AVM zeigt neue FRITZ!Box Fon WLAN 7270

Neben einigen anderen Produkten zeigte AVM auf der CeBIT 2007, wie bereits im Vorfeld angekündigt, auch das neue Flaggschiff der FRITZ!Box-Familie – die FRITZ!Box Fon WLAN 7270. Neben Breitbandzugang über ADSL, ADSL2+ und VDSL unterstützt die neue Box auch den Betrieb von Schnurlostelefonen über DECT.

Zudem springt auch AVM nunmehr auf den noch nicht final spezifizierten Funkstandard IEEE 802.11n (Draft 2.0) auf und bietet so eine MIMO-Mehrantennentechnik für die flüssige Übertragung von Daten, Sprache und HD-Video. Der WLAN-Funk lässt sich mit einer Nachtschaltung ebenso wie per Schalter an- und ausschalten. Zusätzlich lässt sich mit dem WLAN-Eco-Mode die Funkleistung auch während des Einsatzes reduzieren, falls eine geringere Leistung ihren Zweck ebenso erfüllt. Über den integrierten Medienserver ist Musik zudem auch bei ausgeschaltetem Computer im gesamten Netzwerk hörbar.

Mit den Technologien ADSL (6 Mbit/s), ADSL2+ (16 Mbit/s) und VDSL (50 Mbit/s) sollte die neue FRITZ!Box Fon WLAN 7270 trotz des kontinuierlichen Ausbaus der Breitbandverbindungen in absehbarer Zukunft nicht zum alten Eisen gehören. AVM unterstützt dabei ebenso permanente virtuelle Verbindungen (ATM PVC) bei ADSL2+ wie auch virtuelle lokale Netze (VLAN) bei VDSL. Für die verschiedenen Dienste wie Sprache, Video und Internet können deshalb unterschiedliche Quality-of-Service-Klassen realisiert werden. Für Streaming-Angebote aus dem Internet unterstützt FRITZ!Box Fon WLAN 7270 das Internet Group Management Protocol (IGMP).

AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270
AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270

Telefonieren ist mit der neuen FRITZ!Box sowohl über Internet als auch Festnetz (analog und ISDN) möglich. Über TAE-Buchsen lassen sich vorhandene Telefone ohne Adapter einsetzen. Schnurloses Telefonieren ist mit der neuen integrierten DECT-Basisstation möglich, an der sich bis zu sechs Mobilteile anschließen lassen. Die neue FRITZ!Box ist vorbereitet auf die erste Phase des neuen DECT-Funkstandards (CAT-iq), der mit mehr Bandbreite eine bessere Sprachqualität bieten soll. Bis zu acht ISDN-Telefone und TK-Anlagen erhalten über den internen ISDN S0-Anschluss Zugang zu VoIP und Festnetz. Das integrierte Bandbreitenmanagement (QoS) ermöglicht parallele Anwendungen wie VoIP und HD-Video-Streaming. Auch bei der FRITZ!Box Fon WLAN 7270 setzt AVM nun natürlich auf HD-Telefonie, um das Klanggefühl zu verbessern. Zum Einsatz kommen auch hier wie beispielsweise beim neuen FRITZ! Mini die Sprachübertragungsstandards Linear PCM 16 und PCMA 16 mit 16 kHz Abtastrate. Gespräche über das Internet können auf Wunsch verschlüsselt werden. AVM setzt dabei auf die Protokolle TLS (Transport Layer Security ) und SRTP (Secure Real-Time Transport Protocol).

Den USB-Anschluss beschleunigt AVM auf den USB2.0-Standard und bietet einen integrierten Musikserver. An die FRITZ!Box angeschlossene Festplatten lassen sich Dank der AVM-USB-Remote-Architektur (AURA) unter Windows wie eine lokale Festplatte bedienen. Von unterwegs ist zudem ein Zugriff per FTP möglich. Zusätzlich stehen weiterhin die vier, von der FRITZ!Box Fon WLAN 7170 bekannten Ethernet-Ports zur Verfügung. Über Drucktaster lässt sich ein Pairing von Handgeräten (DECT und WLAN) durchführen, mit einem zweiten Drucktaster WLAN ein- und ausschalten. Zu der Softwareausstattung der FRITZ!Box Fon WLAN 7270 zählen beispielsweise Telefonbuch, Wecker, Firewall, Kindersicherung, WLAN-Nachtschaltung oder der Eco-Mode.

Die neue FRITZ!Box wird voraussichtlich im Laufe des zweiten Quartals erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 249 Euro. AVM bietet wie gewohnt fünf Jahre Garantie, der Support und Neuerungen per Firmware-Update sind kostenfrei.

Mehr zum Thema