Passive Nvidia GeForce GT 220 von Elitegroup

Zum heutigen Start der GeForce GT 220 präsentieren die Boardpartner ihre ersten Adaptionen. Elitegroup wird dabei mehrere Modelle in den Handel bringen, die sich unter anderem im verbauten Speicher und auch in der Kühllösung unterscheiden.

Mit der GeForce GT 220 schickt Nvidia die erste eigene 40-nm-GPU mit einer Direct3D-10.1-Unterstützung in den Grafikkartenmarkt. Die Karte, die im OEM-Geschäft bereits seit einigen Wochen verfügbar ist, zielt primär auf den Einsteigermarkt. Diese Sparte lässt es auch zu, dass sowohl DDR3 als auch noch älterer DDR2-Grafikspeicher in Größe von 512 oder 1.024 MByte verbaut wird. ECS Elitegroup setzt bei den eigenen Modellen auf DDR2-Speicher in beiden Größen, der über ein 128 Bit breites Interface angebunden ist.

ECS Elitegroup GeForce GT 220
ECS Elitegroup GeForce GT 220

Neben zwei Modellen mit aktiver Kühlung gibt es auch zwei Varianten (NSGT220C-1GQS-H und NSGT220C-512QZ-H), die auf eine spezielle Arctic-Cooling-Lösung zurückgreifen und komplett passiv gekühlt werden. Alle Karten verfügen neben VGA und DVI auch über HDMI. Leider gibt Elitegroup in der Pressemeldung keine näheren Angaben zum Takt bekannt und die offizielle Webseite führt die Karten noch nicht. Die Modelle dürften sich jedoch nah am Referenzdesign orientieren. Über die Preisgestaltung und Verfügbarkeit der Karten ist bisher ebenfalls nichts bekannt.

ECS Elitegroup GeForce GT 220 mit passiver Kühlung
ECS Elitegroup GeForce GT 220 mit passiver Kühlung
Mehr zum Thema