Kurioser AMD Phenom II X4 650T aufgetaucht

AMDs Bezeichnungen für die eigenen Produkte haben in der jüngeren Vergangenheit vermehrt für Schlagzeilen gesorgt, da man von den leicht erklärbaren Namen in Richtungen ausgeschert ist, die nicht mehr nachvollziehbar sind. Mit dem Phenom II X4 650T ist ein weiterer Kandidat dieser Praxis aufgetaucht.

Hewlett Packard verbaut den Phenom II X4 650T in kompletten PCs, der ursprünglich wohl nur für das OEM-Geschäft gedachte Prozessor ist via eBay aber auch in kleineren Mengen für jedermann erhältlich. Was genau sich hinter dem Prozessor verbirgt ist freilich schwer herauszufinden, zu ungenau sind oft die Angaben der Komplett-PC-Anbieter oder auch eBay – beispielsweise beschreibt die HP-Seite das Modell mit falschen 3,2 GHz aus. Zum größten Teil hilft aber wie üblich die aufgedruckte Teile-Nummer.

Der Aufdruck HD650TWFK4FGR verrät so ziemlich alles – außer den genauen Prozessortakt. Das „HD650T“ steht für einen Desktop-Prozessor aus der Phenom-II-Familie, der die Bezeichnung „650T“ aufweisen kann. Das „T“ am Ende der Bezeichnung sagt zudem aus, dass es ein Modell mit Turbo-Modus ist, der die Hälfte der Kerne um einen fest definierten Wert übertakten kann. „WF“ steht wie immer für die TDP-Klassifizierung von 95 Watt, während die Gruppe K4 die vier Kerne für den Sockel AM3 definiert. Die letzten beiden Buchstaben „GR“ beschreiben das E0-Stepping, was bisher für die „Thuban“ alias AMDs Sechs-Kern-Prozessor genutzt wird – und eben die „Zosma“ als deren kastrierte Quad-Core-Version.

AMD Phenom II X4 650T
AMD Phenom II X4 650T

Interessant wird es beim davor gelagerten Buchstaben „F“, der die Cache-Bestückung mit 512 KByte L2-Cache pro Kern und 4 MByte L3-Cache beschreibt. Diese Klassifizierung wurde eine ganze Weile nicht genutzt, original stammen jedoch die ersten AM3-Prozessoren genau aus dieser Konfiguration, damals jedoch als Phenom II X4 800 geführt. Diese Bezeichnung ist heute jedoch durch „falsche“ Phenom II, die eigentlich Athlon II sind, überlagert, so dass man sich in der Bezeichnung neu orientieren musste – der X4 650 war geboren. Damit orientiert sich der X650 von der Bezeichnung eigentlich an den Athlon II, müsste aber aufgrund seines L3-Caches als Phenom II mit hoher Nummerierung durchgehen. Denn seinerzeit hatte der Phenom II X4 810 2,6 GHz mit gleichen technischen Eigenschaften, lediglich keinen Turbo.

Rein der Logik nach hätte das neue Modell ein Phenom II X4 830T (o.ä.) werden können und sich so in die echten Phenom II X4 800 mit ähnlichen Takt integrieren können – so wie es der Phenom II X4 960T macht. Laut den Kollegen von CPU-World identifiziert sich das Modell im Tool CPU-Z als Phenom II X4 950T. Der Takt des Phenom II X4 650T liegt in der Basis bei 2,7 GHz, im Turbo kann das Modell auf 3,2 GHz beschleunigen. Freischaltversuche zum vollwertigen Sechs-Kern-Prozessor, auf dessen Die auch dieser Phenom II basiert, bleiben bei einem ersten Test mit dem Modell erfolglos.