3/3 Der FSB400 im Test : Das Asus A7N8X in Revision 2.0 ist schneller

, 22 Kommentare

Benchmarks


3DMark 2001 SE
Angaben in Punkten
    • A7N8X Rev 2.00 1004
      14.165
    • A7N8X Rev 1.04 1004
      14.057
3DMark 03 CPU Mark
Angaben in Punkten
    • A7N8X Rev 2.00 1004
      650,0
    • A7N8X Rev 1.04 1004
      648,0
Quake 3 Arena
  • 640x480x32 Max:
    • A7N8X Rev 2.00 1004
      360,90
    • A7N8X Rev 1.04 1004
      360,51
  • 1024x768x32 Max:
    • A7N8X Rev 2.00 1004
      301,50
    • A7N8X Rev 1.04 1004
      289,17
  • 1280x1024x32 Max:
    • A7N8X Rev 2.00 1004
      216,77
    • A7N8X Rev 1.04 1004
      203,53
Comanche 4
    • A7N8X Rev 2.00 1004
      54,92
    • A7N8X Rev 1.04 1004
      54,28
Unreal Tournament 2003
  • 1024x768 Flyby:
    • A7N8X Rev 2.00 1004
      178,67
    • A7N8X Rev 1.04 1004
      173,13
  • 1024x768 Botmatch:
    • A7N8X Rev 2.00 1004
      75,77
    • A7N8X Rev 1.04 1004
      74,77
WinACE
Angaben in Minuten, Sekunden
    • A7N8X Rev 2.00 1004
      2:50
    • A7N8X Rev 1.04 1004
      2:57
FlaskMPEG
    • A7N8X Rev 1.04 1004
      115,53
    • A7N8X Rev 2.00 1004
      114,90

Fazit

Nach unserem Test, der eine ganze Reihe an Benchmarks umfasst, können wir von unserer Seite aus grünes Licht für den FSB400 auf A7N8X-Platinen ab Revision 1.04 geben, vorausgesetzt, das Bios 1004.002 oder jünger ist installiert. Ein Bluescreen, den wir im 3DMark03 zu beklagen hatten, konnten wir dem Speicher zuschreiben und hatten somit mit keinerlei Problemen zu kämpfen. Wir gehen davon aus, dass dieses Ergebnis auch in stickigen PC-Systemen zu reproduzieren ist, da - das hat man im Falle des nForce 2 in den letzten Wochen gesehen - ein Hersteller einen langen Validierungsprozess vollzieht, eher er seinen "Garantiert-Stempel", der ihn im Zweifelsfall teuer zu stehen kommen kann, auf ein Produkt drückt.

Nicht ganz sicher sind wir uns, unter welchen Voraussetzungen der nForce 2 FSB400 tauglich gemacht wurde. Die Rev. 1.04 lief teilweise langsamer, als die Revision 2.00. In anderen Fällen hielt sie gut mit oder ging in Flask zum Beispiel in Führung. Insgesamt scheint sie jedoch insbesondere in 3D-Anwendungen leicht aber spürbar einzuknicken. Demnach schließen wir nicht aus, dass die Kompatibilität auf Kosten des Top-Speed erkauft wurde. Wir vermuten sogar, dass so der Umstieg von XP3000+ (FSB333) und XP3200+ (FSB400) kaum noch einen merklichen Unterschied in der Leistung erbringen wird. Morgen werden wir Ergebnisse eine XP3000+ auf der Revision 1.04 nachreichen, um unsere Theorie zu bestätigen oder zu entkräften.

Am Ende wollten wir es dann noch wissen und haben ein wenig an der Taktschraube gedreht. Geschafft haben wir es das letzte Mal bei 220MHz, einen WCPUID-Shot anzufertigen. Ab 210MHz gab es jedoch die schon aus dem Januar bekannten Bildfehler. Insgesamt scheint mit dem neuen Bios somit die FSB-Meßlatte um 20MHz nach oben gedreht worden zu sein.

A7N8X Rev. 1.04 auf FSB440
A7N8X Rev. 1.04 auf FSB440
22 Kommentare