Bald verfügbar

Google Maps für Android demnächst auch offline nutzbar

Wie der Suchmaschinenbetreiber Google auf einem in San Francisco abgehaltenem Event bekannt gab, erhält der eigene Kartendienst Google Maps auf Android-Smartphones nun erstmals eine vollständige Offline-Funktion.

Diese ermöglicht es, auch ohne dauerhafte Datenverbindung eine Route zu verfolgen, der Karteninhalt muss nicht über das Internet nachgeladen werden. Bisher wurden die Routen lediglich im Cache des Smartphones oder Tablets gespeichert. Bald sollen Nutzer die Möglichkeit erhalten, bestimmte Karten vollständig herunterladen zu können.

Zudem stellte Google neue 3D-Texturen für die Dienste Earth und Maps vor, die sowohl auf dem PC als auch auf iOS und Android demnächst Einzug halten sollen. Diese sollen sehr detailreiche Aufnahmen der Karten bieten. Ebenfalls präsentierte das Unternehmen einen Rucksack mit dem es möglich wird, Landschaften im Stile von Google Street View zu fotografieren, die für andere Fortbewegungsmittel nicht vernünftig zu erreichen sind. Engadget berichtet, dass der Konzern möglicherweise den Verleih der Rucksäcke für beispielsweise Universitäten erwägt. Das Ziel hinter den Rucksäcken ist die Aufnahme neuer Inhalte für Street View. Mit Hilfe von 15 Kameras mit einer Auflösung von 5 Megapixeln werden Bilder geschossen und lokal auf einer Festplatte gespeichert, um anschließend von Google ausgewertet und hochgeladen zu werden.

Wann genau die Funktion Einzug halten wird, hat Google nicht bekannt gegeben. Der Internet-Riese sprach lediglich von „bald“.