Nutzung über den Browser

Apple iWork ab Herbst auch in der iCloud

Nachdem sich das Tohuwabohu rund um die heutigen Ankündigungen von Apple etwas gelegt hat, darf eine heute ebenfalls präsentierte Anwendung nicht fehlen: Apple iWork. Das Softwarepaket bestehend aus Pages, Numbers und Keynote wird ab Herbst als Beta-Version auch als iCloud-Variante für den Browser angeboten.

Damit geht Apple einen ähnlichen Weg, wie es Google derzeit mit Google Docs oder Microsoft mit den Office Web Apps vollzieht. Aktuell haben nur Entwickler unter beta.icloud.com Zugriff auf das Online-Office-Paket, wobei einige Funktionen wie etwa das Versenden von Links zu Dokumenten, das Drucken oder aber auch das Editieren von Tabellen noch fehlen. Eine komplette Übersicht der Funktionen von iWork für iCloud bietet Apple auf einer speziell dafür eingerichteten Seite an. Um die Anwendungen zukünftig nutzen zu können, setzt iWork für iCloud mindestens Safari 6.0.3, Chrome 27.0.1 oder den Internet Explorer 9.0.8 voraus.

Abschließend ist noch zu erwähnen, dass mittlerweile die komplette WWDC-Präsentation über Apples Webseite betrachtet werden kann. Voraussetzung dafür ist OS X 10.6 oder neuer und mindestens Safari in Version 4. Unter Windows muss indes QuickTime 7 installiert sein.

Mehr zum Thema