.

    Ich habe Windows 7 64bit.

  18. #17
    Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jun 2008
    Ort
    MV
    Beiträge
    2.719

    [Erfahrungsbericht] AW: Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur

    Wo hast du denn Setpoint runtergeladen? Bestimmt von Logitech selbst, oder?

    Versuch mal den Download von hier: http://www.computerbase.de/downloads...tech-setpoint/ Bei mir hat das den Unterschied gemacht, hab auch Windows7 64bit.
    Sys 1: 2x Xeon E5-2670 (8x 2,60GHz), GTX 660Ti, 56GB DDR3, 250GB SSD + 4TB -2x 27"
    Sys 2 (Fujitsu M470-2): Xeon X5670 (6x 2,93GHz), GTX 660Ti, 12GB DDR3, 256GB SSD + 2,14TB - 3x 22"
    Sys 3: Celeron G1840, AMD 6850, 8GB DDR3, 60GB SSD

  19. #18
    Captain
    Dabei seit
    Apr 2010
    Beiträge
    3.292

    [Erfahrungsbericht] AW: Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur

    Mal ne Frage, hat noch jmd massive Verbindungsprobleme mit der Tasta?
    Der Stick steckt vorne im Gehäuse und ich sitz praktisch keine 2m entfernt. Außer nem Glastisch steht nichts im Weg (und n bissl Krempel der drauf liegt ). Batterien sind auch neu. Und trotzdem wird die Mausbewegung kaum erkannt. Wenn ich die Tasta nicht parallel zum Empfänger ausrichte und/oder höher halte damit eine "Sichtverbindung" besteht geht praktisch garnix. Das kanns doch net sein?

  20. #19
    Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jun 2008
    Ort
    MV
    Beiträge
    2.719

    [Erfahrungsbericht] AW: Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur

    Kann ich so absolut nicht bestätigen. Nach Batteriewechsel (Batterie-Status-Anzeige in Setpoint und Originalbatterien nicht so der Hammer) lief es bei mir wieder wie geschmiert. Habs sogar durch mehrer Wände und Ähnliches probiert.
    Sys 1: 2x Xeon E5-2670 (8x 2,60GHz), GTX 660Ti, 56GB DDR3, 250GB SSD + 4TB -2x 27"
    Sys 2 (Fujitsu M470-2): Xeon X5670 (6x 2,93GHz), GTX 660Ti, 12GB DDR3, 256GB SSD + 2,14TB - 3x 22"
    Sys 3: Celeron G1840, AMD 6850, 8GB DDR3, 60GB SSD

  21. #20
    Captain
    Dabei seit
    Apr 2010
    Beiträge
    3.292

    [Erfahrungsbericht] AW: Logitech K400 - die Wohnzimmertastatur

    Mh, das is doof. Also für mich.
    Frag mich woran das liegt? Werden ja wohl kaum die paar Metallstreben am Glastisch sein.
    Obs am Front USB liegen kann? Vielleicht sollte ichs mal an die Anschlüsse hinten ranpappen.
    Ist jedenfalls ziemlich frustrierend...

    edit:
    Achso sehr schöner Test wollt ich noch sagen.
    Hat mich zum kauf der Tasta bewogen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite