MSM8226 und MSM8626

Qualcomm stellt zwei neue Snapdragon-S4-SoCs vor

Qualcomms Prozessoren erfreuen sich bei vielen Mobilfunkherstellern großer Beliebtheit, müssen sich jedoch mit den Pendants von Apple, Nvidia respektive Samsung messen. Aufgrund der zahlreichen Mitbewerber im mobilen Markt müssen die Unternehmen mit neuen Prozessoren auftrumpfen, wie auch Qualcomm.

In diesem Zusammenhang hat der US-amerikanische Chiphersteller nun seine zwei neuen Prozessoren MSM8226 und MSM8626 aus der Snapdragon-S4-Serie vorgestellt, welche neben einer CPU mit vier Kernen auch die bekannte, hauseigene Adreno-305-Grafikeinheit zur Verfügung stellt. Laut den Unternehmensangaben unterstützen beide System-on-Chips (SoCs) eine Kamera mit 13 Megapixel und Videoaufnahmen mit bis zu 1080p.

Darüber hinaus ist das neue Multi-Mode-Modem namens WTR2605 verbaut, welches CDMA, HSPA+ und TD-SCDMA unterstützt und im Vergleich zum Vorgänger bis zu 40 Prozent weniger Energie verbrauchen sowie 60 Prozent kleiner sein soll. Der verbaute GPS-Empfänger unterstützt das russische Ortungssystem GLONASS, das amerikanische und auch in Europa genutzte GPS sowie das chinesische Navigationssystem Beidou. Zum Vergleich: High-End-Versionen des Snapdragon S4 unterstützen bis zu 20 Megapixel Kamera-Auflösung und LTE-Mobilfunk.

Besonders für Smartphones mit mehreren SIM-Karten sollen sich die in 28 Nanometer gefertigten Prozessoren eignen, da sie die SIM-Fähigkeiten Dual-SIM/Dual-Standby und Dual-SIM/Dual-Active beherrschen. Primär sind der MSM8226 und MSM8626 für den chinesischen Markt ausgelegt, wobei sie in der zweiten Hälfte 2013 ihren Einsatz in den ersten „Smartphones für budgetbewusste Kunden“ finden sollen.

Mehr zum Thema
Anzeige