Start in Brasilien

Erste „Boot to Gecko"-Handys für Anfang 2013 angekündigt

Die ersten Smartphones auf Basis von Mozillas neuer Plattform Boot to Gecko sollen in knapp einem Jahr verfügbar sein. Dies meldet die brasilianische Seite ZTOP, die sich dabei auf eine Ankündigung seitens Mozilla und des spanischen Providers Telefónica beruft.

Unklar ist, um was für ein Gerät es sich dabei im Speziellen handeln wird. Sowohl die technischen Daten als auch der Hersteller sind bislang unbekannt. Klar ist lediglich, dass die Einführung Anfang 2013 in Brasilien stattfinden und es sich bei dem Smartphone um ein Modell der Einsteigerklasse handeln wird.

Gerade in diesem Preissegment soll Boot to Gecko für eine Belebung sorgen, da die Entwicklung von entsprechenden Applikationen ohne großen Aufwand möglich sein soll – im Fokus steht dabei HTML5. Diese werden ähnlich wie bei Googles Chrome OS in einem Browser ablaufen, der einer der Hauptbestandteile der Plattform ist.

Konkrete Ankündigungen für den Start der Plattform außerhalb Brasiliens gibt es bislang nicht. Es ist allerdings davon auszugehen, dass mittelfristig auch in anderen Märkten entsprechend ausgestattete Smartphones erhältlich sein werden. Schon mehrfach hatten Mobilfunkbetreiber ihre Unterstützung für Boot to Gecko zugesagt. Nicht zuletzt um die Dominanz von Android und iOS zu schwächen.

Mehr zum Thema