News : Erste Preise für „Haswell-E“-Prozessoren

, 134 Kommentare

Gut sieben Wochen vor dem erwarteten Start sind die ersten Listungen im Einzelhandel für Intels neue High-End-Prozessorserie „Haswell-E“ aufgetaucht. Diese zeigen zwei Mal das identische Preisverhältnis wie beim Vorgänger, beim kleinsten Vertreter gibt es jedoch die erwartete leichte Preissteigerung.

Die Preissteigerung für den kleinsten „Haswell-E“ alias Core i7-5820K ist in der gesteigerten Anzahl der Kerne begründet, kostet das größte Quad-Core-Modell Core i7-4790K doch bereits 350 US-Dollar in der Boxed-Variante. Bis zu 20 Prozent Aufpreis sind nach dem Stand der ersten Listungen möglich – dies hatten bereits erste Berichte vor einigen Wochen verlautbart.

Bei den anderen beiden Modellen schwimmen die Nachfolger auf dem Niveau der Vorgänger, was die Preise anbelangt. Die derzeitigen Unterschiede im US-Shop können als Vorbestellerzuschlag deklariert werden, diese werden zum Marktstart weitgehend angeglichen sein. Hinzu kommt dann jedoch noch die Plattform mit neuem Prozessorsockel und DDR4-Speicher, die neue Mainboards nach sich zieht. Das Gesamtpaket wird im September deshalb deutlich teurer ausfallen als „Ivy Bridge-E“ zum Start vor einem Jahr.

„Haswell-E“ (i7-5000) und Vorgänger „Ivy Bridge-E“ (i7-4000)
Modell Kerne /
Threads
Takt /
mit Turbo
L3-Cache Speicher TDP Preis
Core i7-5960X 8 / 16 3,0 / 3,5 GHz 20 MB DDR4-2133 140 Watt $1.108
Core i7-4960X 6 / 12 3,6 / 4,0 GHz 15 MB DDR3-1866 130 Watt $1.059
Core i7-5930K 6 / 12 3,5 / 3,7 GHz 15 MB DDR4-2133 140 Watt $632
Core i7-4930K 6 / 12 3,4 / 3,9 GHz 12 MB DDR3-1866 130 Watt $594
Core i7-5820K 6 / 12 3,3 / 3,6 GHz 15 MB DDR4-2133 140 Watt $426
Core i7-4820K 4 / 8 3,7 / 3,9 GHz 10 MB DDR3-1866 130 Watt $332
134 Kommentare
Themen: