Logitech G410 im Test : Romer-G mit RGB-LEDs statt Metallplatte

, 92 Kommentare
Logitech G410 im Test: Romer-G mit RGB-LEDs statt Metallplatte

Hinter der Logitech G410 Atlas Spectrum verbirgt sich die Kompaktversion der G910 Orion Spark, der derzeitigen Tastatur-Speerspitze des Unternehmens. Was von der langen Featureliste des Topmodells nach einer gehörigen Schrumpfkur übrig bleibt, ist eine mechanische Tastatur ohne Nummernblock, aber mit Romer-G-Tastern, RGB-Hintergrundbeleuchtung, Smartphone-App – und dem gleichen Preis: Geld spart der Verzicht aktuell nicht. Die G410 ist bei einem Preis von rund 120 Euro dennoch die derzeit mit weitem Abstand günstigste bunt beleuchtete Tenkeyless-Tastatur.

Technischer Überblick

Üblicherweise liegt der Reiz einer Kompakttastatur im Tenkeyless-Formfaktor in der effizienten Ausnutzung verfügbarer Fläche. Wenn auf einen Nummernblock verzichtet wird, sollte das Gehäuse daher nur so groß wie unbedingt nötig ausfallen. Berücksichtigt hat Logitech diesen Gedanken nicht. Verglichen mit der Ozone Strike Battle, die den Formfaktor mit minimalem Fußabdruck umsetzt, genehmigt sich die G410 gleich fünf Zentimeter zusätzliche Breite, die in keiner Form produktiv, etwa für zusätzliche, programmierbare Tasten, genutzt wird.

Zusätzliche Taster verbaut Logitech lediglich zur Aktivierung der LEDs – eine Regelung der Helligkeit wird ebenso wie bei der G910 und den meisten anderen RGB-Tastaturen nicht angeboten – sowie des Spiele-Modus', der in der „Gaming Software“ des Herstellers konfiguriert werden kann. Lautstärke und Medien-Player werden über Sekundärbelegungen gesteuert, die mit Hilfe der „FN“-Taste aktiviert werden. Kompakter fällt lediglich die Handballenauflage aus, deren Größe sich jedoch nicht mehr durch verschiedene Auflagen anpassen lässt. Anders als die mindestens 30 Euro teureren Tenkeyless-RGB-Tastaturen anderer Hersteller kann die G410 mit Ausnahme der Beleuchtung zudem nicht programmiert werden.

Logitech G410 Atlas Spectrum
Razer BlackWidow Tournament Edition Chroma
Größe (L × B × H): 40,0 (19,5) × 3,5 (4,5) cm
Handballenauflage integriert
36,6 × 15,4 × 3,0 cm
Handballenauflage integriert
Layout: 88 ISO (erweitert) 88 ISO („tenkeyless“)
Gewicht: 794 g 950 g
Kabel: 1,80 m, USB 2.0 2,00 m, USB 2.0
Hub-Funktion:
Key-Rollover: 26-KRO 10-KRO
Schalter: Romer-G (Alps-Type) Razer Green (Kailh)
Tasten: Form: zylindrisch
Material: ABS-Kunststoff
Beschriftung: laser cut
Zusatztasten: 2 × Extra
Medienfunktionen: Stumm, Lautstärke, Abspielen/Pause, Stopp, Vor/Zurück Stumm, Lautstärke, Abspielen/Pause, Vor/Zurück
Zusatzfunktionen: Helligkeit (regeln, ausschalten), Gaming-Modus Helligkeit (regeln, ausschalten), Gaming-Modus, Makroaufnahme, System-Funktionen
Beleuchtung: Farbe: RGB
Modi: Atmungseffekt, Welleneffekt, Reaktiver Modus, Farbschleife
Sonstige: individuelle LED-Profile
Farbe: RGB
Modi: Atmungseffekt, Welleneffekt, Reaktiver Modus, Gaming-Beleuchtung, Farbschleife
Sonstige: individuelle LED-Profile
Makros & Programmierung: vollständig programmierbar
Preis: ab € 89 ab € 140

Auf der nächsten Seite: Äußerlichkeiten

92 Kommentare
Themen:
  • Max Doll E-Mail Google+
    … verfasst Tests und Berichte mit dem Schwerpunkt Eingabegeräte, PC-Spiele und Next-Gen-Konsolen auf ComputerBase.