Fractal Design Define R5 im Test : Schweden wagt die Revision des Klassikers

, 488 Kommentare
Fractal Design Define R5 im Test: Schweden wagt die Revision des Klassikers

Der über zwei Jahre alte Test zum Fractal Design Define R4 ist der am häufigsten abgerufene Gehäuseartikel auf ComputerBase. Fast ohne Unterbrechung führt das Gehäuse seit Monaten die Top-10 beim Preisvergleich Geizhals an. Kein Wunder, dass der Hersteller die vierte Auflage so lange ohne Nachfolger ließ wie keine zuvor. Und doch bedarf es eines Nachfolgers, bevor die Flamme der aktuellen Version erlischt. Den Spagat wagt Fractal Design heute.

Das Interesse am Fractal Designs Define R5 wird riesig sein, denn die grundlegenden Erfolgszutaten lässt der Hersteller unangetastet: Das neue Gehäuse bietet im schlichten Erscheinungsbild oberflächlich dieselbe Mischung aus Qualität und Funktionalität und kostet mit 105 Euro in der Version ohne Fenster genau so viel wie der Vorgänger zur Markteinführung.

Es ist an den bisher unbekannten Neuerungen und Verbesserungen, das Gesamtbild zu stützen oder abzuwerten. Hat es Fractal Design tatsächlich zum fünften Mal geschafft, sich selbst und das beliebte Define R4 zu übertreffen? Der Test liefert die Antworten.

Define R4 gegen R5

Der Blick auf die wesentlichen technischen Eckdaten offenbart die vielen Gemeinsamkeiten der beiden Gehäuse, auf die im Folgenden ebenso eingegangen werden wird wie auf die Unterschiede.

Dass das neue Gehäuse bei fast unveränderten Dimensionen ein Kilogramm leichter ist, soll indes nicht auf weniger Materialeinsatz am Korpus zurück zu führen sein. Vielmehr sei die Summe der Anpassungen, insbesondere am Deckel und den Laufwerkskäfigen, dafür verantwortlich, erklärt der Hersteller.

Fractal Design Define R5 Fractal Design Define R4
Mainboard-Format: ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Chassis (L × B × H):
531 × 232 × 462 mm (56,91 Liter)
Schalldämmung, Fronttür
Variante
531 × 232 × 462 mm (56,91 Liter)
Schalldämmung, Seitenfenster, Fronttür
523 × 232 × 464 mm (56,30 Liter)
Schalldämmung, Fronttür
Variante
523 × 232 × 464 mm (56,30 Liter)
Schalldämmung, Seitenfenster, Fronttür
Material: Kunststoff, Stahl
Nettogewicht: 11,20 kg 12,30 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0, 2 × USB 2.0, HD-Audio, Lüftersteuerung
Einschübe: 2 × 5,25" (extern)
8 × 3,5"/2,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
vollmodulare Laufwerkskäfige
2 × 5,25" (extern)
8 × 3,5"/2,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 2 × 140/120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Heck: 1 × 140/120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Deckel: 3 × 140/120 mm (optional)
Seitenteil links: 1 × 140/120 mm (optional)
Boden: 2 × 140/120 mm (optional)
Front: 2 × 140/120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Heck: 1 × 140/120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140/120 mm (optional)
Seitenteil links: 1 × 140/120 mm (optional)
Boden: 1 × 140/120 mm (optional)
Staubfilter: Front, Netzteil, Boden
Kompatibilität: CPU-Kühler: 185 mm
GPU: 320 mm – 440 mm
Netzteil: 330 mm
CPU-Kühler: 170 mm
GPU: 295 mm – 430 mm
Netzteil: 270 mm
Preis: ab € 100 / ab € 109 € 104,99 / € 114,99

Lieferumfang

Das Zubehör setzt sich aus den obligatorischen schwarz lackierten Schrauben, zahlreichen Gummipuffern für die Festplattenentkopplung und fünf Kabelbindern zusammen. Ein kleiner Aufsatz soll später das Eindrehen der Abstandhalter erleichtern.

Zwar ist die mitgelieferte Anleitung relativ wortkarg gefasst, dafür sind die Schwarz-Weiß-Skizzen anschaulich genug, um die entsprechenden Montageschritte Schritt für Schritt selbst ohne Text nachvollziehen zu können.

Merkmale der vorinstallierten Lüfter
Position Größe U/min Anschluss Anlaufspannung
Front 140 mm 1.000 3-Pin 3,0 Volt
Heck 140 mm 1.000 3-Pin 3,0 Volt

Auf der nächsten Seite: Ausstattung

488 Kommentare
Themen:
  • Carsten Lissack E-Mail
    … ist auf ComputerBase für den Bereich PC-Gehäuse verantwortlich. Fotografie ist seine Leidenschaft.