WLAN, UMTS, Display

Neues iPad mit diversen Problemen

Nachdem Apple vor zwei Tagen noch mit positiven Nachrichten bezüglich eines neuen Absatzrekordes aufwarten konnte, mehren sich nun kritische Stimmen zum neuen iPad. Denn wie zuletzt beim iPhone 4S hat auch die dritte iPad-Generation mit mehreren Problemen zu kämpfen.

Am ärgerlichsten dürften dabei Probleme mit dem Aufbau oder dem Aufrechterhalten von Datenverbindungen via Mobilfunknetz sein. Wie Mac & i berichtet, hat die Telekom entsprechende Berichte bestätigt. Ähnlich wie beim aktuellen iPhone scheint der Fehler in Bezug auf die 3G-Nutzung im Zusammenhang mit der SIM-Karte zu stehen. Betroffene Besitzer eines neuen iPads sollen vorerst auf den PIN-Schutz verzichten. Der Tausch der SIM-Karte soll hingegen keine Besserung mit sich bringen.

In Apples amerikanischem Support-Forum häufen sich die Beschwerden im Zusammenhang mit der WLAN-Nutzung. Bemängelt wird in erster Linie das Aufbauen von Verbindungen zu Routern, aber auch die Übertragungsraten sollen deutlich unter denen anderer Geräte liegen. Vereinzelt wird auch über das Verschwinden von getätigten WLAN-Einstellungen berichtet, hier soll jedoch das erneute Einrichten Abhilfe schaffen.

Das neue iPad
Das neue iPad

Ebenfalls im Apple-Forum zu finden sind Beiträge über Displays mit Gelbstich – ein Problem, welches ebenfalls schon bei anderen iOS-Geräten anzutreffen war. Insbesondere im Vergleich mit den beiden ersten iPad-Generationen soll die Verfärbung deutlich zu erkennen sein, unklar ist bislang jedoch die Ursache. Diese könnte wie in der Vergangenheit in noch nicht ganz getrockneten Klebemitteln im Display sein, aber auch Qualitätsschwankungen bei der Anzeige liegen im Bereich des Möglichen.

Reagiert hat das Unternehmen bislang nur auf einen einzelnen Kritikpunkt. Laut dem US-Verbrauchermagazin Consumer Report wird das neue iPad unter Last bis zu 47 Grad warm. Laut Apple ist dies unter anderem auf die aufwändigere Hintergrundbeleuchtung des Displays, den leistungsstärkeren A5X-SoC und den größeren Akku zurückzuführen, wie All Things Digital schreibt. Die genannten Temperaturen würde allerdings innerhalb der Spezifikationen liegen, so der Hersteller.