91,45 Prozent aller weltweiten Rechner mit Windows ausgestattet

Marktanteil von Windows XP fällt unter 40 Prozent

Nachdem das in die Jahre gekommene Windows XP im August 2012 erstmals von Windows 7 bei den Marktanteilen überholt und somit den ersten Platz abzugeben hatte, muss das 2001 erschienene und bei vielen Nutzern beliebte Betriebssystem von Microsoft weiterhin Verluste hinnehmen.

Denn wie aus dem Novemberreport von Net Applications hervorgeht, ist der Marktanteil nun unter die 40-Prozent-Marke gefallen, was im Vergleich zum August dieses Jahres einen Rückgang um 2,7 Prozentpunkte ausmacht. Anders verhält es sich beim vor mehr als drei Jahren erschienenen Windows 7, welches den eigenen Marktanteil von 42,76 (August 2012) auf 44,71 Prozent (November 2012) verbessern konnte. Aber auch das am 26. Oktober 2012 erschienene Windows 8 kann einen Zuwachs verzeichnen, welches nun einen Marktanteil von 1,09 Prozent (August 2012: 0,23 Prozent) vorweisen kann.

Im Allgemeinen muss der Redmonder Konzern bezüglich des Marktanteils seiner Betriebssysteme jedoch leicht Federn lassen: Waren im August 2012 noch 91,77 Prozent aller weltweiten an das Internet angebundener Rechner mit Windows von Microsoft ausgestattet, waren es im November 2012 91,45 Prozent. Im Gegensatz dazu konnte Apple seine Stellung mit Mac OS X ausbauen, sodass das Unternehmen nun seinen Marktanteil um 0,17 Prozentpunkte verbessern konnte und aktuell 7,3 Prozent verzeichnen kann. Linux kann sich ebenfalls um 0,15 Prozentpunkte auf einen Anteil von 1,25 Prozent verbessern, wobei es jedoch nicht auf den Stand des Vorjahreszeitraums von 1,35 Prozent kommen konnte.

Doch neben den Desktop-Betriebssystemen werden auch die mobilen Pendants betrachtet. iOS kommt hierbei auf einen Marktanteil von 61,1 Prozent (August 2012: 65,94 Prozent), Apples Konkurrent Google erreicht mit Android immerhin 28,02 Prozent (August 2012: 20,93 Prozent). Die restlichen mobilen Betriebssysteme wie BlackBerry (1,42 Prozent), Symbian (1,24 Prozent) und Windows Mobile (0,06 Prozent) mussten allesamt Verluste hinnehmen. Lediglich Windows Phone konnte sich unter diesen von 0,62 auf 0,9 Prozent verbessern.

Mehr zum Thema