Zweitgrößter Speicherhersteller entsteht

Micron vor Elpida-Kauf für 2,5 Milliarden US-Dollar

Der angeschlagene Hersteller Elpida steht Medienberichten aus Asien zufolge kurz vor einer Übernahme durch Micron. Letztgenannter soll sich das Recht auf das erste Gebot gesichert haben, dass mit 200 Milliarden Yen (umgerechnet rund 2,5 Mrd. US-Dollar) alles andere als klein ausfällt.

Mit der Übernahme von Elpida würde Micron seinen Marktanteil mehr als verdoppeln und zum zweitgrößten Speicherhersteller nach Samsung aufsteigen. Elpida war im letzten Jahr sowohl aufgrund der fallenden Speicherpreise als auch des starken Yens in finanzielle Schieflage geraten und Ende Februar in die Insolvenz gegangen.

Für Micron als Übernahmekandidat sprach letztlich die Zusicherung, die beiden wichtigsten Werke in Japan zu erhalten sowie die Jobs der dort angestellten Arbeiter zu sichern. Gleichzeitig sollen Investitionen sowohl in die beiden japanischen Werke als auch in ein weiteres in Taiwan mit insgesamt bis zu 300 Milliarden Yen in den kommenden Jahren für Zukunftssicherheit sorgen.