Eigene Suchmaschine steht im Mittelpunkt

Yahoo stellt eigenen Browser „Axis“ vor

Yahoo hat mit „Axis“ einen eigenen Browser veröffentlicht, der eigentlich nur unter iOS auf dem iPad und iPhone ein eigenständiger Browser ist. Auf Desktop-Geräten fungiert er als Erweiterung zu bestehenden Browsern wie dem Internet Explorer, Firefox, Chrome und Safari.

Statt auf eine eigene Browserengine zu setzen, möchte Yahoo mit Axis vor allem die Integration der eigenen Suchmaschine vorantreiben. Auf dem Desktop bettet sich das Plugin als kleines Suchfeld am unteren Rand des normalen Browsers ein. Der Benutzer kann dort Suchbegriffe eingeben und Axis zeigt dann noch während der Eingabe der Begriffe passende Inhalte in einer Vorschau an. Kleine Vorschaubilder zeigen die Ergebnisse direkt im aktuellen Browserfenster. Besuchte Webseiten können für eine persönliche Startseite gespeichert werden, wobei auch Yahoo auf den Zug der geräteübergreifenden Synchronisation aufspringt, sodass man die Inhalte zwischen jedem Gerät austauschen und die Arbeit an einem anderen Gerät fortsetzen kann.

Video „Yahoo Browser „Axis“

Zumindest im Plugin für Chrome wurde jedoch bereits eine Sicherheitslücke gefunden, die es erlaubt, eigene Erweiterungen als offizielle Erweiterungen von Yahoo auszugeben. Yahoo hat versehentlich das private Zertifikat mit eingebunden, arbeitet aber offenbar bereits an einer Lösung, da ein Download der Erweiterung für Chrome aktuell nicht mehr möglich ist.

Yahoo Axis kann für den Desktop direkt bei Yahoo heruntergeladen werden. Für iOS ist es in Apples App Store erhältlich, derzeit aber offenbar noch nicht in Deutschland.