Ultrabook-Konkurrent

Asus kündigt erstes Ultrathin-Notebook an

Mit dem U82U hat Asus das erste Notebook angekündigt, welches unter AMDs Ultrathin-Label auf den Markt kommen und als Gegenentwurf zu Intels Ultrabook platziert wird. Wie bei diesem gibt es auch bei Ultrathin-Modellen Vorgaben für die Hersteller.

So erfüllt die verbaute E-450-APU mit ihren zwei Kernen und einer Taktrate von 1,65 Gigahertz die Anforderungen an den Hauptprozessor, der eine maximale TDP von 18 Watt aufweisen darf. Für Grafikberechnungen zuständig ist die in die APU integrierte DirectX-11-taugliche Radeon HD 6320. Diese ist in den meisten Anwendungsfällen leistungsstärker als ihr Pendant Intel HD 3000, reicht aber ebenfalls nicht für anspruchsvolle Aufgaben aus.

An Anschlüssen bietet das mit einem 14 Zoll großen Display versehene U82U insgesamt drei USB-Ports (zweimal USB 3.0) sowie einen HDMI-Ausgang. Mit zwei Gigabyte fällt der Arbeitsspeicher relativ knapp aus, kann jedoch auf bis zu acht Gigabyte aufgerüstet werden. Als Massenspeicher dient eine 500 Gigabyte fassende Festplatte. Weitere Informationen zur verbauten Technik gibt es nicht – über den Akku ist lediglich die Zahl der Zellen, acht, bekannt.

Asus U82U
Asus U82U
Asus U82U

Als Preis für das 1,8 Kilogramm schwere Notebook werden umgerechnet etwa 600 US-Dollar genannt. Angaben zu einem möglichen Verkaufsstart in Europa gibt es derzeit ebenso wenig wie Hinweise auf weitere Konfigurationen, beispielsweise auf Basis der kommenden Trinity-APUs.

Mehr zum Thema
Themenseiten: