HIS bringt Radeon HD 4350 für PCIe x1

Mit dem Atom-Prozessor sind „Mini-PCs“ wieder in Mode gekommen. Nicht nur in Netbooks werden dabei die Prozessoren eingesetzt, sondern auch immer häufiger auf Mainboards im gerade zu winzigen ITX-Format.

Diese haben jedoch den Nachteil, dass auch die integrierte Grafikeinheit von Intel stammt. Nvidias Ion-Chipsatz (ComputerBase-Test) hat dieses Problem nicht, was dem Intel-Käufer aber nicht weiter hilft. Falls das ITX-Mainboard oder jedes andere Mainboard jedoch einen PCIe-x1-Slot bietet, hat HIS nun eine moderne Lösung im Portfolio, das auf eine ATi-GPU setzt. So hat die „Radeon HD 4350 iFan Native HDMI“ einen PCIe-x1-Stecker.

HIS Radeon HD 4350 iFan Native HDMI
HIS Radeon HD 4350 iFan Native HDMI

Die Grafikkarte ist im Low-Profile-Format gefertigt und von einem kleinen, aktiven Lüfter auf niedrigen Temperaturen gehalten. Der Rechenkern taktet mit 600 MHz, während der 512 MB große DDR2-Speicher mit 400 MHz angesteuert wird. Damit stellt HIS laut eigenen Angaben die weltweit schnellste PCIe-x1-Grafikkarte. Als weitere Besonderheit kommt die Radeon HD 4350 iFan Native HDMI mit einem wechselbaren Bracket daher.

HIS Radeon HD 4350 iFan Native HDMI
HIS Radeon HD 4350 iFan Native HDMI
HIS Radeon HD 4350 iFan Native HDMI
HIS Radeon HD 4350 iFan Native HDMI

So gibt es eine Low-Profile- und eine High-Profile-Version, zwischen denen man je nach Anwendungsgebiet wechseln kann. In beiden Varianten ist der 3D-Beschleuniger mit einem D-SUB-, einem DVI- sowie einem HDMI-Anschluss ausgestattet. Je nach Wahl befindet sich der D-SUB-Anschluss wie gewohnt in einer Reihe mit den anderen Anschlussarten oder über dem HDMI-Derivat. Aktuell ist die HIS Radeon HD 4350 iFan Native HDMI noch nicht in deutschen Online-Shops gelistet.

Anzeige