Aqua Computer und EK Waterblocks setzen GTX 680 unter Wasser

Erste Wasserkühler für die GTX 680

Zum Start der GTX 680 gibt es von Point of View bereits ein erstes Modell mit einem vorinstallierten Wasserkühler. Daher ist es nur logisch, dass mit Aqua Computer und EK Waterblocks, die ersten beiden Kühlerhersteller ihre Modelle einzeln vorstellen.

Der Boden besteht, wie üblich, bei beiden Kühlern aus Kupfer. EK Waterblocks bietet zudem noch eine vernickelte Variante an. Neben dem Grafikchip werden auch die Spannungswandler und der Speicher gekühlt. Zudem sind beide Grafikkartenkühler als Single-Slot-Variante konzipiert, wenngleich das Referenzdesign zwei Slots abdeckt. Die größten Unterschiede zwischen den Kühlern gibt es bei der Auswahl an Deckeln. Bei EK Waterblocks hat der Kunde die Wahl zwischen Plexiglas und Acetal (POM), womit der Hersteller insgesamt vier verschiedene Modelle anbietet. Aqua Computer beschränkt sich auf eine Variante.

Der Aqua Computer Aquagrafx GTX 680 ist ab Ende kommender Woche für rund 95 Euro verfügbar. Der EK-FC680 GTX wird ab dem 2. April erhältlich sein und kostet je nach Ausführung zwischen 85 und 95 Euro.

EK-FC680 GTX
EK-FC680 GTX
Mehr zum Thema