Sapphire bringt HD 4670 mit GDDR4-Speicher

ATi bedient mit der Radeon HD 4670 erfolgreich das Mid-Range-Segment und kämpft dort gegen die GeForce 9600 GSO von Nvidia. Sapphire bietet aktuell diverse Adaptionen der Grafikkarte an und wird das eigene Portfolio in Zukunft noch um zwei Varianten erweitern.

Sowohl eine Radeon HD 4670 GDDR4 sowie eine Radeon HD 4670 GDDR4 Ultimate wird es von Sapphire nach den eigenen Angaben innerhalb der nächsten zwei Wochen – zumindest in den USA – geben. In Europa könnte es noch etwas länger dauern, bis die Modelle erscheinen. Die GPU taktet auf beiden Exemplaren mit 750 MHz, während man als Speicher anstatt GDDR3- GDDR4-Speicher benutzt, der mit 1.100 MHz agiert. Dafür fallen die Latenzen aber höher als bei GDDR3 aus. Sowohl eine 512-MB- als auch eine 1.024-MB-Version wird es geben.

Die Ultimate-Variante wird mit einem passiven Kühler versehen und ist somit lautlos. Neben dem üblichen DVI- sowie S-Video-Anschluss sollen die GDDR4-Karten auch über HDMI verfügen. In den Preissuchmaschinen ist die normale Variante für etwa 80 Euro gelistet.

Zudem arbeitet Sapphire aktuell an einer weiteren Adaption der Radeon HD 4870 X2. Diese soll auf ein anderes, leiseres Kühlsystem als das von ATi entwickelte Referenzdesign vertrauen und zudem mit höheren Taktraten daher kommen. Damit möchte Sapphire Nvidias GeForce GTX 295 etwas mehr Paroli bieten.

Mehr zum Thema
Anzeige