Vorerst nur in den USA

Google soll eigene Retail Stores planen

Bisher setzt Google mit seinen Chrome Stores nur auf kleine Verkaufsstände in vorhandenen Ladengeschäften von Partnern, aber nicht auf eigene Verkaufsräume. Doch wie nun 9to5Google berichtet, soll der US-amerikanische Suchmaschinenbetreiber ähnlich wie Apple und Microsoft angeblich künftig auch eigene Retail Stores planen.

Grund für die Eröffnung der Stores sei es, den Menschen die eigenen Produkte besser vorstellen zu können. Mag solch ein Schritt in der Vergangenheit wenig Sinn gemacht haben, so ist Googles Produktportfolio in den letzten Monaten doch stark gewachsen. So bietet der US-amerikanische Konzern unter anderem neben seinen bei vielen Nutzern beliebten Nexus-Geräten auch die eigenen Chromebooks von zahlreichen Herstellern an, die nun auch einen Platz in Googles neuen Geschäften finden sollen.

Video „Google Project Glass

Aber auch das bereits seit Längerem bekannte Google-Glass-Projekt, das Entwickler bereits für einen Preis von rund 1.500 US-Dollar erwerben können, soll dem Bericht zufolge bei der Entscheidung für eigene lokale Geschäfte eine Rolle gespielt haben. Interessierte Kunden sollen die Augmented-Reality-Brille vor Ort ausprobieren können, bevor sie ein für sich noch unbekanntes Produkt kaufen. Doch abseits der Präsentation der Produkte könnte Google auch die eigene Marke stärker aufstellen, welche zu diesem Zeitpunkt für die meisten Menschen nur für die Software, wie beispielsweise die Suchmaschine und das eigene Android-Betriebssystem, des Unternehmens steht.

Die ersten Geschäfte sollen Ende dieses Jahres eröffnet werden und sich vorerst nur auf die „Metropolen“ der Vereinigten Staaten beschränken. Ob dieses angebliche Vorhaben später auch auf europäische Länder ausgeweitet werden soll, wird nicht genannt. In der Vergangenheit gab es bereits Gerüchte, dass das Unternehmen in Dublin – Sitz der europäischen Zentrale von Google – ein entsprechendes erstes Geschäft plant, was vom Konzern jedoch anschließend dementiert wurde. Eine Stellungnahme seitens Google zu den aktuellen Spekulationen steht noch aus.

Anzeige