ZyXEL NSA325 v2 im Test

Das 100-Euro-NAS neu aufgelegt
Autor:

Einleitung

Mit dem NSA325 v1 NAS-System hat ZyXEL für unter 100 Euro einen Verkaufsschlager im Programm. Vor einigen Monaten hat das Unternehmen angekündigt, das erfolgreiche NAS-System als NSA325 v2 neu aufzulegen und gezielt Schwachstellen des Vorgängers auszumerzen, ohne dabei einen der größten Vorteile gegenüber der Konkurrenz anzurühren: den Preis.

Wir hatten die Möglichkeit, das NSA325 v2 noch vor der offiziellen Markteinführung, die Anfang November erfolgen wird, ausführlich zu testen und dabei nicht nur gegen die Konkurrenz aus dem Hause Asustor, Buffalo, QNAP, Synology und Thecus antreten zu lassen, sondern auch gegen den Vorgänger selbst.

Technische Daten im Vergleich
SoC RAM
Typ Takt Kerne
ZyXEL NSA325 v2 Marvell Armada 300,
88F6282, Kirkwood, ARMv5te
1,6 GHz 1 512 MB DDR3
ZyXEL NSA325 v1
QNAP TS-220
Synology DS213 2,0 GHz
QNAP TS-221 1 GB DDR3
Synology DS214 Marvell Armada XP,
ARMv7
1,066 GHz 2 512 MB DDR3
Synology DS213j Marvell Armada 370,
ARMv7
1,2 GHz 1
Buffalo LinkStation 421
Asustor AS-302T Intel Atom CE5335,
Berryville
1,6 GHz 2 (4 Threads) 1 GB DDR3
Thecus N2560 2 GB DDR3

Ein Blick auf die technischen Daten offenbart, dass die Änderungen des NSA325 v2 gegenüber dem Vorgänger nicht bei der verbauten Technik liegen. Weder am SoC selbst, bei dem es sich weiterhin um den Marvell Armada 300 (88F6282) der Kirkwood-Serie handelt, noch an der Taktrate oder dem Arbeitsspeicher hat ZyXEL Änderungen vorgenommen. Das NSA325 v2 ist in diesem Punkt weiterhin zum von uns bereits getesteten QNAP TS-220 identisch.