Gigabyte Osmium brown im Test

Ein zweiter Blick ein Jahr danach
Autor:

Einleitung

Die Gigabyte Osmium ist eine der vielen mechanischen Tastaturen mit Schaltern von Cherry, Beleuchtung und Zusatzfunktionen, die für etwa 100 Euro den Besitzer wechseln. Unser Test vor rund einem Jahr offenbarte jedoch Schwächen in den zahlreichen Zusatzfunktionen: Die Software zur Bestückung der Makrotasten, Layout und Details vermochten nicht völlig zu überzeugen.

Da sowohl der USB-3.0-Hub als auch die Wahlräder zur Steuerung von Lautstärke und Helligkeit noch immer eine seltene Erscheinung sind, nehmen wir die Erweiterung der Produktlinie als Anlass, uns die Tastatur noch einmal anzuschauen und herauszufinden, ob Gigabyte die Osmium einer Modellpflege unterzogen hat. Die neue Version nutzt nun Cherry MX „brown“ mit weißen LEDs anstelle der roten Modelle mit blauem Licht, die bisher die einzig mögliche Modellvariante bestückt haben. Für eine grundlegende Betrachtung von Chassis, Layout und Eigenschaften verweisen wir daher auf den ursprünglichen Test der Gigabyte Osmium.

Gigabyte Osmium
Gigabyte Osmium

Technischer Überblick

Gigabyte Osmium
Verpackung
Verpackung
Chassis Dimensionen 45,4 × 19 (25,5) × 4,2 (5,3) cm (L × B × H)
Anmerkungen In Klammern: Mit Handballenauflage, Angestellt
Gewicht 1292 g
Kabel 2,0 m
Anschluss 1 x USB 2.0, 1 x USB 3.0, 2 × 3,5 mm Klinke
Hub-Funktion 1 x USB 3.0
Schalter Typ Cherry-MX „brown
Auslösegewicht ~45 Gramm
N-Key roll over 64-KRO
Keycaps Oberfläche 12 × 15 mm
„F“- und Makrotasten: 13 × 14 mm
Grundfläche 18 × 18 mm
Form zylindrisch
Tastenreihen Vertikal 4 mm
Horizontal 6,5 mm
Zusatztasten Makro 5 × Makrotasten
Media via FN-Taste: Abspielen/Pause, Stopp, Titel wechseln
Scrollrad: Lautstärke
Extra Gaming-Modus, Helligkeitsregelung
Beleuchtung Weiß, Helligkeit stufenlos steuerbar
Besonderheiten Helligkeits- und Lautstärkeregelung per Drehrad, 5 Profile, interner Speicher
Preis n.A.