Partnerkarten ab 230 Euro

Erste Marktpreise zur Nvidia GeForce GTX 760

Nvidia hat die GeForce GTX 760 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 240 Euro ins Rennen geschickt, womit die Karte zur Vorstellung knapp zehn Euro günstiger als die konkurrierende AMD Radeon HD 7950 Boost gewesen ist. Mittlerweile sind erste Karten im Handel und wir geben eine aktualisierte Einschätzung.

Die günstigste GeForce GTX 760 ist ab 220 Euro gelistet und auch lieferbar. Dabei handelt es sich allerdings um ein Modell, das dem Referenzdesign sehr ähnlich ist. Und vom Referenzdesign der GeForce GTX 760 raten wir ab.

Preisliste
AMD Radeon HD 7870
169
Nvidia GeForce GTX 660 Ti
210
Nvidia GeForce GTX 760
233
Hinweis: Referenzdesign ab 220 Euro
AMD Radeon HD 7950 Boost
240
AMD Radeon HD 7950
247
Nvidia GeForce GTX 670
273
Angaben in Euro

Die günstigste Karte abseits des Referenzdesign stammt ebenfalls aus dem Hause Palit. Es handelt sich um die „GeForce GTX 760 JetStream“, die ab 233 Euro den Besitzer wechselt und als Gegenwert ein anderes Kühlsystem und höhere Taktraten aufweist. Die von uns bereits getestete Gigabyte GeForce GTX 760 WindForce OC ist mit 236 Euro nicht viel teurer. Die konkurrierende Radeon HD 7950 Boost ist ebenfalls schon leicht auf 240 Euro gefallen.

Eine eindeutige Kaufempfehlung lässt sich auch auf Basis erster Marktpreise damit weiterhin nicht fällen. GeForce GTX 660 Ti und GeForce GTX 760 unterscheiden sich nur um gut 20 Euro, bei der Leistung sieht das Verhältnis ähnlich aus. Die Auswahl zwischen beiden Karten sollte deshalb nach dem bevorzugten Kühlsystem getroffen werden. Erst die Einstellung der GeForce GTX 660 Ti wird hier für mehr Klarheit sorgen.

Ähnlich sieht es mit der Radeon HD 7950 Boost aus. Die Karte kostet zwar ein paar Euro mehr als eine gute GeForce GTX 760 und ist etwas langsamer, bietet mit Never Settle allerdings ein umfangreiches Softwarepaket. Käufer sollte sich an dieser Stelle zuerst überlegen, ob zu AMD oder Nvidia gegriffen wird. Ist diese Entscheidung zu Gunsten Nvidias ausgefallen, können wir bei der Wahl GeForce GTX 660 Ti oder GeForce GTX 760 aktuell nur dazu raten, die günstigste Karte mit einem modifizierten Kühler zu nehmen.

Mehr zum Thema
Anzeige