Test: Noctua NH-D14 CPU-Kühler (7/7)

Doppelt kühlt besser!
Autor:

Fazit

Mit dem NH-D14 katapultiert sich Noctua in imposanter Art und Weise an die Spitze aktueller Komplettkühlervergleiche. Dies geschieht mit einem gewohnt sehr gut abgestimmten Gesamtpaket aus Kühlkörper, Serienbelüftung, Montagesystem und Zugaben. Dass man dabei technisch keine echten Highlights setzt, sondern schlicht durch Konstruktionsgröße und Qualität in Materialwahl und Verarbeitung überzeugt, ist aufgrund weitgehend stagnierender Entwicklungen am Luftkühlermarkt nicht verwunderlich.

Bereits mit 120-mm-Einzelbelüftung kann sich der Noctua NH-D14 bei niedrigen Drehzahlen vor den bisherigen Dauersieger Prolimatech Megahalems schieben und ist bei schnell drehenden Ventilatoren auf unserer Testplattform nahezu ebenbürdig. Ausgestattet mit der sehr guten Serienbelüftung (sowohl mit dem einzelnen 140-mm-Pendant NF-P14 FLX als auch mit Doppellüfter), die einen Drehzahlbereich von kaum wahrnehmbaren 400 U/min bis ambitionierten 1300 U/min zulässt, setzt der Austria-Neuling übergreifend komplett neue Maßstäbe. Selbst im bisweilen recht beliebten Semipassiv-Betrieb, in welchem luftfördernde Maßnahmen nur durch Gehäusebelüftung realisiert werden, brilliert der NH-D14 nahezu auf dem Leistungsniveau eines Scythe Orochi und weit vor dem 120-mm-Towermitbewerb.

Vergleich auf Augenhöhe – NH-D14 besserer Allrounder
Vergleich auf Augenhöhe – NH-D14 besserer Allrounder

Mit dem SecuFirm2-Montagekonzept ist der Kunde durch die direkte Motherboardverschraubung für Intel- und AMD-Systeme trotz des hohen Kühlergewichts auf der sicheren Seite und erhält auch für zukünftige Sockel garantiert herstellerseitige Unterstützung. Eine freie Ausrichtung des Kühlkörpers auf der CPU ist zwar nur bei Intel-Systemen möglich, AMD-Besitzer profitieren jedoch meist auch von der Standardausrichtung. Überdies stimmt die Dokumentation inklusive gepflegter Motherboard-Kompatibilitätsliste.

Insgesamt erhält man mit dem Noctua NH-D14 den wohl derzeit leistungsstärksten Prozessorkühler auf Luftbasis, der insbesondere bei niedrigen Drehzahlen und schwierigen Bedingungen seine Stärken ausspielt. Kombiniert wird die potente Doppeltower-Basis mit zwei sehr guten und bei Bedarf angenehm leisen Noctua-Lüftern sowie einer Spritze hochwertiger Wärmeleitpaste. Zwar zählt der NH-D14 mit einem Einstiegspreis von knapp 75 Euro nicht zu den Schnäppchen des Marktes, die genannten qualitativen Eckpunkte, die enorme Leistung in allen Bereichen sowie die Unterstützung zukünftiger Plattformen lassen diesen jedoch in einem besseren Licht erscheinen. Unsere ComputerBase-Empfehlung ist dem Noctua NH-D14 zumindest sicher.

Empfehlung (11/09)
Empfehlung (11/09)

Weitere Empfehlungen

  • Towerkühler
  • Top-Blow-Kühler

Tipp: Abonniere unseren Artikel-Newsletter, um sofort bei Veröffentlichung eines neuen Artikels oder Gewinnspiels per E-Mail informiert zu werden.