Intel plant Verkauf größerer SSD-Festplatten

Vor nicht allzu langer Zeit noch reine Zukunftsmusik und absolut unbezahlbar, mausern sich auf Speicherchips basierende Festplatten Dank gestiegener Kapazitäten und Lese- bzw. Schreibgeschwindigkeiten mittlerweile zum massentauglichen Consumerartikel.

Wie der Branchendienst Bloomberg berichtet, plant Intel derzeit in den Hauptquartieren des Konzerns, ab dem vierten Quartal dieses Jahres insgesamt acht verschiedene Festplattenmodelle mit Speicherkapazitäten von 320 GB verkaufen zu wollen. Hergestellt werden sollen die für solche SSDs benötigten Flashspeicherchips in Intels fortschrittlichem 32-Nanometer-Fertigungsprozess.

Genauere Angaben zu den anvisierten Schreib- und Lesegeschwindigkeiten der Festplatten, machte man leider noch nicht. Genauso wenig zu den geplanten Preisen. Diesbezüglich wird man also die offizielle Produktvorstellung abwarten müssen. Bisher sind Platten von Intel mit Kapazitäten von bis zu 160 GB mehr oder weniger erhältlich.

Mehr zum Thema