C3583FQ : AOCs gebogener 35-Zoll-Monitor kostet 799 Euro

, 54 Kommentare
C3583FQ: AOCs gebogener 35-Zoll-Monitor kostet 799 Euro
Bild: AOC

Für die CES angekündigt und auf der Messe gezeigt, steht die Markteinführung des bisher größten Spiele-Monitors von AOC bevor. Der gewölbte 35-Zoll-Bildschirm mit FreeSync-Unterstützung und einer Bildwiederholrate von 160 Hertz soll ab Februar zum empfohlenen Verkaufspreis von 799 Euro erhältlich sein.

Mit der Vorstellung für den deutschen Markt werden auch die aus dem asiatischen Handel stammenden Spezifikationen weitgehend bestätigt. War dort von bis zu 144 Hertz die Rede, steht nun offiziell 160 Hertz im Datenblatt. Diese Bildwiederholrate wird bei einer nativen Auflösung von 2.560 × 1.080 Bildpunkten im 21:9-Format über DisplayPort 1.2a erreicht. Die beiden HDMI-1.4-Eingänge bieten dafür bei 8 Bit pro Farbkanal (24 Bit RGB) nicht genügend Datendurchsatz. Den FreeSync-Frequenzbereich gibt AOC mit 45 bis 160 Hertz an. Ein DisplayPort-Ausgang bietet zudem die Möglichkeit der Reihenschaltung mehrerer Monitore.

In puncto Auflösung spielt der AOC C3583FQ trotz seiner Größe nicht in der Oberklasse. Viele aktuelle Monitore mit einer vergleichbaren Größe von 34 Zoll im gleichen Format arbeiten mit UWQHD-Auflösung (3.440 × 1.440) und bieten damit deutlich mehr Pixel. Allerdings besitzen diese meist deutlich niedrigere Bildwiederholraten von 60 oder 75 Hertz. Ausnahmen bilden Acer Predator X34 und Asus ROG Swift PG348Q mit je 100 Hertz, die aber weit über 1.000 Euro kosten.

Erst mit DisplayPort 1.3 wäre auch UWQHD mit 160 Hertz machbar, doch werden Monitore mit dieser Schnittstelle erst im späteren Verlauf des Jahres erwartet. AMDs neue Grafikkarten-Generation wird DisplayPort 1.3 erstmals unterstützen.

Die bislang wenigen 35-Zoll-Monitore arbeiten aber alle mit einer Auflösung von 2.560 × 1.080 Pixeln. Vermutlich kommt dabei auch stets das gleiche LCD-Panel zum Einsatz. Die LCD-Datenbank von Panelook meldet nur ein einziges Panel dieser Größe, wobei es sich um das Modell M350DVR01.0 vom Hersteller AUO handelt, das mit der VA-Technik AMVA3 arbeitet. Das statische Kontrastverhältnis von 2.000:1 ist zwar höher als bei gängigen IPS- und TN-Modellen, aber für ein VA-Panel ein vergleichsweise niedriger Wert.

Die weitere Ausstattung ist der vervollständigten Datentabelle zu entnehmen. Mit einem Preis von 799 Euro ist der C3583FQ der günstigste 35-Zoll-Monitor im hiesigen Online-Handel.

AOC C3583FQ
LCD-Panel VA (AMVA3)
Backlight LED
Diagonale 35 Zoll (89 cm)
Auflösung 2.560 × 1.080 (160 Hz)
Seitenverhältnis 21:9
Kontrast (statisch) 2.000:1
Helligkeit max. 300 cd/m²
Farbtiefe 16,7 Mio. Farben (8 Bit)
Farbraum 100 % sRGB
Blickwinkel (horizontal/vertikal) 178°/178°
Reaktionszeit (Grau-zu-Grau) 4 ms (Overdrive)
Videoeingänge DisplayPort 1.2a, 2 × HDMI 1.4, DVI-D, VGA/D-Sub
Videoausgänge DisplayPort
Audio Lautsprecher (2 × 5 W), Audio in/out (3,5 mm)
Ergonomie Display neigbar (-3 / +15 °)
Leistungsaufnahme Betrieb: 60 W, Standby: 0,5 W
Sonstiges Adaptive-Sync/FreeSync (45 bis 160 Hz), Curved (Radius: 2 m)
UVP 799 Euro
54 Kommentare
Themen:
  • Michael Günsch E-Mail
    … zeichnet auf ComputerBase für das Ressort Massenspeicher rund um SSDs und HDDs verantwortlich.