News : Ramos bringt Dual-OS-Tablet für 430 US-Dollar

, 16 Kommentare

Mit Intel Z3740D aus der „BayTrail-T“-Baureihe und Full-HD-Display hat der in China ansässige Hersteller Ramos ein 10-Zoll-Tablet mit zwei Betriebssystemen vorgestellt. Das „Ramos i10 Pro“ wird nach Angaben des Herstellers mit Windows 8.1 und Android 4.2.2 ab dem 25. März vorerst nur im heimischen Markt verfügbar sein.

Damit findet doch noch ein neues Tablet mit Betriebssystemen aus dem Hause Microsoft und Google den Weg in den Handel, obgleich beide OS-Entwickler bisher solche Produkte versucht haben auszubremsen, wie sich jüngst am Beispiel des Asus TD300 zeigte. In wie weit Google beim Ramos i10 Pro die Google-Play-Zertifizierung durchgeführt hat, so dass der Play Store und weitere Google-Anwendungen genutzt werden können, lässt die Quelle unterdes offen.

Ramos i10 Pro
Ramos i10 Pro

Die technischen Spezifikationen sind hingegen weniger spektakulär, verbaut Ramos im 10-Zoll-Tablet doch mit Intel Z3740D (Silvermont-Atom), zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und Full-HD-Display zwar aktuelle Hardware für die gehobenen Ansprüche, die aber so keine großen Neuerungen bedeuten. Zur weiteren Ausstattung gehören ein 32 Gigabyte fassender Flashspeicher (eMMC), eine 3G-Konnektivität über SD-Card und WiFi sowie GPS. Das Dual-OS-Tablet wird in fünf Farbvarianten in China ab dem 25. März zu einem Preis von 2.699 Yuan, umgerechnet rund 434 US-Dollar, erhältlich sein.

Ramos i10 Pro
Betriebssystem: Windows 8.1 und Android 4.2.2 (Jelly Bean)
Display: 10,1 Zoll (IPS), 1.920 × 1.200 Pixel
Display-Art: Touchscreen, kapazitiv
SoC: Intel Z3740D (Quad-Core), 1,33 Gigahertz (1,83 GHz Boost)
GPU: Intel HD Graphics, 313 Megahertz (688 MHz Boost)
Arbeitsspeicher: 2 Gigabyte (DDR3L-RS 1333)
Speicher: 32 Gigabyte SSD (eMMC)
Drahtlose Schnittstellen: WLAN, 3G über SD-Card
Kamera (frontseitig): keine Angabe
Kamera (rückseitig):
Akku (mAh):
Abmessung (mm):
Gewicht (g):
16 Kommentare
Themen:
  • Frank Meyer E-Mail Google+
    … fühlt sich auch in der Ära der kleinen Bildschirme noch auf dem klassischen PC heimisch.