AMD bringt „Ontario“-Chip mit 5 Watt für Tablets

Unter AMDs ersten „Fusion“-Prozessoren ist die sparsamere Variante der „Ontario“ mit einer TDP von 9 Watt. Für den Einsatz in Tablets und ähnlichen Geräten will AMD eine spezielle Variante des Dual-Core-„Ontario“ C-50 bereitstellen, die sich mit einer TDP von nur 5 Watt begnügen soll.

Eines der ersten Produkte auf dessen Basis werde laut PC Watch ein Tablet von Acer sein, dabei dürfte es sich um das Modell handeln, das sich bereits im vergangenen Jahr ankündigte. Damals war zwar von einem C-50 mit 9 Watt die Rede, allerdings war die 5-Watt-Variante bis dato noch völlig unbekannt und auch nicht in veröffentlichten AMD-Dokumenten zu finden.

Prototyp eines Acer-Tablets mit AMDs 5-Watt-Chip (C-50)
Prototyp eines Acer-Tablets mit AMDs 5-Watt-Chip (C-50)
Prototyp eines Acer-Tablets mit AMDs 5-Watt-Chip (C-50)

Einen Prototypen des kommenden Acer-Tablets mit dem „5-Watt-Ontario“ führte AMD bereits vor, wie die Bilder von PC Watch zeigen. Angeblich soll der Chip trotz der um fast die Hälfte verringerten TDP ebenfalls über zwei mit 1 GHz taktende CPU-Kerne („Bobcat“) verfügen. Die Verringerung der Leistungsaufnahme werde durch eine gewisse Beschränkung der Funktionen des integrierten Speichercontrollers – geringerer Speicherausbau und -frequenzen – sowie eine Beschneidung der Anzahl der unterstützten I/O-Schnittstellen – wie USB- und Videoausgänge – erreicht.

Für mobile Geräte wie Tablets dürften Leistung und Features des AMD C-50 aber dennoch ausreichend sein und eine potente Alternative gegenüber Intels aktuellen Atom-Plattformen oder den ARM-CPUs darstellen.

Mehr zum Thema