News : Intel Pentium Anniversary Edition zum 20. Geburtstag

, 56 Kommentare

Zur GDC 2014 hatte Intel neben den offiziellen ersten Details zu „Haswell Refresh“, „Haswell-E“ und „Broadwell“ mit Iris Pro noch eine Überraschung parat: Die Pentium Anniversary Edition soll zum 20. Geburtstag der Marke Pentium als limitierte Version verfügbar sein. Dafür spendiert Intel diverse Extras.

Hinter der Pentium Anniversary Edition verbirgt sich ein Dual-Core-Prozessor auf Basis der „Haswell“-Architektur, der zudem mit Features wie Quick Sync, die im Desktop normalerweise der Core-Serie vorbehalten bleiben, aufgewertet wurde.

Darüber hinaus habe Intel, so verkündet der Hersteller stolz, „auf die Nachfragen der Kunden gehört“: Erstmals seit den Prozessoren mit dem Codenamen „Clarkdale“ wird es wieder einen Dual-Core-Prozessor geben, der einen frei bestimmbaren Multiplikator für kleines Geld bietet – so wie zuletzt in Form des im Mai 2010 vorgestellten Core i5-655K. Das Feedback auf das Verlangen der Kunden ließ damit immerhin vier Jahre auf sich warten.

Intel Pentium Anniversary Edition
Intel Pentium Anniversary Edition

Weitere Details zum Modell wie die Taktraten hat Intel am heutigen Tage noch nicht bekannt gegeben. Fest steht nur, dass die CPU in aktuellen Sockel-LGA-1150-Platinen mit den Chipsätzen der 8er- und 9er-Serie funktionieren wird. Der Prozessor soll zur Jahresmitte in begrenzter Stückzahl verfügbar sein.

56 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • KainerM 20.03.2014 08:14
    @MountWalker: Ganz richtig ist das nicht - Pentium ist und ware eigentlich immer eine eigenständige Bezeichnung. Klar, früher waren es die "besten" Prozessoren, aber sie wurden vonder Zeit überholt. Der Sprung vom Pentium 4 zum Core 2 war einfach gewaltig. (Die Prozessoren der Core "1" Generation waren im Grunde nur leicht überarbeitete Pentium M, also Centrinos).
    Und aus der Sicht ists halt verständlich das aus dem Pentium das untere Ende geworden ist - alles was bei Intel "Core irgendwas" heißt genießt einfach einen sehr guten Ruf, man wär blöd da wieder aufs Label Pentium zu setzen, das einfach "alt" klingt.


    Ich freu mich jedenfalls auf die Anniversary Edition, fürchte allerdings dass die superexklusiv und ensprechend teuer sein wird...

    mfg