Pixeldichte von 651 ppi

JDI bringt WXGA-Auflösung bei nur 2,3 Zoll Bildschirmgröße

Zur Society for Information Display’s (SID) Display Week 2012 in Boston, USA hat das Unternehmen Japan Display Inc. (JDI) ein LCD-Display im Angebot, das die sehr hohe Pixeldichte von 651 ppi ermöglicht. Damit können 2,3-Zoll-Bildschirme mit einer Auflösung von 1.280 × 800 Pixeln realisiert werden.

Mit der sehr hohen Pixeldichte von 651 ppi bietet man nach eigenen Angaben aktuell etwa das Doppelte, was im Smartphone-Markt allenfalls nur bei den Topmodellen (iPhone 4S hat 330 ppi) gängig ist. Theoretisch wäre es damit möglich, bei nicht einmal 5 Zoll Größe eine Auflösung von 2.560 × 1.600 Bildpunkten zu bieten.

Vergleich von 651 zu 326 ppi
Vergleich von 651 zu 326 ppi

So weit will man seitens des Herstellers aber noch nicht voraus greifen. Zuvor soll evaluiert werden, wie der Markt entsprechend größere Displays mit Ultra-High-Definition-Auflösung annehmen würde. Unrealistisch ist dies für die Zukunft natürlich nicht, denn auch andere Hersteller setzen auf kleine, hochauflösende Displays, wie Sharp auf der gleichen Messe in Form eines 498-ppi-Bildschirms – 6,1 Zoll mit 2.560 × 1.600 Bildpunkten – zeigt. Letztlich dürfte es wie üblich eine Frage der Kosten sein, die über eine größere Marktdurchdringung entscheidet.

Mehr zum Thema
Themenseiten:
Anzeige